Connect with us

KM Berichte 2010/11

Neunkirchen vs. SVSF 5:0 (3:0) – Test

Die nackten Zahlen: 5:0, in Worten fünf zu null. Booaah, ein ordentliches Tragerl, das so in dieser Form keiner erwartet hat.

Neunkirchen vs. SVSF 5:0 (3:0) – Test

Fußball ist das schönste Spiel auf der ganzen Welt. Alles kann passieren, nichts ist vorhersehbar. Manchmal geht alles auf, manchmal aber auch gar nichts. Der Abend des 16. Februar ist einer, an dem sich der Webmaster beim Schreiben eines unbedeutenden Spielberichts am liebsten unter dem Wohnzimmertisch verstecken möchte. Weil aber das „Von der Seele schreiben“ schon so oft geholfen hat, wird auch diesmal wieder Therapie betrieben. Hier ein Interpretationsversuch des Testspiels Neunkirchen vs. Pottschach.

Die nackten Zahlen: 5:0, in Worten fünf zu null. Booaah, ein ordentliches Tragerl, das so in dieser Form keiner erwartet hat. Flotter Beginn des SVSF, man hatte es nicht anders erwartet. Der SVSF angriffslustig, der SC zunächst eindeutig im Rückwärtsgang. Schon in der 3. Minute Elferalarm. Messi Lechner vor dem SC-Goalie am Ball, der Torhüter trifft Lechner, letzterer geht zu Boden. Das Geräusch ist bis zum anderen Sechzehner zu hören. Klares Foul, klarer Elfmeter, alle haben es gesehen. Doch Schiri Gruber lässt weiterspielen. Gibt´s doch gar nicht, noch wird darüber geschmunzelt.

In den ersten 20 Minuten vergibt der SVSF drei gute Gelegenheiten, Erkin Orhan trifft die Latte (21.), doch schon in der Anfangsphase ist zu notieren: Die SVSF-Abwehr alles andere als sattelfest. Insgesamt aber scheint es gefühlsmäßig nur mehr eine Frage der Zeit, bis die Hecher-Elf in Führung geht. Mit Betonung auf „scheint“! Minute 30: Foul und Freistoß für Neunkirchen, Spielertrainer Thomas Koglbauer schießt scharf aber eher unplatziert, insgesamt aber zu scharf für SVSF-Schlussmann Patrick Spies, der den haltbaren Schuss passieren lässt, 1:0.

Das Tor bringt den SVSF aus dem Gleichgewicht, die Mannschaft verliert den Faden, Neunkirchen wird sicherer, frecher. In der 34. Minute das zweite Tor. Dreimal kommt der SC frei zum Schuss. Zuerst scheitert Ex-SVSF-ler Pfalzer an Spies, den Nachschuss setzt Pfalzer an die Stange, als sich immer noch keiner findet, die Situation zu klären, trifft Riegler per Spitz ins lange Eck. Und um die Dinge noch zu verschärfen, übersieht Schiri Gruber in der 42. Minute eine Neunkirchner Abseitsposition, Singwee spielt Spies aus, passt zur Mitte, wo Marcus Pfalzer das Leder im leeren Tor unterbringt. Genugtuung! Schon vor dem 3:0 setzt Koglbauer einen weiteren Freistoß an die Stange. Und noch vor der Pause kann Messi Lechner seine Mannschaft wieder ins Spiel bringen, scheitert aber zweimal mit zwei Sitzern.

Uiii, starker Tobak! Trainer Mani Hecher findet in der Pause Worte, fruchten tun sie aber nicht. Während der SVSF erste Hälfte zu zahlreichen Topchancen kommt, spielt man nach dem Wechsel keine einzige mehr heraus. Der Plan geht nicht auf, im Gegenteil: Es hagelt weitere Gegentore. In der 51. Minute gibt Schiri Gruber Elfmeter. David Blazanovic soll Sowarsch gelegt haben. Körperkontakt gab´s aber keinen, das bestätigte auch Sowarsch. Egal! Strafstoß, Seiser verwandelt, 4:0. Und das fünfte Tor lässt auch nicht lange auf sich warten: Ein Freistoß aus 30 Metern Entfernung führt zum Endergebnis, leider sieht Patrick Spies auch bei diesem Schuss nicht glücklich aus. Der Rest ist Geplänkel.

