Connect with us

Kampfmannschaft

Turnaround im Sandoval – 1:3 Sieg!

Turnaround im Sandoval – 1:3 Sieg!

1 - 3
Zeit

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie erreichte der SVSF einen schwer erarbeiteten, aber verdienten 3:1 Auswärtssieg beim USV Natschbach!

Das Spiel gegen den USV Natschbach begann so, wie man es sich aufgrund der Tabellensituation grundsätzlich erwarten konnte. Der USV Natschbach überließ dem SVSF von Beginn an gefühlsmäßig 75% Ballbesitzanteil, versuchte hinten kompakt zu stehen, dem SVSF keinen Raum anzubieten und bei Übertritt der Mittellinie konsequent anzulaufen. Der SVSF hingegen konnte mit dem sich angebotenen Ballbesitz vorerst nicht viel anfangen, versuchte geduldig den Ball in den eigenen Reihen zu halten. So war die erste erwähnenswerte Aktion keine Chance, sondern ein Zweikampf, bei der sich der Natschbacher Christian Stellwag leider das Handgelenk brach und ins Krankenhaus gebracht werden musste (11.). Gute Besserung auf diesem Wege an den verletzten Spieler!
Mit Fortdauer des Spiels kam der SVSF so etwas in die gefährliche Zone, bei einem Angriff über die linke Seite klärte ein Natschbacher am Fünfer über das Tor (15.). In Minute 26 kam Marco Kainrath nach einer weiten Freistoßflanke an der zweiten Stange frei zum Kopfball, der Aufsitzer aber schlussendlich zu ungefährlich. So kam es, wie schon in den letzten Spielen dazu, dass der USV Natschbach mit dem ersten Torschuss in Führung ging. Nach einer weiten Freistoßflanke klärte Marco Kainrath direkt zum Natschbacher Peinsipp, der den Ball zur Führung der Gastgeber über die Linie drückte – 1:0 (31.). Der SVSF mal wieder mit 0:1 hinten! Mal wieder mit dem ersten Torschuss! Schön langsam wird das Ganze mühsam, immer einen Rückstand hinterher zu laufen! Aber im Gegensatz zu den ersten drei Frühlingspartien gelang dem SVSF noch vor der Halbzeit der Ausgleich. Nach einem Corner von Philipp Egger fälschte USV-Verteidiger Staudinger den Ball an der ersten Stange ins eigene Tor ab – 1:1 (40.). Und beinahe wäre der SVSF sogar mit einer Führung in die Kabinene gegangen, doch Kevin Varga scheiterte mit seinem Schuss aus rund 11m an einer guten Fußabwehr von Natschbach-Torhüter Strobl (45+1).
Nach dem Seitenwechsel kam der SVSF aggressiver aus der Kabine, hatte nun deutlich mehr vom Spiel und kam auch zu (guten) Abschlussmöglichkeiten. In Minute 51 knallte Henrik Kirjak einen Freistoß an die Latte, Strobl wäre hier nur Zuseher gewesen. Zusätzlich hatte der USV Natschbach bzw. Verteidiger Peinsipp Glück, dass beim Foulspiel an Walk, der zu diesem Freistoß geführt hat, nicht vorzeitig mit der Ampelkarte unter die Dusche geschickt worden ist! Auch in Folge kam vom SVSF offensiv deutlich mehr als von den Gastgebern. Rund vier Minuten nach dem Lattentreffer von Kirjak, spielte der SVSF einen aussichtsreichen Konter nicht sauber zu Ende, konnte der Stanglpass noch geklärt werden (55.). Nach genau einer Stunde schloss der eingewechselte Jonas Doppler zu überhastet ab, wenig später war dieser aber maßgeblich am Führungstreffer der Pottschacher beteiligt. Nach einem Rückpass setzte Jonas Doppler USV-Schlussmann Strobl unter Druck, der schlechte Abschlag landete direkt bei Mani Walk, der aus rund 18m keine Gefangenen machte – 1:2 (65.)! Der SVSF nun Führung, verabsäumte aber den Druck aufrecht zu erhalten und die Entscheidung zu erzwingen. So kam der USV Natschbach in Minute 70 zur einzig wirklich gefährlichen Torchance in Halbzeit zwei, der Abschluss nach einem Konter landete aber im Außennetz (70.). Nur eine Minute später wäre die Messe gelesen gewesen, doch der aufmerksame Strobl fischte sich die scharfe Hereingabe von Kirjak. Dahinter wäre Jonas Doppler bereits einschussbereit gewesen (71.). In den letzten zwanzig Minuten hatte der SVSF einige gute Ansätze zu verzeichnen, doch so richtig brenzlig sollte es vorerst nicht werden. Erst in der Nachspielzeit hatte Jonas Doppler den nächsten Hunderter am Fuß, doch dieser setzte den Ball freistehend aus 8m am langen Eck vorbei (91.). Da der USV Natschbach nun alles nach vorne warf, kam der SVSF nur eine Minute nach der Großchance zur Entscheidung! Nach einem weiten Ausschuss von Sebi Benczik behauptete Fabio Blazanovic den Ball und schickte Sperrspitze Doppler auf die Reise, der anschließend seinen Körper gut einsetzte und zur Entscheidung ins lange Eck traf und den Deckel auf dieses Spiel setzte – 1:3 (92.)

