Connect with us

KM Vorschauen 2012/13

Dritter Anlauf: Erster Sieg soll in Schottwien her

SVSF gewann die beiden bisherigen Duelle 2003/04 jeweils klar mit 8:0 und 5:2.

Dritter Anlauf: Erster Sieg soll in Schottwien her

Nach zwei absolvierten Spieltagen wartet der SVSF immer noch auf den ersten vollen Erfolg. Nachdem man in Natschbach eher versagte, verpasste man den Sieg gegen den SC Aspang eigentlich nur knapp. Da aller guten Dinge drei sind, soll es am Freitag in Schottwien (die U23 spielt erst am Sonntag um 15.30 Uhr) endlich klappen.

 

SVSF-Check

Das Natschbach-Spiel kann man nach dem Auftritt gegen Aspang aus dem Gedächtnis streichen. Endlich präsentierte sich die Pottschacher Mannschaft annähernd so, wie man sich das vorstellt. Dass man dabei vom perfekten Spiel noch weit entfernt, ist eine andere Sache. Die Art und Weise, wie sich die Koglbauer-Elf gegen die Titelfavoriten aus Aspang präsentierte, gibt aber doch Anlass zur Hoffnung für die nächsten schweren Spiele. Zwar muss man das Aspang-Spiel, was die Spielanteile betrifft, als ausgeglichen betrachten. Nimmt man aber die Anzahl der Topchancen her, hätte der SVSF wohl gewinnen müssen. Jene Möglichkeiten wie die zwei Lattentreffer von Slobo Mazic und Gerhard Egger oder zumindest ein weiterer Hunderter durch Gerhard Egger: Solche Hochkaräter fanden die Aspanger in 90 Minuten gar nicht vor. Der junge Gerhard Egger hätte der große Held werden können. Leider klebte ihm das Pech bei den beiden Topchancen am Fuße, zu allem Überdruss hatte er noch seinen Anteil am Ausgleichstreffer. Dass Egger selbst nach Spielende nicht glücklich über seinen Auftritt war, ist selbstverständlich. Unnötig allerdings sind die negativen Zwischenrufe einzelner Zuschauer. Wir sollten unseren Youngsters beistehen und sie anfeuern, aber unsere Enttäuschung über vergebene Chancen nicht an ihnen auslassen. Die sportliche Leitung jedenfalls glaubt an unsere Jungen und wird sie weiter forcieren. Dass die Dinge angesprochen gehören, ist aber auch klar. Kämpferisch und läuferisch kann man dem SVSF nichts vorwerfen. Spielerisch hat man das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft. Das hier ist vor allem ein Fingerzeig an Erkin Orhan, der sich zwar unendlich bemüht, das Spiel durch seine Einzelaktionen (im Gegensatz zu seinen großen Fähigkeiten) aber zu sehr bremst und jeglichen Schwung aus der Partie nimmt. Was die Defensive angeht, kann man festhalten: Den defensiven Part erfüllt die Viererkette bereits halbwegs, immerhin ließ man kaum Chancen der Aspanger zu. Ein Gegentreffer in zwei Spielen ist gegenüber den zahlreichen vom Frühjahr eine völlig andere Marke. Am offensiven Part ist weiter zu arbeiten. Trainer Jochen Koglbauer bringt hier die nötige Geduld mit. Ein Wermutstropfen bedeutet die schwere Verletzung von Manuel Schnepp. Innenband gerissen, dazu am Meniskus und am Kreuzband verletzt: „Schneppal“ wird sicherlich mindestens ein halbes Jahr ausfallen. Ein MR-Termin am 28. August in Fürstenfeld soll Klarheit über das Ausmaß der Verletzung bringen. Eine Operation dürfte wohl unvermeidbar sein. Was das Freitag-Spiel in Schottwien angeht: Die Schottwiener konnten Aspang vor zwei Wochen zu 100 Prozent fordern, damit wartet ein äußerst unangenehmer Gegner auf die Pottschacher. Der kleine enge Platz tut das Übrige dazu bei, dass der SVSF höchst konzentriert und entschlossen zu Werke gehen muss, ansonsten wohl ein böses Erwachen droht.

