Connect with us

1. Klasse Süd 2011/12

20. Runde: Duell der Verfolger in Breitenau

Direkte Duelle im Abstiegskampf. Eggendorf empfängt Casino, Kirchberg vs. Schlöglmühl.

20. Runde: Duell der Verfolger in Breitenau

Fr., 19.30: Hirschwang – St. Peter (Zanat, Özmen)

Enorm wichtiger Sieg für die Hirschwanger, nach vier Niederlagen in Folge war schon Feuer am Dach. Es folgt aber bereits das nächste wichtige Match, weitere drei Punkte und der SCH könnte sich aus der Gefahrenzone hieven. Blendend läuft es derzeit für den UFC St. Peter. Nach dem katastrophalen Start haben die meisten die Röcher-Elf bereits als Fixabsteiger abgestempelt. Nach vier ungeschlagenen Spielen sieht es jetzt aber wieder sehr gut mit dem Klassenerhalt aus.

Personelles: Florian Eckbauer (4GK, gefährdet), Klaus Kobald (wieder fit), Mathias Trenk (verletzt), Rainhard Posch (4GK, gefährdet; wieder fit), Thomas Posch (verletzt), Thomas Schmid (8GK, gefährdet), Thomas Leonhardsberger (4GK, gefährdet; fraglich), Marek Heca (gesperrt), Hannes Schlesinger (verletzt), Sebastian Stummer (gegen Casino 1. Shut-Out der Saison); Stefan Motsch (4GK, gefährdet), Bronislav Salek (8GK, gefährdet), Martin Pölzlbauer (4GK, gefährdet), Franz Pölzlbauer (nach Sperre wieder dabei), Ayhan Atabinen (8GK, gefährdet), Daniel Schicho (nach Sperre wieder dabei), Manuel Tauchner (verletzt), Erich Röcher (4GK, gefährdet; wieder dabei), Daniel Prenner (verletzt).

Die besten Torschützen: Thomas Leonhardsberger (9), Philipp Stummer (9), Vladimir Beker (3); Ayhan Atabinen (11), Premysl Turecek (5), Stefan Motsch (3).

Die bösen Buben: Thomas Schmid (8GK), Klaus Kobald (5GK), Marek Heca (1GR,4GK), Thomas Leonhardsberger (1GR,4GK); Ayhan Atabinen (1GR,8GK), Bronislav Salek (8GK), Daniel Schicho (1GR,5GK), Premysl Turecek (5GK), Franz Pölzlbauer (5GK), Erich Röcher (2RK,4GK), Martin Pölzlbauer (1GR,4GK).

Hirschwang-Form: Gesamt 1-0-4, Heim 0-2-3.

St. Peter-Form: Gesamt 2-2-0, Auswärts 2-1-1.

Die letzten Duelle: 3:1 (Hinspiel), 0:0, 1:1 (2008/09), 1:2, 3:2 (2007/08), 7:0, 3:5 (2003/04), 1:0, 5:0 (1998/99).

Head to Head: 9, 5-2-2, 24:11; H 2-1-1, A 3-1-1.

 

Fr., 19.30: Breitenau – Wiesmath (Korda, Coskun)

Das 1:1 in St. Peter bedeutete einen kleinen Rückschritt für die Breitenauer, mit der Spielweise der UFC-ler kam man in dieser Saison überhaupt nicht zurecht. Damit hat man in Bezug auf den Titel wieder zwei Punkte eingebüßt. Es ist aber auch nicht anzunehmen, dass die Eggendorfer noch viel patzen werden. Im Schlager gegen Wiesmath geht es darum, den zweiten Platz in Angriff zu nehmen. Die Wiesmather waren am Wochenende spielfrei, gehen also ausgerastet in den Schlager und wollen womöglich ungeschlagen wieder die Heimreise antreten.

Personelles: Alexander Pichler (4GK, gefährdet), David Gnam (verletzt), Stefan Mayer (8GK, gefährdet; bei den letzten 6 Einsätzen immer Gelb gesehen); Bernhard Fuchs (4GK, gefährdet), Daniel Tasic (4GK, gefährdet), Christian Piribauer (verletzt), Roland Beisteiner (verletzt), Josef Beiglböck (verletzt), Martin Kaltenbacher (verletzt), Balasz Czetti (4GK, gefährdet, in 8 der letzten 9 Spiele getroffen), Christoph Mlekusch (verletzt?).

Die besten Torschützen: Gabor Kasza (17), Patrick Haas (8), David Gnam (7), Mathias Pichler (5); Laszlo Kovacs (16), Balasz Czetti (13), Josef Schwarz (6).

Die bösen Buben: Stefan Mayer (1GR/8GK), Patrick Haas (7GK), Mathias Pichler (6GK), Marcel Sittler (6GK), Christoph Wallner (6GK), Mario Geissl (5GK); Josef Schwarz (7GK), Stefan Piribauer (6GK), Christoph Ponweiser (6GK), Balasz Czetti (1GR,4GK), Christian Senft (2GR,3GK).

