Connect with us

Erster „Spielball“ im Abstiegsk(r)ampf

Alles ist offen: Zwei Runden vor Saisonende kämpfen mit dem SVSF Pottschach, Schlöglmühl und Zillingdorf drei Teams um zwei Nichtabstiegsplätze, wobei auch das noch gar nicht fix ist, wenn man auf den „Meistergipfel“ Kirchschlag vs. Sollenau schaut. Die beste Ausgangsposition hat der SVSF, der es selbst in der Hand hat.

 

Infos SVSF

Es gab in dieser Saison etliche Spiele, die im Nachhinein als echte „Unspiele“ bezeichnet werden können. Man erinnere sich an den Herbst (Breitenau, Club und Sollenau) und noch viel mehr an die Rückrunde (Kirchberg, Breitenau, Krumbach). Das vergangene Match in Eggendorf kann man ebenfalls getrost in diese Kategorie schieben. Die Pottschacher Mannschaft präsentierte sich einmal mehr schwach bis ganz schwach und hatte Glück, nicht in ein herbes Debakel zu laufen. Und wie so oft bewahrheitete sich: Kämpft der SVSF von der Nummer eins bis zur Nummer 16 nicht als Mannschaft, hat man gegen egal welchen Gegner in dieser Liga (außer vielleicht Theresienfeld) null Auftrag. Was vom Eggendorf-Spiel übrig ist, ist die Verletzung von Bernhard Stix, der schon nach wenigen Minuten mit einer Seitenbandverletzung vom Platz musste und wohl erst in der nächsten Saison wieder eingreifen wird können. Mathias Hecher kämpft seit Wochen mit Problemen im Oberschenkel, musste deswegen auch in Eggendorf raus. Dennoch gibt es auch Positives zu berichten: So kehren die beiden Langzeitverletzten Marcus Hecher und David Blazanovic in die Mannschaft zurück, auch Stjepan Slukan wird nach Krankheit und Adduktorenproblemen wieder mithelfen können. Das letzte Heimspiel dieser Saison wird für ein paar einen sentimentalen Charakter haben, bestreiten diese Spieler doch ihr letztes Match in der SVSF-Arena. Zum einen hängt Sektionsleiter David Blazanovic seine Schuhe an den Nagel, um sich noch besser auf seinen verantwortungsvollen Posten konzentrieren zu können. Zum zweiten wird auch Sinan Celik nach über 300 Meisterschaftsspielen für den SVSF im Sommer seine Karriere beenden. Des weiteren laufen auch die Oldboys Martin Gaulhofer und Stjepan Slukan zum letzten Mal auf der Pottschacher Sportanlage auf. Hoffen wir, dass sich unsere Routiniers mit einem Erfolgserlebnis in die Rente (lediglich „Gauli“ hängt vielleicht wo anders noch an, der wird wohl bis 60 spielen) verabschieden können.

 

Infos Gegner

Auf mindestens dem siebenten Platz wird der SC Zöbern die Saison 2010/11 beenden, so viel ist fix. Nach hinten geht nix mehr, nach vorne könnte man noch die Eggendorfer einholen. Eine Saison mehr, in der der Verein seinen Status als „Inventarverein“ der 1. Klasse Süd gerechtfertigen konnte. Seit 1996 ist der SCZ immer in der selben Klasse geblieben, in Abstiegsgefahr geriet man dabei nur ganz selten, auch in den Titelkampf konnte man kaum eingreifen. In dieser Saison überwogen die positiven Momente, wenn man auch nicht ganz zufrieden mit der Punkteausbeute ist. Im Sommer soll Trainer Herbert Wachabauer durch einen neuen Mann beerbt werden, alle anderen Einzelheiten, was die Zukunft der Spieler betrifft, sind noch unbekannt. Nach einem eher durchwachsenen Monat, in dem die Zöberner in den Partien gegen Breitenau, Schlöglmühl und Kirchschlag nur einen Punkt holen konnten (obwohl zum Beispiel gegen Kirchschlag mehr drin war), konnte man am letzten Samstag im kleinen Derby gegen Krumbach mit 2:0 die Oberhand behalten. Was den Pottschachern Hoffnung gibt, ist die aktuell schwache Auswärtsbilanz des SCZ (siehe unten). Nach dem Auswärtsspiel in Pottschach verabschiedet sich Zöbern mit einem Heimspiel gegen den Club 83 in die Sommerpause.

 

Matchstatistik

Beide haben sich zuletzt nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wobei die Zöberner Bilanz eindeutig besser ist. Auch im Hinspiel hatte der SVSF nichts zu bestellen, Zöbern gewann verdient mit 3:0. Daheim hat man seit 1996 zu Hause nicht mehr gegen Zöbern gewinnen können. In sechs Heimspielen gab es drei Remis und drei Niederlagen, den Pottschachern gelang dabei nur ein einziger Treffer (1:5 Tore).

SVSF-Form: Gesamt 1-0-8, Heim 1-0-3.

Zöbern-Form: Gesamt 1-1-2, Auswärts 0-0-5.

 

Alle Duelle

10-11-A 0:3 (—)

09/10-A 2:2 (Orhan 2)

09/10-H 0:2 (—)

08/09-A 2:1 (Pungor, Stix)

08/09-H 0:0 (—)

07/08-A 4:2 (Maniatis, Mohr, Hostalek, D. Blazanovic)

07/08-H 1:1 (Celik)

06/07-H 0:1 (—)

06/07-A 1:0 (Koronczai)

04/05-A 2:3 (Staufer, Gableck)

04/05-H 0:0 (—)

01/02-H 0:1 (—)

01/02-A 0:3 (—)

96/97-H 4:1 (Zottl, Slukan, Mach, B. Walk)

96/97-A 4:0 (Slukan, Zottl, A. Walk, B. Walk)

92/93-A 5:3 (Pohls 2, Svirloch, Grill, Hausecker)

92/93-H 2:0 (Svirloch 2)

91/92-A 1:2 (Leitner)

91/92-H 1:0 (Grill)

90/91-A 0:0 (—)

90/91-H 1:0 (Schwendenwein)

89/90-H 2:0 (Hausecker, Grill)

89/90-A 4:2 (U. Koglbauer 3, Hausecker)

85/86-H 5:0 (Grill 2, W. Hecher, Schuster, Hausleber)

85/86-A 4:0 (Morgenbesser 3, Dworak)

84/85-A 3:2 (Pototschnik, Grill, Hausleber)

84/85-H 5:1 (Egger 2, Grill 2, Schneider)

Gesamtbilanz

27   15-5-7   53:30   50

Heimbilanz

13   7-3-3   21:7   24

 

Schiri-Team: Wagner, Bürger.

Total Page Visits: 157 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Vorschauen 2010/11