Connect with us

KM Vorschauen 2012/13

SVSF-Negativlauf soll gegen Mönichkirchen enden

SVSF zwei Spiele ohne Torerfolg. Pink gegen Ex-Klub. Letzter Mönich-Sieg 1990.

SVSF-Negativlauf soll gegen Mönichkirchen enden

Das Saisonfinish beginnt für den SVSF Pottschach mit dem vorletzten Heimspiel gegen Mönichkirchen. Derzeit scheint Pottschach auf Rang 4 einzementiert, in den letzten drei Spielen gab es keinen Sieg. In St. Egyden enttäuschte die Bock-Elf. Ab sofort beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison.

 

SVSF-Check

Gegen Aspang und Schlöglmühl gab´s trotz guter Leistungen keinen Punkt. Am vergangenen Sonntag verlor der SVSF erneut, diesmal war die Mannschaft von einem guten Auftritt aber weit entfernt. Dabei hatten sich zahlreiche Pottschach-Fans auf den Weg nach St. Egyden gemacht. Was der Anhang dann aber mitansehen musste, war des SVSF nicht würdig: St. Egyden war aggressiver, bissiger und kompakter, dazu war vor allem die Überlegenheit in Luftduellen eklatant. Bei Pottschach fehlte es am Spielerischen, und das deutlich. Es gelangen kaum zusammenhängende Aktionen. Einige Akteure, vor allem die Führungsspieler, hecheln ihrer Form hinterher. Legionär Slobodan Mazic zum Beispiel bot wohl seine bisher schlechteste Leistung im SVSF-Dress. Alles Jammern aber hilft nichts. Der Blick ist nach vorn gerichtet. Trainer Harry Bock baut an seiner Mannschaft für die nächste Saison, die Qualifikation hat begonnen. Personell gibt es einige Bewegung: Der zuletzt in starker Form befindliche Daniel Kleinander fehlt ein weiteres Mal wegen schulischer Verpflichtungen, Rene Breitenecker (musste in St. Egyden raus) hat es mit den Adduktoren. Dazu ist auch Helmut Ratzinger (Knöchel) angeschlagen. Zurück in die Mannschaft kommt Legionär Zoran Radulovic, von dem sich die SVSF-Gemeinde für die letzten Spiele einiges erwartet. Ein besonderes Spiel wird die Partie für Lukas Pink sein, der immerhin im Herbst noch im Dress des aktuellen Gegners kickte. Erfreuliches gibt es auch von unseren Langzeitverletzten: Erkin Orhan wird nächste Woche operiert, er wird im Herbst die Betreuung der neuen U8-Mannschaft übernehmen. Manuel Schnepp trainiert bereits seit einigen Tagen wieder mit der Mannschaft mit und auch Christoph Januskovecz arbeitet verbissen an seiner Rückkehr.

Die letzten Infos: Radulovic (nach Sperre wieder dabei), Stögerer (4GK/gefährdet), Ratzinger (angeschlagen), Breitenecker (angeschlagen), Kleinander (schulisch verhindert), Breitenecker (4GK/gefährdet), Orhan (langzeitverletzt), Schnepp (langzeitverletzt), Januskovecz (langzeitverletzt).

Die besten Torschützen: Radulovic 17, Mazic 15, Stögerer 13, Bock 6, Egger 6, Orhan 4, Stix 3.

Die besten Assistgeber: Mazic 23, Radulovic 12, Orhan 8, Stix 5, Beisteiner 4.

Die bösen Buben: Bock (1GR/5GK), Ratzinger (1RK/5GK), Stix (5GK), Radulovic (5GK), Stögerer (4GK), Breitenecker (4GK), Beisteiner (3GK), Orhan (3GK).

Die Noten vom St. Egyden-Spiel: Benczik (2,07), Breitenecker (3,00), M. Lechner (3,14), Beisteiner (3,21), Ratzinger (3,29), Pink (3,29), Stögerer (3,29), Egger (3,36), Bock (3,36), Mazic (3,36), Stix (3,43), Graf (3,57).