Breitenau-Form: Gesamt 8-3-1, Heim 4-1-0.

Wiesmath-Form: Gesamt 27-9-1, Auswärts 2-5-0.

Die letzten Duelle: 0:4 (Hinspiel), 3:2, 3:1 (2007/08), 2:4, 2:1 (2006/07), 2:5, 4:3 (2005/06), 1:2, 0:1 (2004/05), 3:0, 3:2 (2003/04), 1:0, 0:1 (2002/03), 2:1, 0:2 (2001/02), 4:0, 4:5 (2000/01).

Head to Head: 17, 9-0-8, 34:34; H 5-0-3, A 4-0-5.

 

Sa., 16.30: Eggendorf – Cas. Baden (Fuchs, Stampf)

Ohne zu glänzen fuhr die Aflenzer-Elf in Pottschach die erwarteten drei Punkte ein. Die individuelle Klasse reicht eben auch in schlechten Spielen, um als sicherer Sieger den Platz zu verlassen. Mit den Badenern hat der ASK Eggendorf noch eine Rechnung vom Herbst offen. Casino hat nach einem Zwischenhoch zuletzt wieder an Boden eingebüßt, die Heimniederlage gegen zehn Hirschwanger war nicht eingeplant, es dürfte nochmal spannend werden, was den Kampf um den Klassenerhalt betrifft. Unter der Woche hat Karl Rupprecht den Platz auf dem Trainersessel eingenommen, er soll dafür sorgen, dass der BAC oberhalb des Strichs bleibt. Als noch immer siegloses Auswärtsteam dürfte eine Sensation in Eggendorf in weiter Ferne liegen.

Personelles: Christopher Homm (angeschlagen, fraglich), Oliver Derfler (gesperrt), Hasan Duman (beim 4. Elfmeter in dieser Saison erstmals gescheitert), Klemens Hofer (fehlte gegen Pottschach), Max Schwaiger (gesperrt); Laszlo Szalai (verletzt?), Maximilian Köck (8GK, gefährdet), Dominic Ginda (4GK, gefährdet), Markus Thanner (angeschlagen), Daniel Schönegger (4GK, gefährdet), Fabian Neumann (4GK, gefährdet).

Die besten Torschützen: Hasan Duman (25), Daniel Größ (24), Christopher Homm (4); Senad Uzicanin (18), Markus Thanner (5), Alexander Spousta (5).

Die bösen Buben: Klemens Hofer (1GR,6GK), Hasan Duman (6GK), Oliver Derfler (5GK); Maximilian Köck (8GK), Ilkan Güngör (5GK), Fabian Neumann (1GR,4GK).

Eggendorf-Form: Gesamt 7-1-0, Heim 8-0-0.

Casino-Form: Gesamt 1-0-3, Auswärts 0-2-7.

Die letzten Duelle: 0:1 (Hinspiel), 2:2, 3:2 (2009/10).

Head to Head: 3, 1-1-1, 5:5; H 0-1-0, A 1-0-1.

 

Sa., 16.30: Pitten – Zöbern (Sulejmanovic, Itzinger)

Mit einem 3:2 in Trumau haben die Pittener die Kurve gekratzt, eine dritte Niederlage in Folge hätte einen Absturz in der Tabelle zur Folge gehabt. Jetzt kann man die Angelegenheit wieder ein wenig ruhiger angehen. Zöbern war am vergangenen Wochenende spielfrei, die Kirchberg-Partie wird am 1. Mai nachgetragen. In Pitten klappte es für den SCZ zuletzt ausgezeichnet: Die letzten vier Gastspiele wurden allesamt gewonnen.

Personelles: Goran Marinkovic (4GK, gefährdet; verletzt), Samo Unger (4GK, gefährdet), Harald Depil (wieder fit), Thomas Wolf (nach Sperre wieder dabei), Marco Horvath (fraglich), Martin Horvath (fraglich), Bernd Ranz (verletzt, fraglich); Patrick Rehrl (verletzt), Wojtech Dvorak (verletzt?).

Die besten Torschützen: Goran Marinkovic (14), Andras Strapak (10), Samo Unger (4); Zdenek Orsag (11), Markus Nagl (10), Richard Plank (7), Christian Kager (5).

Die bösen Buben: Martin Horvath (6GK), Harald Depil (1RK,5GK), Thomas Wolf (1RK,5GK), Marco Horvath (5GK), Florian Depil (5GK); Martin Brandstetter (1GR,7GK), Christian Kager (7GK), Marco Reithofer (6GK).

Pitten-Form: Gesamt 1-0-2, Heim 1-0-3.

Zöbern-Form: Gesamt 2-0-0, Auswärts 5-2-1.

Die letzten Duelle: 3:2 (Hinspiel), 3:5, 3:2 (2010/11), 1:3, 1:1 (2009/10), 1:4, 3:2 (2008/09), 0:1, 3:1 (2007/08), 2:0, 4:3 (2003/04), 0:3, 3:0 (2002/03), 1:2, 5:4 (2001/02), 2:1, 3:6 (2000/01), 1:0, 1:2 (1998/99).

