Connect with us

KM Berichte 2011/12

12-08-2011: St. Peter – SVSF 2:1 (1:0)

Zwei Elfmeter führen zum 1:1. Kämpferisch starke Pottschacher kassieren das 1:2 in der 89. Minute.

12-08-2011: St. Peter – SVSF 2:1 (1:0)

Eine Minute war der SVSF Pottschach am Freitag Abend von einem wertvollen Startzähler entfernt. Doch ein einziger Fehler durch Unglücksraben Sascha Weiß kostete der Gableck-Elf dann doch das Erfolgserlebnis. Der UFC St. Peter bezwang den SVSF bei seiner 1. Klasse Süd-Premiere durch ein Tor von Ayhan Atabinen in der 89. Minute mit 2:1.

 

Bevor wir uns dem Spiel widmen, muss eines gesagt sein: Ein überragendes Lob an den Anhang des SVSF. Ein voller Fanbus machte sich auf den Weg auf den verregneten Wechsel, zahlreiche weitere Fans fuhren ihrer Mannschaft mit dem Auto hinterher. Fakt war, dass Pottschach Heimvorteil hatte, mehr als die Hälfte aus dem Pottschacher Lager kamen.

 

Das Spiel selbst begann ausgeglichen, beide Mannschaften tasteten sich in den ersten zehn Minuten ab. Der SVSF startete konzentriert, ging in den Zweikämpfen konsequent zu Werke. Es sah gut aus! Bis zur 12. Minute. Plötzlich wie aus heiterem Himmel ein Elfmeterpfiff für die Heimischen. Martin Bauer soll seinen Gegnerspieler umklammert haben. Schiri Szinowatz stand gut, zögerte keine Sekunde. So richtig glauben wollte es aber niemand. UFC-Goalgetter Ayhan Atabinen trat an und verwertete sicher, obwohl Sascha Weiß in de richtige Ecke abtauchte. Der Rückstand tat weh.

 

Pottschach versuchte, den Schock abzuschütteln. Die Mannschaft kämpfte weiter verbissen, tat sich aber unheimlich schwer, in der Offensive in die Gänge zu kommen. Auch der taktisch bedingte Tausch, Erkin Orhan statt Markus Lechner ins Spiel zu bringen, trug keine Früchte. Pottschach war in Halbzeit eins von einem Tor weit entfernt. Einmal kam Mathias Hecher nach einem Pass von Bernhard Stix knapp zu spät (38.), das war´s auch schon. Die Gastgeber waren im Feld selbst nicht wirklich besser, sie kamen aber im Gegensatz zu den Pottschachern zu Chancen, das aber zumeist aus Standards. Sitzer blieben aus.

 

Verschlief die Gableck-Elf offensiv die erste Hälfte, sollte es nach Wiederbeginn besser klappen. Wenn auch mit Verzögerung. Ein paar viel versprechend Angriffe waren zu notieren, zum Abschluss kam man aber nicht. Der UFC war dem zweiten Tor bei zwei Versuchen näher, in der 51. Minute schwitzte die Pottschach-Abwehr, in der 58. Minute rettete Sascha Weiß bei einem schön geschossenen Freistoß durch Premysl Turecek.

 

So ab der 60. Minute begann die beste Phase des SVSF. Langsam aber sicher bekam die Mannschaft Oberhand, es bedurfte aber eines weiteren Elfmeters, um das 1:1 zu erzielen. Diesmal wurde der eingewechselte Kurt Bauer im Strafraum zu Boden gerissen. Schiri Szinowatz gab erneut den Strafstoß. Kapitän Marcus Hecher übernahm Verantwortung, hatte bei seinem Penalty aber Glück, dass der Ball via Innenstange im Netz landete (70.). Mit der Unterstützung der Pottschacher Fans im Rücken baute der SVSF in den nächsten Minuten Druck auf, St. Peter geriet langsam in Schwierigkeiten. Christian Wallner und Mathias Hecher kamen zu guten Gelegenheiten.

