Connect with us

Rückblick KM: Gute Ausgangsposition

Einmal mehr wurde der SVSF Pottschach im Vorhinein als Fixabsteiger abgestempelt. Nach dem Knall im Sommer trug die Mannschaft den Sparkurs mit, Verstärkungen gab´s trotzdem. So konnte Martin Gaulhofer den letzten schwarzen Fleck im Schwarzatal mit dem Wechsel nach Pottschach abhaken, besetzte man den vakanten Posten des Torwarts mit Routinier Sascha Weiß, kehrte mit Stjepan Slukan ein Ritter aus alten erfolgreichen Zeiten zum Stammverein zurück und stieß vom Lokalrivalen Ternitz mit Kurt Bauer ein „Brecher“ zur Hecher-Truppe. Die beste Leistung in der Vorbereitung bot der SVSF bei der 0:2-Niederlage im neuen Gloggnitzer Stadion, insgesamt gewann man fünf von acht Testspielen. Der Saisonstart ging verspätet vonstatten: Trumau war der erwartet schwere Gegner, Pottschach verkaufte sich aber hervorragend, zeigte eine seiner besten Darbietungen im Herbst und musste sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. Kein positives Ergebnis zum Auftakt, doch das sollte sich ändern. Am zweiten Spieltag kam der SVSF zu einem überraschend klaren 6:0-Kantersieg bei zugegeben katastrophal agierenden Theresienfeldern, deren Richtung ab da vorgegeben war. Die Hecher-Elf blieb am Drücker, im Derby gegen Kirchberg beendete man eine sieben Spiele dauernde Niederlagenserie und gewann durch ein spätes Tor von Mathias Hecher (glücklich) mit 1:0. Und damit der Saisonstart gänzlich zu Jubelsprüngen animiert, landete der SVSF trotz durchwachsener Leistung einen 3:1-Erfolg beim direkten Konkurrenten in Zillingdorf. Vier Spiele, neun Punkte, in zwei Spielen einiges Glück dabei. Pottschach gehörte zu den Topklubs der Liga, wurde aber nur eine Woche später auf den Boden der Realität zurückgeholt. In einer Schlammschlacht ging Pottschach im Derby gegen Breitenau gleich mit 0:6 baden. Beeindrucken ließ sich die Mannschaft dadurch aber nicht: Nur eine Woche später rehabilitierte sich die Hecher-Bande mit einem verdienten 4:1-Derbytriumph in Schlöglmühl. Pottschach weiter vorne dabei, es folgte das Schlagerspiel gegen die bis dahin überragenden Kirchschlager. Obwohl das Ergebnis (1:4) am Ende klare Verhältnisse ausdrückte, überzeugte der SVSF mit einer beherzten und energischen Leistung. Durch eine Absage und eine spielfreie Runde ergab sich plötzlich eine drei Wochen dauernde Herbstpause, die den Pottschachern sichtlich nicht gut tat. Schwache Pottschacher liefen gegen einen nur unbedeutend besseren Club 83 in eine 1:3-Heimniederlage. Es war ein Rückschlag, der schnell analysiert wurde. Die Mannschaft gelobte Besserung und stellte die mitgereisten Fans beim 0:0 in Pitten (Thomas Teichmeister verschoss einen Elfmeter) mit einer starken Mannschaftsleistung zufrieden. Und sie konnte es noch besser: Eine Woche später siegte der SVSF gegen deutlich stärker eingeschätzte, dann aber enttäuschende Eggendorfer durch ein Last-Minute-Tor von Marcus Hecher verdient mit 2:1. Es sollte der letzte Sieg in der Hinrunde bleiben, in den letzten vier Spielen fiel Pottschach zumeist ab und holte nur mehr einen Punkt. Aus dem englischen Allerheiligen-Wochenende kehrte der SVSF mit null Punkten zurück. Zuerst unterlag man in Zöbern nach schwacher Leistung mit 0:3. Umso enttäuschter war man zwei Tage später, als man beim Überraschungsteam aus Krumbach bis eine Viertelstunde vor Schluss mit 1:0 führte und die Partie durch einen Doppelschlag innerhalb einer Minute noch verschenkte. Bittere Niederlage, zumal die Pottschacher einmal mehr einen starken Eindruck machten. Im letzten Heimspiel des Jahres trennte sich die Hecher-Elf und Hirschwang mit einem gerechten 1:1. Das Pulver war nun endgültig verschossen. Im allerletzten Match rannten kopflose Rot-Weiße in ein 0:6-Debakel in Sollenau. Rang zehn mit 17 Punkten nennt man eine zufriedenstellende Ausbeute, der elfte Rang ist bereits acht Punkte entfernt, der erste von drei Abstiegsplätzen neun Zähler. Trainer Manfred Hecher holte wieder (fast) das Maximum aus dem kleinen Kader heraus. Die Neuverpflichtungen konnten gefallen, die Mannschaft harmonierte bis auf ein paar wenige Ausnahmen (Breitenau, Club 83, Zöbern, Sollenau) doch recht gut bis sehr gut. Es ist die Fähigkeit, als Mannschaft so kompakt und entschlossen zu agieren, die mehrmals zum Erfolg führte. Gab die Mannschaft nur einmal nicht alles, wurde sie sofort bestraft. Der SVSF bestätigte, das Geld keine Spiele gewinnt und man auch mit knappem Budget sportlich mithalten kann. Im Winter müssen aufgrund des knappen Kaders trotzdem Kaderergänzungen her. Das langfristige Ziel kann sowieso nicht sein, ewig um den Klassenerhalt zu kämpfen. Die Leistungen werden seit geraumer Zeit auch vom treuen SVSF-Publikum goutiert. Bei den Auswärtsspielen reist immer eine große Fankolonie mit, und zuletzt machte auch der Fanklub stimmkräftig auf sich aufmerksam. Gemeinsam will man auch im Frühjahr wieder für Furore sorgen, obwohl die Auslosung mit den Auftaktgegnern Sollenau und Trumau alles andere als leicht ist.