Head to Head: 19, 10-1-8, 40:42; H 3-0-6, A 7-1-2.

 

Sa., 16.30: Kirchberg – Schlöglmühl (Dajic, Özmen)

Kirchberg war am Sonntag nicht im Einsatz, zuletzt war die Form wieder steigend, das soll sich auch gegen Schlöglmühl fortsetzen. Ein weiterer Sieg würde den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern, die Favoritenrolle liegt auf jeden Fall beim USV. Für die Schlöglmühler sieht die Lage nach den letzten drei klaren Niederlagen aussichtslos aus. Der Abstieg ist besiegelt, man kann schon für die neue Saison planen. Offen ist, ob sich die Seiser-Elf nochmal dazu aufraffen kann, den einen oder anderen Punkt im Frühjahr zu erkämpfen.

Personelles: Michael Berger (4GK, gefährdet), Florian Lengl (gesperrt), Christian Enzinger (nach Sperre wieder dabei), Christoph Neubauer (verletzt), Christoph Konlechner (4GK, gefährdet), Markus Habermann (4GK, gefährdet), Mario Holzer (4GK, gefährdet), Stefan Rosenberger (verletzt); Cedomir Zarkovic (nach Sperre wieder dabei), Uros Glogovac (4GK, gefährdet), Fabio Lechner (4GK, gefährdet), Christian Waitz (fehlte gegen Baden), Florian Mayrhold (1. Einsatz im Frühjahr).

Die besten Torschützen: Christian Enzinger (6), Lukas Habeler (5), Thomas Morgenbesser (4); Cedomir Zarkovic (12), Martin Gaulhofer (5), Adrian Pentek (3).

Die bösen Buben: Christian Enzinger (5GK), Florian Lengl (5GK), Markus Habermann (1RK,4GK), Mario Holzer (1GR,4GK); Andreas Seiser (10GK), Cedomir Zarkovic (5GK), Uros Glogovac (1GR,4GK).

Kirchberg-Form: Gesamt 1-2-4, Heim 1-2-4.

Schlöglmühl-Form: Gesamt 0-0-3, Auswärts 0-2-7.

Die letzten Duelle: 3:3 (Hinspiel), 2:0, 3:2 (2010/11), 2:0, 1:1 (2009/10), 0:0, 1:3 (2008/09), 1:1, 0:1 (2007/08), 1:3, 4:0 (2006/07), 0:0, 1:1 (2005/06), 0:2, 1:1 (2002/03), 1:2, 1:1 (2001/02), 2:0, 1:0 (2000/01), 2:0, 2:2 (1999/2000), 3:1, 1:0 (1998/99).

Head to Head: 23, 9-9-5, 33:23; H 5-3-3, A 4-6-2.

 

So., 16.30: Krumbach – Trumau (Kruisz, Erdil)

Weiter ein ziemlich enttäuschendes Frühjahr für den USC Krumbach, auch wenn man am vergangenen Wochenende aufgrund des Wetters spielfrei war. Gegen Trumau soll der Weg aus der Krise gefunden werden. Die aktuelle Heimbilanz sieht nicht so schlecht aus. Gegner Trumau kommt in den letzten Wochen ebenfalls nicht so recht vom Fleck. Man muss aufpassen, nicht noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Ein Punkt in Krumbach muss das Mindestziel sein. Nicht mehr mit dabei sein wird Trainer Horst Musil, der seinen Rücktritt bekanntgegeben hat. Bis zum Saisonende wird Co-Trainer Richard Steiner die Mannschaft betreuen.

Personelles: Christian Bierbaumer (4GK, gefährdet), Jürgen Mautner (8GK, gefährdet), Nico Fleck (verletzt), Albert Geyer (gesperrt), Hannes Kager (4GK, gefährdet), Christian Stacherl (4GK, gefährdet), Michael Freiler (gesperrt), Markus Bauer (4GK, gefährdet); Christoph Dorfer (4GK, gefährdet), Peter Valentyni (nach Sperre wieder dabei), Igor Handzic (angeschlagen), Andreas Woch (gesperrt), Dominik Haderer (verletzt).

Die besten Torschützen: Manuel Aigner (8), Petr Gajan (7), Christian Ofenböck (5); Peter Valentyni (9), Christoph Dorfer (6), Dominik Steiner (5), Harald Steiner (5).

Die bösen Buben: Jürgen Mautner (8GK), Martin Holzer (6GK), Albert Geyer (5GK), Christopher Hatzl (2GR,3GK); Arbi Araks (1GR,6GK), Julian Wannack (6GK), Nenad Bec (5GK).

Krumbach-Form: Gesamt 1-0-4, Heim 3-4-1.

Trumau-Form: Gesamt 0-0-2, Auswärts 1-1-4.

Die letzten Duelle: 3:1 (Hinspiel), 0:0, 1:2 (2010/11).

Head to Head: 3, 1-1-1, 4:3; H 0-1-0, A 1-0-1.

 

 

Total Page Visits: 232 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in 1. Klasse Süd 2011/12