Connect with us

KM Berichte 2013/14

SVSF serviert Meister mit Aspang 4:1 ab

SVSF serviert Meister mit Aspang 4:1 ab

Der SVSF Pottschach setzte mit einem furiosen 4:1-Sieg über Meister Aspang ein Ausrufezeichen unter die Saison 2013/14. Mit sechs Siegen in Folge hat man sich viel Selbstvertrauen für den Sommer erarbeitet.

 

Der Schlager begann spektakulär: Mit dem Anpfiff ließ der Aspanger Nemeth einen Pottschacher aussteigen und zog aus 40 Metern ab, Christian Benczik lenkte den Ball zur Ecke ab, alles nach fünf Sekunden. Doch auch der SVSF ließ sich nicht lumpen, nur 60 Sekunden später ging Pottschach mit der ersten Chance in Führung.

1:0 (2.): Erkin Orhan mit einem klugen Lochpass auf Slobo Mazic, der schickt einen scharfen Stanglpass in die Mitte, Daniel Pichler ist hellwach und schießt zur frühen Führung ein.

In der Anfangsphase war Aspang weiter voll im Spiel, ein Volley von Nemeth in der 9. Minute ging daneben. Vom Ungarn war´s das, und auch der ganze SCA wurde bis auf einmal in 90 Minuten nicht mehr gefährlich. Anders der SVSF, der so ab der 15. Minute der Herr am Platz war. Bis zur 45. Minute fand die Bock-Elf mehrere Sitzer vor: In der 18. Minute senkte sich ein abgefälschter Schuss von Daniel Pichler über Goalie Sahlenegger ins Netz, ein Aspanger klärte vor/hinter der Linie, Schiri Kruisz ließ weiterspielen.

 

Nur drei Minuten später (21.) der nächste Hunderter: Diesmal Corner Pottschach, Peter Fahrner mit dem ersten Kopfball, nach einer Abwehr Harry Bock mit dem zweiten Köpfler, wieder kullert der Ball Richtung Tor, wieder rettet ein Verteidiger auf der Linie. Und auch ein drittes Mal musste ein Aspanger für den geschlagenen Sahlenegger retten, als Daniel Pichler nach einem Freistoßtrick zum Abschluss kam (35.). Zwischendurch rettete Sahlenegger gegen Erkin Orhan (26.) und Zoki Radulovic (34.), einmal wurde Slobo Mazic in höchster Not abgeblockt (28.). Das 2:0 war fällig, und es fiel noch vor der Pause!

2:0 (45.): Der SVSF drückt Aspang hinten hinein, Philipp Stögerer schickt einen hohen Ball zur Mitte, Peter Fahrner nimmt sich 20 Meter vor dem Tor den Ball mit der Brust an und trifft dann volley ins Kreuzeck. Ein fantastisches Tor! Hoch verdiente Pausenführung.

Aspang-Trainer Markus Ungersböck wird in der Pause sicher die richtigen Worte gefunden haben. Die Gäste versuchten mit Wiederanpfiff, Druck zu entfachen. Ein schneller Anschlusstreffer musste her, und wirklich…

2:1 (52.): Ein unnötiges Foul etwa 20 Meter vom Tor entfernt. Schedl schlenzt den Freistoß über die Mauer und via Innenstange ins Tor. Christian Benczik komplett ohne Chance.

Die Partie wieder heiß, so viel war klar. Doch an diesem Tag hatte Pottschach immer eine Antwort parat, diesmal mit dem nächsten Angriff.

3:1 (53.): Daniel Pichler bringt den Ball zur Mitte, ein Aspanger scherzelt per Kopf, am langen Eck lässt Slobodan Mazic den Ball einmal aufspringen und trifft dann volley ins lange Eck.

Es war sicher so etwas wie der Knackpunkt in diesem Spiel. Aspang war nun geschockt, Pottschach setzte nach und kam in der 65. Minute zum 4:1.

4:1 (65.): Eckball Slobodan Mazic, der Ball fliegt genau Richtung kurzes Kreuzeck, Schedl springt der Ball an der Linie auf den Fuß und ins Tor. Unglückliches Eigentor!

Die Partie war gegessen: Zwar waren es die Aspanger, die im Finish die Initiative über hatten, zu einer zwingenden Einschusschance kamen sie aber nicht mehr. Pottschach verwaltete das Ergebnis und durfte nach der Nachspielzeit über einen vollen Erfolg jubeln.

Fazit: Aspang durch die Meisterfeier und die zweiwöchige Pause (letzte Woche spielfrei) sicher nicht im vollen Rhythmus, das ausgegebene Ziel war jedoch ganz klar, auch in Pottschach zu gewinnen, um das perfekte Frühjahr abzuliefern. Der SVSF hatte da aber etwas dagegen und kam durch die wohl beste Saisonleistung zu einem klaren und verdienten Erfolg, der auch höher hätte ausfallen können. Pottschachs Kicker diesmal in allen Belangen überlegen. Dem SVSF bleibt dennoch nichts Anderes übrig, als dem Meister noch einmal zu gratulieren und ihm viel Glück für die 1. Klasse zu wünschen…

 

SVSF: Benczik, Bock, Fahrner, Kleinander, Teier, Marku, Orhan, Pichler (86. Wellisch), Mazic, Radulovic, Stögerer (80. Egger).

 

Tore: 1:0 (2.) Pichler (A: Mazic), 2:0 (45.) Fahrner (A: Stögerer); 2:1 (52.), 3:1 (53.) Mazic (A: Pichler), 4:1 (65.) Eigentor (A: Mazic).

 

GK: Marku (36. Foul), Orhan (67. Foul), Stögerer (77. Foul); Aspang (67. Unsportlichkeit).

 

SR Kruisz: gute Leistung, kaum Fehler.

 

SVSF-Arena, 220 Zuschauer.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_2819 DSC_2837 DSC_2842 DSC_2844 DSC_2848 DSC_2851 DSC_2865 DSC_2874 DSC_2882 DSC_2889 DSC_2890 DSC_2893 DSC_2899 DSC_2913 DSC_2918 DSC_2921 DSC_2957

Total Page Visits: 2244 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in KM Berichte 2013/14