 

Mönichkirchen-Check

Gegenüber dem Herbst hat sich der FC Mönichkirchen deutlich gesteigert. Sieben Punkte holte der FCM in der Hinrunde, allein im Frühjahr sind es bisher schon neun. Der neue Spielertrainer Stefan Rosenberger hat ordentlich gearbeitet, seine Mannschaft wirkt kompakter und organisierter. Zudem liegt nicht mehr die ganze Last in der Offensive auf den Schultern von Legionär Jan Obenrauch, der FCM ist ein bisschen weniger ausrechenbar geworden. Das mussten zuletzt auch die Überraschungskicker vom FC Schottwien miterleben. Am letzten Sonntag führte Mönich die Schottwiener in der ersten Halbzeit vor und führte schon mit 3:0, um am Ende doch mit einem Punkt das Auslangen finden zu müssen. Unter der Woche wurden dann auch noch die restlichen 22 Minuten des Derbys in Aspang nachgespielt. Auch hier fehlte nicht viel und der FCM hätte noch eine Überraschung geschafft, zumal man in der 75. Minute eine hundertprozentige Chance vergab.

Die letzten Infos: Morgenbesser (4GK/gefährdet), Fuchs (4GK/gefährdet), Prenner (gesperrt), Ris (4GK/gefährdet), Lakatos (4GK/gefährdet), F. Brandstetter (gesperrt).

Die besten Torschützen: Obenrauch 15, Prenner 4, Fuchs 3, Rois 2, Rosenberger 2.

Die besten Assistgeber: Obenrauch 4, Fuchs 3, Rosenberger 2, Mircetic 2, Pink 2.

Die bösen Buben: Rois (3GR/4GK), M. Brandstetter (7GK), Lakatos (1GR/4GK), Obenrauch (5GK), Prenner (5GK), Wiederkum (1RK/1GR/2GK), Mircetic (1RK/3GK), Fuchs (4GK), Morgenbesser (4GK).

 

Matchstatistik

Der SVSF läuft seit drei Spielen einem Sieg hinterher, in den letzten beiden Spielen gelang nicht einmal mehr ein Tor. Daheim aber darf man auf eine 12 Spiele dauernde Positivserie bauen, sechs Siege und sechs Unentschieden sammelte der SVSF. Mönich hat seit vier Partien nicht gewonnen. Im Hinspiel konnte der SVSF beim 6:2-Auswärtserfolg nicht wirklich glänzen. Überhaupt konnte Pottschach die letzten neun Duelle für sich entscheiden. Den bisher einzigen Mönichkirchner Sieg in 13 Duellen notieren wir aus dem Herbst 1990.

SVSF-Form: Gesamt 0-1-2, Heim 6-6-0.

Mönichkirchen-Form: Gesamt 0-2-2, Auswärts 0-1-1.

 

Alle Duelle

2012/13-A 6:2 (Stögerer 3, Radulovic 2, Mazic)

2003/04-A 2:0 (Schmid 2)

2003/04-H 4:0 (F. Blazanovic 2, R. Kovacs, Schmid)

2002/03-H 4:2 (Pulai 2, Bock 2)

2002/03-A 9:1 (Pulai 2, Bock 2, Rosner 2, Posch 2, Celik)

1992/93-A 3:0 (Svirloch 2, Grill)

1992/93-H 3:2 (Hausecker 2, Zottl)

1991/92-A 7:0 (Grill 4, Zottl, Leitner, Erdogan)

1991/92-H 4:1 (Weinzettl 2, Hausecker, Gissauer)

1990/91-H 1:2 (Grill)

1990/91-A 2:1 (Grill 2)

1989/90-H 3:0 (Pototschnik, Scherz, U. Koglbauer)

1989/90-A 1:1 (Hausecker)

 

Gesamtbilanz

13   11-1-1   49:12   34

Heimbilanz

5   5-0-1   19:7   15

 

Schiri: Habernig.

Total Page Visits: 445 - Today Page Visits: 3
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in KM Vorschauen 2012/13