Connect with us

KM Vorschauen 2012/13

Stadtderby: Kampf um die Vorherrschaft in Ternitz

Tolle Kulisse erwartet, der SVSF in Lokalderbies noch ohne eine einzige Niederlage.

Stadtderby: Kampf um die Vorherrschaft in Ternitz

Es ist das Highlight der Saison, ohne Frage: Nach sechs Jahren Pause bittet der SVSF Pottschach den Stadtrivalen vom ASK Ternitz zum Derby. Ein Zuschaueransturm ist fix, bleibt nur die Frage, wer sportlich die Nase vorne haben wird. Sehenswert wird auch Rahmenprogramm sein (Baboom-Vorführung, Präsentation der Nachwuchsmannschaften sowie das Seniorenderby SVSF vs. eine Bezirksauswahl)…

 

SVSF-Check

Die letzten Wochen vor dem Lokalderby liefen für den SVSF ziemlich gut, bis auf das 4:4 in Schlöglmühl konnte die Koglbauer-Elf ausnahmslos Siege einfahren. Zuletzt gelang ein gefahrloses 6:2 in Mönichkirchen, wobei die Darbietung der Mannschaft eher sogar im unterdurchschnittlichen Bereich anzusiedeln war, zu schwach war der Gegner, auch wenn er zwischendurch doch zu seinen Möglichkeiten kam. Auffallend einmal mehr die Dominanz in der Offensive. Zwei Männer des Spiels waren nach dem Schlusspfiff zu küren: Zum einen Slobodan Mazic, der neben seinem Tor zum 4:1 auch alle anderen Tore vorbereitete. Auch der Mönichkirchner Tausch in der Halbzeit brachte keine Besserung, „Mazo“ war nicht zu stoppen. Nummer zwei war der dreifache Torschütze Philipp Stögerer, der seit Wochen von den tollen Hereingaben von Slobodan Mazic und der Zusammenarbeit mit Sturmpartner Zoran Radulovic lebt. Letzteren sollte man auch nicht außer Acht lassen. Ohne wirklich großartig zu glänzen, gelangen dem Angreifer in den letzten fünf Spielen acht Tore. Auch in Mönich waren es wieder zwei. Was gibt aus dem Mittelfeld zu berichten? Überragend war das nicht, was das Mittelfeld beim 6:2 in Mönich bot, gegen Ternitz wird da viel mehr Aggressivität vonnöten sein, will man reüssieren. Die Abwehr verdiente auch kein Plus, zwei Tore gegen diesen Gegner waren einfach zu viel. Gegen ein Spitzenteam kann das in die Hose gehen. 16 Gegentore in 10 Spielen sind um einen Tick zu viel. Personell kann Trainer Jochen Koglbauer aus dem Vollen schöpfen, auch der in Mönichkirchen fehlende Rene Breitenecker kehrt wieder zur Mannschaft zurück. Große Experimente wird es nicht geben, man wird die stärkste Formation auf´s Feld schicken.

Personelles: Harald Bock (4GK, gefährdet; in den letzten 3 Heimspielen immer getroffen), Zoran Radulovic (4GK, gefährdet; 8 Tore in den letzten 5 Spielen), Slobodan Mazic (in 9 Spielen 9 Tore und 15 Assists), Sascha Weiß (verletzt), Rene Breitenecker (wieder dabei), Philipp Stögerer (1. Dreierpack im SVSF-Dress), Daniel Kleinander (langzeitverletzt), Manuel Schnepp (langzeitverletzt).

Die besten Torschützen: Slobodan Mazic (9), Zoran Radulovic (9), Philipp Stögerer (7), Gerhard Egger (3), Erkin Orhan (3), Harald Bock (3), Bernhard Stix (2), Jürgen Beisteiner (1).

Die bösen Buben: Harry Bock (4GK), Zoran Radulovic (4GK), Erkin Orhan (3GK), Bernhard Stix (2GK), Rene Breitenecker (2GK), Helmut Ratzinger (2GK), Philipp Stögerer (2).

Die Noten vom Aspang-Spiel: Mazic (1,43), Stögerer (1,57), Radulovic (1,86), Bock (2,21), Stix (2,29), Beisteiner (2,36), Benczik (2,71), Schick (2,71), Ratzinger (2,79), Orhan (3,00), Egger (3,36).

