Connect with us

KM Vorschauen 2011/12

Der ASK Ternitz als nächster Prüfstein

Derbytime: Der SVSF misst sich am Freitag Abend mit dem Stadtrivalen ASK Ternitz.

Der ASK Ternitz als nächster Prüfstein

Keine 48 Stunden nach dem 5:4-Testsieg in Puchberg müssen die Pottschacher Kicker schon wieder ran. Der SVSF gastiert am Freitag Abend im Ternitzer Stadion. Das Spiel gegen den ASK Ternitz ist wie immer ein Prestigeduell. Für die SVSF-Fans bedeutet dieses Auswärtsspiel eine hervorragende Möglichkeit, sich ein Bild von der neuen Mannschaft zu machen.

 

SVSF-Check

Welche Aufschlüsse konnte man aus dem ersten Testspiel in Puchberg ziehen? Fangen wir hinten an. Beide Torhüter, sowohl Christian Benczik, als auch Sascha Weiß, können nicht zufrieden sein. Vor allem Benczik wird sich ob seines Fehlers vor dem 1:2 ärgern. Gelegenheiten, um sich auszuzeichnen, bekam er ansonsten nicht. Viel mehr zu tun hatte da schon Weiß, der ebenfalls einen Klops (der folgenlos blieb) produzierte, sich auch in Szene setzen konnte, bei den drei Gegentreffern aber chancenlos war. In der Viererkette gab es wie schon erwähnt Abstimmungsschwierigkeiten. Solange Thomas Gableck und Marcus Hecher im Zentrum zu Werke gingen, klappte die Aufteilung und das Spiel von hinten raus, halbwegs. Je länger die Partie dauerte, desto löchriger wurde der Abwehrwall. Außenverteidiger Christian Wallner scheint vor allem körperlich ziemlich gut beieinander zu sein. Die Zeit, um sich mit den Kollegen einzuspielen, wird man ihm geben müssen. Leicht vorbeikommen wird man an ihm jedenfalls nicht. Wallners Gegenüber, Christian Weninger, machte hinten zu, nach vorne ging nicht so viel. Im Mittelfeld deuteten sich vor allem spielerisch deutliche Ansätze an. Harry Bock ergriff sofort die Initiative, war immer anspielbar, präsentierte sich ballsicher. Gemeinsam mit Erkin Orhan, Jürgen Beisteiner und Bernhard Stix sah das Spiel recht ansehnlich aus, man sucht sich. Das ist ein gutes Zeichen! Das Spiel in die Spitze kann man sicherlich noch ausbauen. Marvin Hauer und Martin Bauer fehlte noch etwas die Bindung. Hauer setzte sich bis auf das Tor und den fast herausgeholten Elfer selten in Szene, ein bisschen besser kam Bauer nach anfänglichen Leerläufen ins Spiel. Sein Ballbehaupten ging uns in der letzten Saison doch merklich ab. Der eingewechselte Messi Lechner wirbelte wie gewohnt, seine Tacklings aus vollem Lauf sind in Pottschach bald Kult. Manuel Schnepp traf zum entscheidenden 5:4, wenn er körperlich noch zulegt, wird er eine gute Alternative. Rene Breitenecker war wie immer mit vollem Einsatz bei der Sache, jedoch stand er zweite Hälfte bei mehreren Pässen in die Tiefe doch recht schlecht. Helmut Ratzinger muss sich mit dem Spiel in der Viererkette wie alle anderen auch noch anfreunden. Für das Ternitz-Spiel bleibt der Kader unverändert: Es fehlen Mathias Hecher (Pause nach Weisheitszahn-OP), Gerhard Egger und Klaus Lechner (beide Knöchel), Kurt Bauer und David Schober (noch ohne Training) sowie Atilla Dikbayir (Urlaub).

 

Gegnercheck

Mit dem Vizemeistertitel in der 2. Klasse Wechsel hat der ASK Ternitz zweifelsohne einen großen Erfolg gefeiert. Für die neue Saison sind die Ansprüche höher geworden. Trainer Jürgen Ecker hat ein paar Verstärkungen dazubekommen, darunter (Ivan Mihailovic aus Lichtenwörth, Wolfgang Preineder und Karl-Heinz Seyser aus Gloggnitz) mit Stürmer Marcus Pfalzer auch einen Angreifer vom SVSF. Weil der ganz große Favorit in der Wechselklasse heuer fehlt, gehören die Ternitzer zum Kreis der Mitfavoriten. Die Spielweise (hinten kompakt und sicher, im Mittelfeld und im Angriff versucht man spielerische Akzente zu setzen) trug zuletzt Früchte. Das mussten am Mittwoch auch die Kicker aus Bad Sauerbrunn zur Kenntnis nehmen. Der höher eingeschätzte Gegner aus dem Burgenland musste sich in Ternitz 0:2 geschlagen geben. Für den ASK erzielten Simon Capellmann und Reinhard Martien die Tore. Die Ecker-Truppe zeigte sich dabei bereits in Frühform. Alles zusammen gerechnet, wartet auf den SVSF Pottschach somit ein gefährlicher Gegner auf Augenhöhe.

 

Matchstatistik

Seit dem Aufstieg des SVSF in die 1. Klasse Süd 2005/06 (damals trennte man sich zweimal 3:3), gab es immer wieder freundschaftliche Testspiele. Im letzten Winter trennte man sich in Steinbrunn auf Kunstrasen mit einem 2:2, der SVSF führte dabei bis zur 85. Minute mit 2:0. Genau vor einem Jahr setzte sich Pottschach zu Hause sicher mit 4:1 durch. Im Winter davor gab es gleich zwei knappe 2:1-Siege.

 

Schiri: Ringhofer.

Total Page Visits: 277 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in KM Vorschauen 2011/12