Connect with us

Derby der Wahrheit

Selten hat ein Derby zwischen dem SVSF Pottschach und dem ASK Schlöglmühl derart vorentscheidenden Charakter gehabt: Für beide Mannschaften geht es um viel. Die Schlöglmühler brauchen drei Punkte, ohne Wenn und Aber. Aber auch der SVSF hat unter dem neuen Trainer Thomas Gableck Punkte bitter nötig.

 

Infos SVSF

Die Leistung gegen Breitenau war unterirdisch, das Beenden der Zusammenarbeit mit Mani Hecher (leider) nicht zu verhindern. Die Suche nach einem neuen Trainer hatte schon am Montag/Dienstag ein Ende. Thomas Gableck wurde am Donnerstag als neuer Coach präsentiert. In St. Egyden wollten sie ihm die Chance nicht verbauen, in Pottschach fand er beim Abschlusstraining eine verunsicherte Mannschaft vor. Es galt, frischen Wind und neues Feuer ins Team zu bringen. Wenn man die Trainingsleistung nach nur einmal 90 Minuten beurteilen kann, war unbestritten ein neues Gefühl zu erkennen. Personell muss der Trainer in seinem ersten Spiel gleich einige Stützen vorgeben. Marcus Hecher (Bänder im Knöchel eingerissen) fehlt noch mehrere Wochen, Sinan Celik (Muskelfasereinriss) wird voraussichtlich für vier Wochen ausfallen. Dazu kommt Martin Gaulhofer, der nach seiner Nieren- und Milzprellung zwar auf dem Weg der Besserung war, gegen Schlöglmühl aber nicht mithelfen wird. Für die Pottschacher Mannschaft hat das Schlöglmühl-Derby eine immense Bedeutung. Mit einem Sieg würde der Klassenerhalt ein großes Stück näher rücken, wäre Kontrahent Schlöglmühl endgültig abgeschüttelt. Auch ein Punkt wäre in der derzeitigen Situation kein Misserfolg. Der Abstand würde weiter neun Punkte betragen. Weil anzunehmen ist, dass die Seiser-Elf Vollgas geben wird, ist klar, dass auch Pottschach einsatzmäßig am Anschlag sein muss, denn sonst setzt es die nächste Niederlage.

 

Infos Gegner

Am vergangenen Wochenende waren sowohl die Pottschacher als auch die Schlöglmühler ziemlich verbittert. Das 0:5 des SVSF war ein Offenbarungseid, noch viel schlimmer erging es eigentlich den Schlöglmühlern. Denn diese führten gegen Krumbach bis in die Nachspielzeit mit 2:1, ehe man durch einen Freistoß doch noch den sicher geglaubten Dreier verpasste. Gegenüber dem 1:6 von vor zwei Wochen in Kirchschlag war die Seiser-Elf nicht wieder zu erkennen. Krumbach hatte mit der aggressiven Spielweise des ASK große Probleme, Schlöglmühl beeindruckte mit allerletztem Einsatz. Während Libero Andi Seiser sehr gut stand, war vor allem Olli Derfler die treibende Kraft im Spiel der Schlöglmühler. Zusammen mit Martin Bauer und den beiden Serben Uros Glogovac und Cedomir Zarkovic zählt Derfler zu den Schlüsselspielern, die in entsprechendem Maße eingebremst werden müssen. Auch die Moral scheint trotz schlechter Tabellensituation intakt zu sein: Gegen Krumbach steckte man das 0:1 weg, drückte auf´s Gas und jubelte nach Treffern von Patrick Strasser und Uros Glogovac über die 2:1-Führung, welche dann leider nicht bis zum Ende hielt. Für den ASK gilt: Nur ein Sieg hilft in der derzeitigen Situation weiter, bei einer Niederlage müsste man sich langsam aber sicher mit der Wechselklasse anfreunden.

 

Matchstatistik

Beide Mannschaften sind ergebnistechnisch nicht unbedingt in bester Form: Pottschach ist in der Frühjahrstabelle auf Platz 14, Schlöglmühl einen Rang davor. Zuletzt hatten die Pottschacher in den direkten Duellen die Nase vorn: Die letzten drei Derbys gingen an den SVSF. Im Hinspiel war Pottschach die klar bessere Mannschaft. Jedoch: Von den letzten sechs Heimderbys gewann Pottschach nur das letzte (1-1-4). Die Sportanlage Pottschach ist (zusammen mit der in Zillingdorf) die einzige Anlage der 1. Klasse Süd, auf der in dieser Saison noch kein Spieler ausgeschlossen wurde.

SVSF-Form: Gesamt 1-2-7, Heim 1-1-2.

Schlöglmühl-Form: Gesamt 1-2-10, Auswärts 1-1-4.

Alle Duelle

2010/11-A 4:1 (Teichmeister 2, Mt. Hecher, M. Lechner)

2009/10-H 2:1 (Orhan, Teichmeister)

2009/10-A 1:0 (Mt. Hecher)

2008/09-H 1:4 (Kocsis)

2008/09-A 1:0 (Mohr)

2007/08-H 0:2 (—)

2007/08-A 3:6 (Hostalek, Schmid, Böck)

2006/07-A 2:4 (Mt. Hecher, Schmid)

2006/07-H 2:2 (D. Blazanovic, Staufer)

2000/01-H 0:1 (-)

2000/01-A 1:3 (Radostits)

1999/00-H 2:3 (Bock, Mach)

1999/00-A 1:3 (Slukan)

1998/99-A 1:3 (Mohr)

1998/99-H 3:2 (F. Blazanovic, Buchegger, Zottl)

1997/98-H 1:0 (Dauti)

1997/98-A 1:3 (Hausecker)

1993/94-A 0:3 (—)

1993/94-H 3:3 (Zottl, Birkas, W. Schober)

1991/92-A 1:3 (Erdogan)

1991/92-H 0:0 (—)

1990/91-A 1:1 (Grill)

1990/91-H 6:0 (Grill 4, W. Schober, Leitner)

1989/90-H 0:3 (—)

1989/90-A 1:4 (Scherz)

1985/86-H 2:1 (Morgenbesser, Schuster)

1985/86-A 2:1 (Mach, Hausleber)

1984/85-A 3:0 (Schneider, Deller, Kohn)

1984/85-H 5:2 (Bliem 2, Schneider, Pototschnik, Klieber)

1968/69-A 4:1 (Bichler 2, Habeler 2)

1968/69-H 4:0 (A. Posch 3, Blum)

1966/67-A 3:1 (A. Posch, F. Schneider, Reisenbauer)

1966/67-H 4:2 (F. Schneider 2, Reisenbauer, Eigentor)

1963/64-A 2:2 (Bichler, Reisenbauer)

1963/64-H 3:2 (Reisenbauer 2, Strebinger)

 

Gesamtbilanz

35   16-5-14   70:67   53

Heimbilanz

17   9-3-5   38:28   30

 

Schiri: Cerimagic.

Total Page Visits: 161 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Vorschauen 2010/11