Alle Spiele

10.07.: SVSF – Natschbach 6:2 (Test)

15.07.: SVSF – Wartmannstetten 8:0 (Test)

21.07.: Gloggnitz – SVSF 2:0 (Test)

24.07.: Club 83 WN – SVSF 0:2 (Test)

24.07.: Natschbach – SVSF 2:1 (Test)

25.07.: St. Egyden – SVSF 1:6 (Test)

28.07.: SVSF – Scheiblingkirchen 0:8 (Test)

31.07.: SVSF – Ternitz 4:1 (Test)

10.08.: SVSF – Trumau 1:2

14.08.: Theresienfeld – SVSF 0:6

21.08.: SVSF – Kirchberg 1:0

29.08.: Zillingdorf – SVSF 1:3

04.09.: SVSF – Breitenau 0:6

11.09.: Schlöglmühl – SVSF 1:4

18.09.: SVSF – Kirchschlag 1:4

10.10.: SVSF – Club 83 WN 1:3

16.10.: Pitten – SVSF 0:0

23.10.: SVSF – Eggendorf 2:1

30.10.: Zöbern – SVSF 3:0

01.11.: Krumbach – SVSF 2:1

06.11.: SVSF – Hirschwang 1:1

13.11.: Sollenau – SVSF 6:0

Gesamtbilanz Meisterschaft

14 5-2-7 21:30 17

Heimbilanz Meisterschaft

7 2-1-4 7:17 7

Auswärtsbilanz Meisterschaft

7 3-1-3 14:13 10

Bilanz 1. Halbzeit

14 5-4-5 7:9 19

Bilanz 2. Halbzeit

14 4-4-6 14:21 16

Bilanz 1.-15. Minute

14 4-7-3 5:3 19

Bilanz 16.-30. Minute

14 1-10-3 1:4 13

Bilanz 31.-45. Minute

14 1-11-2 1:2 14

Bilanz 46.-60. Minute

14 1-11-2 5:7 14

Bilanz 61.-75. Minute

14 1-9-4 1:7 12

Bilanz 76.-90. Minute

14 4-7-3 8:7 19

Gesamtbilanz Tests/Turniere

8 5-0-3 27:16 15

Einsatzstatistik in Minuten (in Klammern Spiele)

