Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF bleibt oben dran! 2:1 Erfolg in Puchberg!

SVSF bleibt oben dran! 2:1 Erfolg in Puchberg!

1 - 2
Zeit

Heute Abend setzte sich der SVSF am Fuße des Schneebergs gegen den ATSV Puchberg mit 2:1 durch!

 

Im Duell, in dem es für beide Mannschaften ging, den Kontakt an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, startete der SVSF wie aus der Pistole geschossen! Bereits nach nur 31 Sekunden tauchte SVSF-Kapitän Philipp Egger nach einem Lochpass alleine vor Puchberg-Goalie Stickler auf, scheiterte mit seinem Abschluss an letzterem (1.). Doch der Ärger über die vergebene Großchance währte nicht lange, denn genau sechzig Sekunden später erzielte Henrik Kirjak nach idealem Zuspiel von David Rosenbichler mit einem Schuss ins lange Eck die frühe Führung für den SVSF 0:1 (2.) Der ATSV Puchberg von der Explosivität des SVSF etwas überrascht, benötigte so rund zehn Minuten, um besser ins Spiel zu finden. Der SVSF nach den Ausfällen von Thomas Posch, Marco Kainrath und Mani Walk mit drei Änderungen gegenüber dem letzten Spiel, standen hinten gut organisiert und ließen im Großen und Ganzen keine wirkliche Torchance der Gastgeber zu. Einzig in Minute 33 fühlte sich keiner für Fabian Scherleitner zuständig, der nach einem Corner unbedrängt einköpfen konnte – 1:1 (33.). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Auch in Durchgang zwei war die Partie nicht sonderlich zum Zunge schnalzen, probierten beide Mannschaften meist mit hohen, weiten Bällen ihr Glück zu versuchen. Chancen waren jedoch hüben wie drüben nicht zu notieren. In Minute sechzig ging dann ein weiter Einwurf an Freund und Feind vorbei, Philipp Egger schaltete am schnellsten und drosch die Kugel aus acht Meter zur neuerlichen Führung in die Maschen – 1:2 (60.). Die Puchberger also wiederum gefordert, hatten für die letzte halbe Stunde etwas mehr Spielanteile, so wirklich gefährlich sollte es aber im Strafraum von Sebi Benczik kein einziges Mal mehr werden. Dafür hatte der SVSF noch einen guten Abschluss, Puchberg-Schlussmann Stickler bändigte einen Egger-Schuss jedoch im Nachfassen (67.). Und ganz tief in der Nachspielzeit, als der ATSV Puchberg bereits alles nach vorne warf, bekam der SVSF bei einem Konter nach einem Foul an Jonas Doppler noch einen Elfmeter zugesprochen. Doch der heutige Abwehrdirigent Christoph Mattes setzte den Elfer deutlich über die Latte (95.). Doch das sollte ohne Auswirkungen bleiben, den nur dreißig Sekunden später pfiff Schiedsrichter Radenkovic ab!

Der SVSF mit einem knappen, aber nicht unverdienten Auswärtssieg gegen Puchberg. Verdient deswegen, da sie bei ihren wenigen Torchancen einfach konsequenter zur Sache gingen und Puchberg über 90 Minuten keine einzig wirklich gefährliche Abschlussmöglichkeit zuließ.
Für die kommenden zwei Wochen heißt es für den SVSF sich ordentlich zu regenerieren (einige SVSF-Kicker zeigen derzeit ein paar Verschleißerscheinungen auf), um dann am 25.Mai zu Hause gegen Krumbach wieder voll auf der Höhe zu sein!

Matchstatistik

SVSF: S.Benczik, Mattes, Horvath, K.Posch, T.Selhofer (78. M.Lechner), Liebezeit, S.Celik (90.Doppler), Rosenbichler, Kirjak, P.Egger (75. Fa.Blazanovic), Varga

 

Tore:
0:1 (2) Kirjak (A: Rosenbichler):  David Rosenbichler mit dem idealen tiefen Pass auf Henrik Kirjak, der anschließend souverän ins lange Eck abschließt.
1:1 (33) Scherleitner:  Nach einem Eckball kommt Scherleitner an der zweiten Stange völlig frei zum Kopfball!
1:2 (60) P.Egger (A: Rosenbichler):  David Rosenbichler mit dem weiten Einwurf. P. Egger schaltet am schnellsten und schießt aus 8m ein.

 

Gelbe Karten:
keine., bzw. T.Selhofer 68. (Unsportl.), M.Lechner 93. (Unsportl.)

Schiedsrichter
Stevan Radenkovic 

Sportplatz Puchberg, 170 Zuschauer

Total Page Visits: 3209 - Today Page Visits: 1

Ground

Sportplatz Puchberg
Muthenhof, Gemeinde Puchberg am Schneeberg, Neunkirchen, Niederösterreich, 2734, Austria

Total Page Visits: 3209 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Kampfmannschaft