Der SVSF Pottschach also mit einem schwer erarbeiten, aber völlig verdienten Auswärtssieg. Wieder mal hatte man sich mit einem Gegentreffer aus dem ersten Torschuss ein zusätzliches Laster das Leben schwerer gemacht als man müsste. Es wäre mal schön, nicht ständig einem Rückstand nachlaufen zu müssen. Nach dem Führungstreffer vermochte der SVSF nicht konsequent auf die Entscheidung zu spielen, so dass man bis in die Nachspielzeit zittern musste, die drei Punkte tatsächlich einzufahren. Auch in Hinblick auf die kommende Woche tun diese drei Punkte richtig gut, kommt es nächsten Samstag in der heimischen Quantum-Arena zum Derbykracher gegen den ASK Ternitz! Mehr muss man glaub ich nicht sagen!

Matchstatistik

SVSF: S.Benczik, T.Posch, Horvath, K.Posch, T.Selhofer, Liebezeit, Kainrath, P.Egger (57. Doppler), Walk, Kirjak, Varga (86. F.Blazanovic)

 

Tore:
1:0 (31) Peinsipp:  Nach einer weiten Freistoßflanke klärt Marco Kainrath direkt zu Christoph Peinsipp. Dieser trifft den Ball nicht richtig, trotzdem kullert der Ball über die Linie.

1:1 (40) Eigentor (A: P.Egger):  Der SVSF-Kapitän mit dem Corner in die Mitte. Dort fälscht K.Staudinger den Ball ins eigene Tor ab.
1:2 (65) Walk (A: -): Nach einem weiten Pass setzt Jonas Doppler Natschbach-Torhüter Strobl unter Druck. Der mit dem schlechten Abschlag direkt zu Mani Walk, der anschließend überlegt aus 18m zur Pottschacher Führung einschießt.
1:3 (92) Doppler (A: Fa.Blazanovic):  Sebi Benczik mit dem weiten Ausschuss auf Fabio Blazanovic. Der 15-Jährige mit dem Zuspiel auf Jonas Doppler, der sich anschließend gut durchsetzt und zur Entscheidung ins lange Eck einschießt.

Gelbe Karten:
33., 36., 48., 55., 85., 88., bzw. K.Posch 73. (Unsportl.), TR Röcher 92. (Unsportl.)

 

Schiedsrichter
Emre Gökdemir

 

Sandoval Natschbach, 164 Zuschauer

Total Page Visits: 3765 - Today Page Visits: 1

Ground

Sandoval Natschbach/Loipersbach
Loipersbach, Neunkirchen, Niederösterreich, 2620, Austria

Total Page Visits: 3765 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Kampfmannschaft