Hecher Marcus 1260 (14), Orhan Erkin 1239 (14), Gaulhofer Martin 1152 (13), Hecher Mathias 1074 (13), Teichmeister Thomas 1070 (12), Weiß Sascha 990 (11), Stix Bernhard 975 (13), Lechner Markus 827 (13), Slukan Stjepan 809 (11), Celik Sinan 806 (10), Breitenecker Rene 771 (10), Ratzinger Helmut 679 (14), Pfalzer Michael 498 (10), Schober David 495 (6), Pfalzer Marcus 468 (12), Bauer Kurt 358 (11), Spies Patrick 270 (3), Graf Mario 15 (2), Lechner Klaus 4 (1).

Wie oft eingewechselt

Bauer Kurt 11x, Pfalzer Marcus 7x, Lechner Markus 5x, Ratzinger Helmut 5x, Pfalzer Michael 3x, Slukan Stjepan 3x, Stix Bernhard 2x, Graf Mario 2x, Lechner Klaus 1x.

Wie oft ausgetauscht

Ratzinger Helmut 8x, Lechner Markus 7x, Pfalzer Marcus 5x, Pfalzer Michael 3x, Breitenecker Rene 3x, Stix Bernhard 3x, Gaulhofer Martin 2x, Hecher Mathias 2x, Celik Sinan 2x, Schober David 1x, Slukan Stjepan 1x, Orhan Erkin 1x, Teichmeister Thomas 1x.

Alle Torschützen Meisterschaft

Hecher Mathias 5, Teichmeister Thomas 3, Hecher Marcus 3, Lechner Markus 2, Slukan Stjepan 2, Orhan Erkin 2, Gaulhofer Martin 1, Bauer Kurt 1, Pfalzer Michael 1, Pfalzer Marcus 1.

Alle Torschützen Turniere/Tests

Hecher Mathias 7, Pfalzer Marcus 5, Stix Bernhard 4, Gaulhofer Martin 2, Hecher Marcus 2, Teichmeister Thomas 2, Egger Gerhard 1, Bauer Kurt 1, Celik Sinan 1, Lechner Markus 1, Orhan Erkin 1.

Assists Meisterschaft

Orhan Erkin 6, Hecher Mathias 4, Pfalzer Marcus 2, Gaulhofer Martin 2, Lechner Markus 2, Stix Bernhard 1, Slukan Stjepan 1, Bauer Kurt 1.

Platzverweise

Stix Bernhard (1GR)

Gelbe Karten

Bauer Kurt 5, Hecher Marcus 5, Lechner Markus 4, Ratzinger Helmut 2, Schober David 2, Slukan Stjepan 2, Stix Bernhard 2, Teichmeister Thomas 2, Breitenecker Rene 1, Celik Sinan 1, Gaulhofer Martin 1, Hecher Mathias 1, Orhan Erkin 1, Pfalzer Michael 1, Spies Patrick 1, Weiß Sascha 1.

Men of the Match-Auszeichnungen

Breitenecker Rene 5x, Hecher Mathias 4x, Weiß Sascha 4x, Gaulhofer Martin 3x, Slukan Stjepan 2x, Lechner Markus 2x, Ratzinger Helmut 2x, Hecher Marcus 1x, Pfalzer Michael 1x, Teichmeister Thomas 1x, Celik Sinan 1x, Spies Patrick 1x, Schober David 1x.

Pfostentreffer Pottschach

4 (Club 83, Pitten, Zöbern, Krumbach)

Pfostentreffer Gegner

12 (Trumau, Kirchberg, Breitenau 2x, Schlöglmühl 2x, Kirchschlag, Club 83, Krumbach 2x, Hirschwang, Sollenau).

Zuschauerdurchschnitt Heimspiele

232 (Max: 350 vs. Breitenau, Min: 130 vs. Club 83).

Zuschauerdurchschnitt Auswärtsspiele

185 (Max: 270 in Schlöglmühl, Min: 100 in Theresienfeld).

Total Page Visits: 115 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in KM Berichte 2010/11