Connect with us

KM Berichte 2012/13

20-04-2013: Willendorf – SVSF 3:4 (2:3)

Aufopferungsvoll kämpfende Willendorfer zeigen Schwächen des SVSF brutal auf.

20-04-2013: Willendorf – SVSF 3:4 (2:3)

Der SVSF Pottschach setzte sich am 18. Spieltag beim Tabellenletzten Willendorf erwartungsgemäß durch. Wie gesagt erwartungsgemäß! Nicht erwartet hingegen war die Art und Weise, wie dieser Sieg zu Stande kam. Der SV Willendorf, Im Jahr 2013 noch ohne Punkt und auch ohne Tor, schaffte es, den SVSF ordentlich in Bedrängnis zu bringen. 4:3 hieß es am Ende für die Bock-Elf, das gleiche Ergebnis wie im Hinspiel. Aber der Reihe nach!

 

Also eigentlich hätte man nach den ersten 25 Minuten nicht erwarten können, dass dieses Spiel diesen Verlauf nehmen würde. Der SVSF, nach dem 2:1 gegen Grimmenstein mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen ausgestattet, startete wie erwartet druckvoll. Zunächst schien die Mannschaft sehr ballsicher, man hatte sicher 75 Prozent Ballbesitz, während sich die Willendorfer vor ihrem Sechzehner aufbauten und warteten, was passiert. Zwei Halbchancen in der 7. (Zoki Radulovic mit einem Schuss) und 13. Minute (Freistoß Slobo Mazic daneben) waren zu notieren. Das erste Tor schien sich abzuzeichnen, in Minute 19 fiel es auch. Einmal hatten sich die Heimischen etwas aus ihrem Bau getraut, und schon hatte Pottschach Platz. Gerhard Egger fädelte einen schnellen Angriff ein, sein Pass kam zu Zoki Radulovic, der brachte Slobo Mazic in Position und der machte allein vor dem Goalie keinen Fehler, Schuss ins lange Eck, 0:1.

 

Die nächste Chance und gleich das nächste Tor: In der 22. Minute bestrafte Zoki Radulovic einen Ballverlust der Willendorfer, seinen Pass in die Tiefe verwertete Mazic erneut souverän, wieder Tor, 0:2. Alles sah nach einem geruhsamen Nachmittag für die ungefähr 100 mitgereisten Fans aus Pottschach aus. Denkste! Nur Minuten später änderte sich alles, der SVSF half mit. In der 28. Minute ein unnötiger Ballverlust von Rene Breitenecker an der Mittellinie, der Willendorfer startete Richtung Cornerfahne, Sekunden später kam das Aufspiel in die Mitte, Volker Kampitsch, seines Zeichens Ex-Pottschacher, verwertete eiskalt unter die Latte, nur noch 1:2. Der Anschlusstreffer veränderte etwas in den Hirnen der 22 Spieler. Während die Willendorfer plötzlich Blut leckten und an ihre Chance glaubten, fingen einige Pottschacher zu denken an.

 

Bereits in der 32. Minute fiel das überraschende 2:2. Ein Foul an der Strafraumgrenze bedeutete einen Freistoß für den Gastgeber. Volker Kampitsch übernahm den Part und zirkelte den Freistoß sehenswert über die Mauer zum Ausgleich. Kaum waren die Sorgenfalten der Pottschacher Anhänger aufgezogen, führte der SVSF schon wieder. In der 34. Minute setzte sich Slobo Mazic außen durch, seine Flanke in die Mitte köpfte Zoki Radulovic per Innenstange ins Netz. Der SVSF lag wieder in Führung. Einen Freistoß von Mazic konnte Willendorf-Keeper Haas parieren (37.), dann bat Referee Coskun auch schon zur Pause.

 

Die Hoffnung, der SVSF möge den zweiten Durchgang etwas sicherer bestreiten, war schon nach drei Minuten der zweiten Hälfte wie weggeblasen. Eine Cornersituation für die Willendorfer, der SVSF brachte den Ball nicht weg, der Ungar Fogarasi übernahm aus 16 Metern direkt und traf den Ball perfekt. Ein Schuss wie ein Strich, und auch noch genau ins lange Eck. Neuer Spielstand 3:3. Die Antwort der Bock-Elf folgte in der 51. Minute: Eckball durch Bernhard Stix auf´s lange Eck angetragen, Slobo Mazic stieg hoch, köpfte auf´s lange Eck, dort rettete ein Willendorfer Abwehrspieler per Hechtkopfball auf der Linie. Slobo Mazic war mittlerweile heißgelaufen, fünf Minuten später erzielte er endlich seinen dritten Treffer. Der dritte oder vierte Freistoß für den SVSF, Mazic diesmal traumwandlerisch mit dem Schlenzer ins Eck. Jubel der Pottschacher, es stand 4:3 (56.)!