Personelles: Manuel Schnepp (verletzt, fällt länger aus).

Die besten Torschützen: Slobodan Mazic (1).

Die bösen Buben: Harry Bock (1GK).

Die Noten vom Aspang-Spiel: Bock (1,72), Beisteiner (2,11), Weiß (2,11), Kleinander (2,44), Radulovic (2,50), Schnepp (2,50), Mazic (2,56), Breitenecker (2,56), Stix (2,56), Wellisch (3,06), Egger (3,44), Orhan (3,56).

 

Gegnercheck

Bald sind es zehn Jahre, dass die Schottwiener in den Niederösterreichischen Amateurfußball eingestiegen sind. Am Anfang sammelte man viel Niederlagen und Erfahrung, doch von Jahr zu Jahr festigte sich der Verein (auch strukturell) und steht derzeit auf dem Höhepunkt seiner Entwicklung. Trainer Konny Riegler hat in den letzten Saisonen eine konkurrenzfähige Schottwiener Mannschaft zusammengestellt, die die letzte Saison dank eines tollen Endspurts auf Rang 5 beendete und sich heuer Hoffnungen auf mehr macht. Für ganz vorne wird die Substanz wahrscheinlich noch nicht reichen, es sagt aber viel aus, wenn sich ehemalige Größen dazu entschließen, zum Stammverein zurückzukehren und diesen weiter nach vorne zu bringen. So geschehen bei Matthias Trenk, der im Sommer aus Hirschwang retour kam, oder auch nachgefragt bei Markus Bachmann, der schon im Winter den Weg zurück suchte. Die neue Saison steht im Zeichen einer schweren Auslosung. Zum Auftakt musste sich der FCS nach Kampf in Aspang 0:1 geschlagen geben. Am vergangenen Sonntag holte man drei wichtige Zähler aus Grimmenstein Heim. Dabei steckte man auch den frühen Ausschluss gegen Thomas Selhofer weg und führte bis zur 86. Minute mit 2:0, ehe man nach dem Anschlusstreffer noch ins Schwitzen kam. Es war Torhüter Christoph Stangl zu verdanken, der in der Nachspielzeit einen Strafstoß hielt und somit den Dreier rettete.

Personelles: Thomas Selhofer (gesperrt), Matthias Trenk (nach Sperre wieder dabei), Christoph Stangl (in Grimmenstein Elfer gehalten), Patrick Kirnbauer (fehlte gegen Grimmenstein).

Die besten Torschützen: Markus Bachmann (1), Johann Stranz (1).

Die bösen Buben: Markus Bachmann (2GK), Thomas Selhofer (1RK), Matthias Trenk (1GR).

 

Matchstatistik

Der SVSF wartet seit sechs Spielen auf einen vollen Erfolg, auswärts seit drei. Die Schottwiener verloren von den letzten elf Spielen nur eines, daheim ist man seit sechs Partien unbesiegt. Die bisher einzigen Duelle fanden in der Saison 2003/04 statt. Im allerersten Meisterschaftsheimspiel unterlag Schottwien Pottschach nach Kampf mit 2:5, im Frühjahr gewann Pottschach daheim gleich mit 8:0.

SVSF-Form: Gesamt 0-4-2, Auswärts 0-2-1.

Schottwien-Form: Gesamt 8-2-1, Heim 4-2-0.

 

Alle Duelle

2003/04-H 8:0 (F. Blazanovic 2, D. Blazanovic, Schmid, Teichmeister, Gableck, Klöckl, Eigentor)

2003/04-A 5:2 (Pulai 2, Posch, Gableck, Klöckl)

 

Gesamtbilanz

2   2-0-0   13:2   6

Auswärtsbilanz

1   1-0-0   5:2   3

 

Schiri: Toran.

Total Page Visits: 85 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Vorschauen 2012/13