 

Auf der anderen Seite hatte auch St. Peter seine Chance, die beste in der 85. Minute, als der überraschte Franz Pölzlbauer per Kopf scheiterte. Dann fanden auch die Gäste ihren Matchball vor, Martin Bauers Versuch wurde abgeblockt (87.). So schien sich im strömenden Regen alles auf ein 1:1 zu arrangieren, als die heimischen Fans doch noch jubelten. Ein hoher Ball sprang auf dem nassen Terrain tückisch weg, Sascha Weiß verschätzte sich komplett, der Ball sprang über den unglücklichen Goalie, Atabinen war sofort da und traf ins leere Tor. 2:1 (89.).

 

Bitter! So lautet das Fazit nach den ersten 90 absolvierten Saisonminuten. Nach offensiv verschlafener erster Hälfte steigerte sich der SVSF in Halbzeit zwei. Am Ende ermöglichte der Weiß-Bock den Gastgebern einen schönen Auftaktsieg. Dass der SVSF-Anhang die niedergeschlagene Pottschacher Mannschaft mit aufmunterndem Beifall in die Kabine begleitete, bestätigt eine gute mannschaftliche und kämpferische Leistung der Gableck-Truppe. Diejenigen, die heute mit dabei waren, werden auch nächste Woche gegen Wiesmath mit dabei sein.

 

SVSF: Weiß; Stix, Wallner, Breitenecker; Mc. Hecher, M. Bauer, Beisteiner, Mt. Hecher; Böck (56. K. Bauer), Bock; M. Lechner (36. Orhan).

 

Tore: 1:0 (12.E); 1:1 (70.E) Mc. Hecher (F: K. Bauer), 2:1 (89.).

 

Highlights

12.: Elfmeter für St. Peter, Klammern von M. Bauer gegen einen Heimischen, hart, aber vertretbar. Atabinen trifft, obwohl Weiß im richtigen Eck ist, 1:0.

21.: Weite Flanke, Turecek übernimmt im Fallen volley, der Ball geht aber daneben.

34.: Weitschuss St. Peter, Weiß mit Mühe zur Ecke.

40.: Gefährlicher Aufsitzer, Weiß wehrt nach oben ab, Motsch kommt zum Ball, bekommt aber keinen Abschluss hin.

51.: Freistoß Atabinen in den Sechzehner, Weiß faustet in die Mitte, den folgenden Volley wehrt Breitenecker in die Mitte ab, danach kann Weiß in ärgster Not retten.

58.: Schöner Freistoß von Turecek, Weiß fischt den Ball aus dem Kreuzeck.

69.: Freistoß Stix, diesmal wird K. Bauer im Strafraum gehalten, wieder Elfmeter. Mc. Hecher trifft via Innenstange, 1:1.

74.: Freistoß Beisteiner, fast trifft Wallner zur Führung. Knapp daneben.

80.: Mc. Hecher auf Bruder Mt. Hecher, dessen Schuss klärt der Tormann zur Ecke.

84.: Flanke St. Peter, Wallner per Kopf fast mit einem Eigentor.

85.: Corner St. Peter, hinten am langen Eck ein „Langer“ völlig überrascht, große Chance per Kopf vertan.

87.: Corner Pottschach, Gestocher, M. Bauer setzt sich durch, trifft dann aus kurzer Distanz aber einen Heimischen.

89.: Hoher Ball, Weiß verschätzt sich komplett, auf dem nassen Rasen geht der Ball über den Goalie, Atabinen schaltet am schnellsten und schiebt den Ball ins leere Tor, 2:1.

 

GK: St. Peter (31. Zeitverzögerung, 61. Kritik, 71. Schwalbe); keine.

 

SR Szinowatz: ließ kein flüssiges Spiel zu, viele kleinliche Entscheidungen, die beiden Elfmeter naja, aber okay. Wenn er den ersten gibt, muss er auch den zweiten geben. Eine Stunde lang Heimtendenz, erst als er merkte, dass der SVSF-Anhang in der Überzahl ist, pfiff er auch für Pottschach.

 

Wechselblickarena St. Peter, 250 Zuschauer (davon mehr als die Hälfte aus Pottschach).

Total Page Visits: 93 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Berichte 2011/12