 

Bitte, jetzt müsste doch endlich Ruhe einkehren. Aber geh! Willendorf wurde immer angriffslustiger, ein Kopfball in der 57. Minute ging über das Tor. Auf der anderen Seite wollte Pottschach die Entscheidung. Jürgen Beisteiner hatte sie gleich zweimal auf dem Fuß. Zuerst in der 66. Minute, dann nochmal in der 74. Minute. Beide Male tauchte er allein vor Willendorf-Goalie Haas auf, zweimal scheiterte er an selbigem. In der 79. Minute scheiterten Mazic, Beisteiner und Pink bei einer Dreifachchance hintereinander. Willendorf kam in der 80. Minute durch einen 40-Meter-Schuss von Golob zur nächsten Chance, Christian Benczik lenkte den Ball über die Latte.

 

Im Finish ging es hin und her, auch Schiri Coskun verlor ein wenig die Übersicht. In der 88. Minute hätte es nach einer Attacke am allein vor dem Tor stehenden Mazic Elfmeter geben müssen. In der vierminütigen Nachspielzeit warf Willendorf alles nach vor, Pottschach zitterte sich dem Ende entgegen. Zweimal brannte es auch lichterloh. Zuerst ließ sich die weit aufgerückte SVSF-Abwehr düpieren, ein Willendorfer wäre beinahe allein auf Benczik zugelaufen, Lukas Pink rettete aber in letzter Sekunde. Schließlich pflückte Christian Benczik in der 93. Minute eine gefährliche Flanke herunter. Dann der Schlusspfiff! Puuuh!

 

Fazit: Der Sieg des SVSF aufgrund der Chancenanzahl wahrscheinlich verdient, die mannschaftlich und kämpferisch starken Willendorfern hätten sich aber aufgrund ihres Einsatzes und Mutes möglicherweise auch einen Punkt verdient. Pottschach in der Offensive mit Serbenpower (Mazic Dreierpack + Assist, Radulovic mit Tor und Assist), in der Zentrale konnten Jürgen Beisteiner und Neo-Sechser Lukas Pink gefallen. Hinten aber stimmen drei Gegentore vom Schlusslicht doch bedenklich, da gibt es kein Wenn und Aber! Hier ist in der Sommerpause anzusetzen, will man in der nächsten Saison ein Wörtchen um den Titel mitreden! Nächste Woche kommt der Neunkirchner SC in die SVSF-Arena, der Spielertrainer kehrt in die Mannschaft zurück, Bernhard Stix sah in Willendorf seine fünfte gelbe Karte und fällt somit für das Derby aus.

 

SVSF: Benczik, Graf, Breitenecker (82. Wellisch), Ratzinger, Stix, Pink, Beisteiner, Egger (79. Frank), Mazic, Stögerer (86. Klammer), Radulovic.

 

Tore: 0:1 (19.) Mazic (A: Radulovic), 0:2 (22.) Mazic (A: Radulovic), 1:2 (28.), 2:2 (32.), 2:3 (34.) Radulovic (A: Radulovic); 3:3 (48.), 3:4 (56.FS) Mazic (F: Beisteiner).

 

GK: Willendorf (24. Hands, 52. Foul, 69. Foul); Graf (40. Foul), Stix (55. Unsportlichkeit), Pink (91. Foul).

 

SR Coskun: mit Fortdauer mit immer mehr Fehlern, am Ende keine so überragende Vorstellung.

 

Sportanlage Willendorf, 130 Zuschauer (knappe 100 aus Pottschach).

Fotos: Klaus Lechner.

DSC_0067 DSC_0071 DSC_0072 DSC_0074 DSC_0078 DSC_0080 DSC_0082 DSC_0084 DSC_0085 DSC_0086 DSC_0090 DSC_0093 DSC_0100 DSC_0106 DSC_0109 DSC_0112 DSC_0114 DSC_0116 DSC_0117 DSC_0118 DSC_0123 DSC_0124 DSC_0126 DSC_0136 DSC_0137 DSC_0140 DSC_0141

Total Page Visits: 81 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Berichte 2012/13