 

Gegnercheck

Auch für den ASK Ternitz bedeutet das Derby den Höhepunkt der Saison. Auch was die aktuelle Lage betrifft, wäre es wichtig, wenn möglich sogar dreifach zu punkten. Es wäre der erste Derbysieg überhaupt, denn bisher gab´s in sechs Duellen nur zwei Remis und vier Niederlagen. Und auch was die Tabelle angeht, wären Punkte enorm wichtig, bei einer Niederlage könnte der Rückstand auf Grimmenstein (sofern diese gewinnen) auf elf Punkte anwachsen. Das wäre fast schon zuviel des Guten, um wirklich noch ein entscheidendes Wort im Kampf um den Meistertitel mitreden zu können. Zuletzt feierte der ASK einen 2:0-Heimsieg gegen Schottwien, wobei der ASK (das wäre eine Parellele zum SVSF) auch hier nicht glänzen konnte, eher war es ein hart erkämpfter Arbeitssieg, den Kayhan Celik in der ersten Hälfte einleitete. In der Nachspielzeit machte der Ungar Balasz Czetti (bereits sein fünftes Saisontor) dann den Deckel drauf. Auf den ersten Blick nicht geplant war, dass der Kopf der Mannschaft, Simon Capellmann, bereits zwanzig Minuten vor dem Ende vom Feld ging. Schwächen wird die Mannschaft auch der Platzverweis gegen Furkan Useini. Allein schon wegen der personellen Lage tut das weh. Für das Derby dürfte der eine oder andere Ausfall aber nicht ins Gewicht fallen, weil die Motivation das entscheidende Element ist, dass der ASK mit voller Kanne in die Partie starten wird.

Personelles: Balasz Czetti (4GK, gefährdet), Stefan Friesenbichler (4GK, gefährdet; fehlte gegen Schottwien), Marius Lakatos (fehlte gegen Schottwien), Umut Aydin (fehlte in den letzten beiden Spielen), Rene Koglbauer (gegen Schottwien in der U23), Wolfgang Preineder (fehlt seit längerer Zeit), Deniz Celik (verletzt), Reinhard Martien (feierte Comeback gegen Schottwien), Furkan Useini (gesperrt).

Die besten Torschützen: Simon Capellmann (8), Balasz Czetti (5), Patrick Kieteubl (4), Mentor Marku (2), Patrick Redl (2), Kayhan Celik (1).

Die bösen Buben: Stefan Friesenbichler (4GK), Balasz Czetti (4GK), Josip Mrkonjic (1RK/2GK), Dietmar Kurz (3GK), Patrick Redl (3GK), Mentor Marku (2GK), Martin Leidl (2GK), Kayhan Celik (2GK), Patrick Kieteubl (2GK).

 

Matchstatistik

Seit nun mehr sechs Partien ist der SVSF Pottschach bereits ungeschlagen, nur gegen Schlöglmühl gab man Punkte ab, alle anderen Partien wurden gewonnen. Beim ASK Ternitz schmerzt noch immer die unnötige 0:1-Heimniederlage gegen Natschbach vor zwei Wochen. Auswärts ist die Baier-Elf seit drei Partien ohne Niederlage. Die letzten Duelle fanden in der Saison 2005/06 statt. Damals sahen jeweils 600 Zuschauer sowohl ein 3:3 im Ternitzer Stadion, als auch ein 3:3 in der SVSF-Arena. Beide Partien höchst spektakulär. Aus Pottschacher Sicht musste man mit den beiden Remis damals zufrieden sein. Das 3:3 in der vorletzten Runde in Pottschach (Ternitz führte 3:1) zerstörte die Hoffnungen der Ternitzer auf einen Platz in der Relegation, der SVSF stand zu diesem Zeitpunkt schon als Meister fest. Zwei Remis zuletzt also, die vier Derbys davor gewann Pottschach allesamt. Ternitz wartet also noch auf den ersten vollen Derbytriumph.

SVSF-Form: Gesamt 6-5-1, Heim 3-2-0.

Ternitz-Form: Gesamt 3-1-1, Auswärts 2-1-0.

 

Alle Duelle

2005/06-H 3:3 (Koronczai 2, Staufer)

2005/06-A 3:3 (Joo 2, Koronczai)

2003/04-A 1:0 (T. Kovacs)

2003/04-H 3:2 (D. Blazanovic, Schmid, Pulai)

2002/03-A 3:0 (Pulai, Buchegger, Celik)

2002/03-H 2:0 (Pulai, D. Blazanovic)

 

Gesamtbilanz

6   4-2-0   15:8   14

Heimbilanz

3   2-1-0   8:5   7

 

Schiri-Team: Loibl, Knöbel.

Total Page Visits: 111 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Vorschauen 2012/13