Connect with us

Kirchberg vs. SVSF 4:1 (1:0)

Immer dieselbe Leier in Kirchberg: Diesmal kassierten äußerst schwache Pottschacher eine verdiente 1:4-Schlappe beim USV, drei davon kassierte man sogar in Überzahl.

Und irgendwie musste man schon von Anfang an ein schlechtes Gefühl haben: Mitten beim Aufwärmen sackte Marcus Hecher mit schmerzverzerrtem Gesicht zusammen. Knöchelverletzung, dazu wurde ihm auch noch schwarz vor Augen. Gerade als die Partie begann, fuhr der Rettungswagen vor. Vorne weg: Marcus Hecher dürfte glimpflich davongekommen sein. Schwere Prellung. Ärger erwischte es Mario Graf in der U23: Er verdrehte sich das Knie, wird jetzt am Meniskus uns Kreuzband operiert. Gute Besserung an die beiden!

Doch zurück zum Spiel: Der SVSF von der ersten Minute an schläfrig. Mental und körperlich nicht bereit. Schon in der 6. Minute rettete die Stange bei einem Schuss von Feuchtenhofer. In der 11. Minute die fällige Führung: Feuchtenhofers Schupfer prallt von der Latte zurück ins Feld. Szalai verwertet den Abpraller, der Torschütze sträflich allein gelassen. Kirchberg setzte nach: In der 22. Minute konnte sich Pottschach bei einem Kopfball an die Stange erneut auf die Stange verlassen. Danach beruhigte sich die Partie, weil Kirchberg nachließ und der SVSF sich ein bisschen steigerte (wobei man von Null locker steigern kann). In den Mittelpunkt rückte Schiri Dajic mit etlichen komischen Pfiffen.

In der Pause nahm sich der SVSF Besserung vor. Und wirklich schien Pottschach entschlossener aus der Kabine zu kommen. Nach der gelbroten Karte für Konlechner (51.) erwartete jeder, dass die Hecher-Elf nun das Kommando übernehmen würde. Doch nur drei Minuten später wurde diese Annahme widerlegt: Nach einem Einwurf ließen sich Sinan Celik und David Blazanovic von Csaba Szalai düpieren, der erzielte im Stile eines Goalgetters das 2:0.

Pottschach versuchte nun zwar mehr, doch die weiten Pässe in die Spitze waren kein taugliches Mittel. Kirchberg zog sich zurück und schlug bei Kontern eiskalt zu. Zwei Beispiele: In der 70. Minute konterte der USV bei Eckball Pottschach. Ein Pass reichte, um die Abwehr auszuhebeln. Den Stanglpass verwertete Szalai zu seinem dritten Treffer des Tages. Und nur zwei Minuten später wieder zwei Stationen, der Abnehmer diesmal Stefan Vollnhofer, dessen Volley genau ins kurze Kreuzeck passte. 4:0, damit war die Partie natürlich gegessen. Bernhard Stix gelang kurz vor Schluss aus einem Foulelfer noch der Ehrentreffer.

Fazit: Enttäuschende Ausgabe der Pottschacher Mannschaft, die in allen Belangen klar unterlegen war. Mental und körperlich nicht auf der Höhe, vorne völlig harmlos und ohne Durchschlagskraft, im Mittelfeld kaum vorhanden und mit vielen Löchern, hinten leider alles andere als sattelfest. So verliert man gegen motivierte Kirchberger verdient mit 4:1.

SVSF: Kapfenberger, Blazanovic, Celik, Breitenecker (60. Dikbayir), Gaulhofer (65. Ratzinger), Stix, Weninger, Bauer (80. Schober), Orhan, Mt. Hecher, M. Lechner.

Tore: 1:0 (11.); 2:0 (54.), 3:0 (70.), 4:0 (72.), 4:1 (88.E) Stix (F: Mt. Hecher).

Highlights

6.: Feuchtenhofer tankt sich halbrechts durch, dessen Schuss geht an die Stange.

9.: Weiter Ausschuss, dann schießt Szalai, Kapfenberger pariert.

11.: Feuchtenhofer setzt sich gegen die Verteidiger durch, sein Schupfer geht an die Latte, den Abpraller bugsiert der freistehende Szalai ins Tor, 1:0.

22.: Eckball Kirchberg, der Kopfball geht an die Stange.

25.: Mt. Hecher tankt sich über rechts durch, den Stanglpass trifft M. Lechner aus guter Position nicht, haut über den Ball.

51.: Kirchbergs Konlechner muss nach der zweiten gelben Karte mit Gelbrot vom Feld.

54.: Outball auf Szalai, der lässt Celik und Blazanovic mit einem einzigen Haken aussteigen, der anschließende Schuss prächtig, 2:0.

70.: Corner Pottschach, Kirchberg mit einem Pass plötzlich im Vorwärtsgang, der Stangler auf Szalai, der übernimmt sofort, 3:0.

72.: Weiter Ausschuss, Szalai verlängert per Kopf, Vollnhofer trifft volley ins kurze Kreuzeck, 4:0.

88.: Foul an Mt. Hecher im Strafraum. Elfmeter, den Stix sicher verwertet, 4:1.

GK: Kirchberg (29. Foul, 37. Foul, 45. Foul, 51. Foul); Gaulhofer (31. Foul), Stix (35. Foul), Orhan (90. Foul).

GR: Kirchberg (45.+51.).

SVSF-Man of the Match

keiner

SR Dajic: fuhr erst nach einer halben Stunde mit der ersten gelben Karte raus, danach viele komische Entscheidungen auf beiden Seiten, bei der gelbroten Karte hätte er fast einen falschen Spieler vom Feld geschickt. Nach dem Ehrentreffer hätte er Kirchbergs Schlögl auch Rot geben können.

Kirchberg, 200 Zuschauer.

Total Page Visits: 326 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling54012112
2Piesting6402912
3U15630329
4Pottenstein5302-29
5Club 83 WN5104-83

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang44001712
2Kirchberg43101210
3Neunkirchen5302119
4Bad Erlach5212-57
5Ternitz5104-113

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein000000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12000000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in KM Berichte 2010/11