Der Versuch eines Fazits: Der SVSF nur zu Beginn ambitioniert, bricht nach dem 0:1 völlig auseinander und rennt von einer Verlegenheit in die andere. Pottschach scheint zwar zu wollen, doch verstrickt sich zusehends, wird immer komplizierter. Und wie es in komplizierten Beziehungen Usus ist, wird alles nur noch schlimmer. Schlimm die Chancenverwertung, schlimm die Unordnung im (defensiven) Mittelfeld, schlimm die Verteidigungsarbeit, und schlimm die nicht vorhandene Kritikfähigkeit mancher Spieler, die sich selbst gar nicht so schlecht gesehen haben und den Fehler immer zuerst bei wem anderen sehen. Was noch? Ein paar Worte zum Neunkirchner SC. Gratulation zum klaren Kantersieg, die Koglbauer-Elf wurde mit Fortdauer des Spiels immer stärker. Dass gegen diesen SVSF wohl fast jeder an diesem Mittwoch gewonnen hätte, steht auf einem anderen Blatt. Ein paar Worte auch zu Schiri Gruber: Ohne respektlos zu sein: An diesem Abend gab es sicherlich 40 Personen, die das Spiel besser geleitet hätten, und es waren auch Damen anwesend!

Gut, dem Webmaster geht´s jetzt besser. Der Blick ist nach vorne gerichtet. Der geplante Thermenbesuch am Donnerstag ist gestrichen, da sind wir uns alle einig. Am Freitag kann man es sich ausbessern. Um 20 Uhr wird in Steinbrunn angepfiffen, der ASK Ternitz wird der Gegner sein. Kaum anzunehmen, dass man zweimal in Folge so schlecht spielen kann. Aber Fußball ist halt Fußball…

SVSF: Spies, Blazanovic, Celik, Breitenecker (58. Dikbayir), Gaulhofer (58. Ratzinger), Bauer (65. Graf), Weninger (77. Bauer), Egger, Orhan, Hartl (71. Schmied), M. Lechner (61. Behluli).

Tore: 1:0 (30.), 2:0 (34.), 3:0 (42.); 4:0 (51.E), 5:0 (63.).

Highlights

3.: M. Lechner spitzelt den Ball am herauseilenden Torhüter vorbei, klares Foul, von weitem zu sehen und zu hören, doch Schiri Gruber lässt weiterspielen.

11.: Satter Schuss von M. Lechner, den der Goalie über die Latte dreht.

15.: Fehlpass Gaulhofer, nach dem folgenden Stangler steht ein Neunkirchner allein vor Spies, schießt aber drüber.

21.: Schuss von Orhan aus 20 Metern geht an die Latte.

30.: Foul von Blazanovic und anschließender Freistoß. Der scharfe Schuss von Koglbauer geht mittig auf´s Tor, der wäre für Spies wohl zu halten gewesen, 1:0.

31.: Weninger kommt halblinks freistehend zum Schuss, knapp daneben.

34.: Dreifachchance Neunkirchen: Zuerst setzt sich Pfalzer gegen Blazanovic durch, scheitert an Spies, den Nachschuss setzt er an die Stange, dann legt Pfalzer für Riegler auf, der trifft mit Spitz ins lange Eck, 2:0.

37.: Freistoß Koglbauer für Neunkirchen, geht an die Stange.

42.: Neunkirchner Start aus abseitsverdächtiger Position, Singwee spielt Spies aus und legt in die Mitte für Pfalzer auf, der schießt den Ball ins leere Tor, 3:0.

44.: Pass in die Tiefe auf M. Lechner, der allein auf den Torhüter zu, aber daneben.

45.: Orhan auf M. Lechner, der schießt aus wenigen Metern drüber.

51.: Angebliches Foul von Blazanovic an Sowarsch, Elfmeter, Seiser verwandelt, 4:0.

63.: Freistoß Koglbauer, Spies sieht bei dem Schuss nicht gut aus, 5:0.

67.: Spies kann sich bei einem Schuss auszeichnen.

GK: keine.

SR Gruber: begann mit einer krassen Fehlentscheidung und verirrte sich danach genauso wie die Pottschacher Mannschaft in einem Gewirr voller ominöser Fehlpfiffe. Ehrlich: Bei einem Heimspiel in Pottschach hätte der Schiedsrichter keine Gage bekommen, soviel ist sicher. Ist als Schiri fehl am Platz!

Trainingsplatz Neunkirchen, 70 Zuschauer (davon viele aus Pottschach, die aber zumeist zur Pause das Weite suchten).

Total Page Visits: 157 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Berichte 2010/11