Connect with us

Trumau vs. SVSF 2:2 (2:2)

Erfolgreicher Sonntag für die Kicker des SVSF Pottschach. Was wirklich fast keiner der Mannschaft zugetraut hätte, trat ein. Die Hecher-Elf holte bei den heimstarken Trumauern ein sensationelles 2:2-Unentschieden. Ein wertvoller Punkt, der viel Selbstvertrauen für das nächste Spiel gegen Theresienfeld bringt.

Dabei schickte Trainer Mani Hecher aus personellen Gründen (Erkin Orhan und Rene Breitenecker fehlten verletzt) nur eine Notelf auf´s Feld. Doch diese begann forsch und entschlossen, wirkte in der Anfangsphase sehr selbstbewusst. Der Herbstmeister dagegen fand zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel, immer wieder unterliefen den Trumauern Fehler. Und der SVSF bestrafte diese diesmal sogar. So auch in der 10. Minute: Mathias Hecher setzte nach einem schlechten Pass in der Abwehr nach, luchste Libero Araks den Ball ab, lief dann auf den herauseilenden Goalie-Schrank Handzic zu und überlupfte diesen zur überraschenden Führung. Mehr noch: Nur drei Minuten später foulte Wannack Mathias Hecher im Strafraum, Elfmeter. Kurt Bauer drosch den Ball unter dem sich werfenden Keeper ins Netz, 0:2 (13.). Man musste erst mal schlucken: Pottschach führte in Trumau nach einer Viertelstunde 2:0.

Der Titelkandidat war in dieser Phase fällig und völlig von der Rolle. Der SVSF setzte nach, gewann im Mittelfeld einen Zweikampf, Marcus Hecher nahm sich ein Herz und drückte aus 25 Metern ab, Außenstange. Bumm und schade, denn ein 0:3 hätte die Chancen der Hecher-Elf erheblich verbessert. So aber weckte der Pfostentreffer den Gegner. Spielerisch war den gut eingestellten Pottschachern nicht beizukommen, also mussten die Standards herhalten. Und das taten sie auch. Minute 21: Freistoßflanke in den Strafraum, Trumaus Woch springt am höchsten und köpft zum Anschlusstreffer ein. Und Minute 24: Wieder eine Freistoßflanke, der Ball fällt erneut Woch vor die Füße, dieser entledigt sich seines Bewachers Gaulhofer und schießt zum 2:3 ein. Wahnsinn, innerhalb von drei Minuten eine 2:0-Führung verschenkt. Nur zur Info: Im Vorspiel verlor die U23 des SVSF nach 2:0-Führung noch mit 2:3.

Das Anfangsfurioso wurde in der Folge gestoppt, bis zum Seitenwechsel passierte kaum mehr etwas. Beide Teams waren darauf bedacht, ihre Fehlerquote zu minimieren. Nach Wiederbeginn war der Herbstmeister gefordert: Trumau übernahm das Kommando, begann langsam aber sicher, starken Druck aufzubauen. Spielerisch gelang den Trumauern dabei so gut wie gar nichts, man versuchte es mit den weiten Einwürfen von Wannack, die mehrere Male für Gefahr sorgten. Pottschach kam in dieser Phase nur selten zu Entlastung. Ein Weitschuss von Csapai (54.) ging knapp daneben, ein Kopfball ebenfalls (59.). SVSF-Goalie Andi Kapfenberger konnte sich bei einem Weitschuss von Csapai inklusive Nachschuss auszeichnen (74.). Die größte Chance auf das 3:2 vergab Csapai alleinstehend kläglich (78.). Im Finish war es nur mehr eine Abwehrschlacht, in der Nachspielzeit stockte den Pottschacher Fans bei einem Schuss an die Außenstange der Atem. Dann pfiff Schiri Kijas aber Gott sei Dank, viel länger hätte der Pottschacher Damm am Ende nicht gehalten.

SVSF: Kapfenberger, Blazanovic, Gaulhofer, Celik, Mc. Hecher, Weninger (89. Behluli), Ratzinger (76. Graf), Bauer, Stix, Mt. Hecher, M. Lechner (64. Pongratz).

Tore: 0:1 (10.) Mt. Hecher (A: —), 0:2 (13.E) Bauer (F: Mt. Hecher), 1:1 (21.), 2:2 (24.).

Highlights

10.: Schlechter Pass der Trumau-Abwehr, der Libero verliert den Pressball mit Mt. Hecher, dieser läuft allein auf den Torhüter zu, der Schupfer passt genau ins lange Eck, 0:1.

13.: Mt. Hecher wird an der Cornerlinie gefoult, Elfmeter, Bauer verwandelt mit einem trockenen Schuss, 0:2.

16.: Ballverlust Trumau, Mc. Hecher schießt aus 25 Metern an die Außenstange.

21.: Freistoß auf´s lange Eck, Woch springt am höchsten, Kopfball, nur noch 1:2.

24.: Wieder Freistoß Trumau, Gaulhofer lässt seinen Gegenspieler Woch aus, dieser trifft zum 2:2.

54.: Weitschuss Trumau, knapp drüber.

59.: Flanke Trumau, Kapfenberger kommt raus, erwischt den Ball nicht, der Kopfball geht daneben.

74.: Freistoß Trumau durch Csapai, Kapfenberger mit einer Parade, auch den Nachschuss pariert der Goalie.

78.: Zwei SVSF-Verteidiger verschätzen sich bei einer Flanke, Csapai am langen Eck völlig allein vor Kapfenberger, aber daneben.

93.: Trumau wirft alles nach vor, verdeckter Schuss von der Strafraumgrenze an die Außenstange.

GK: Trumau (13. Foul, 60. Foul); Celik (25. Foul), Weninger (46. Foul), Kapfenberger (82. Zeitspiel).

SVSF-Man of the Match

Marcus Hecher: Nach krankheitsbedingter Pause kehrte der Kapitän mit einer starken Leistung in die Mannschaft zurück. War vor allem in der ersten Halbzeit fast überall zu finden, was im Finish zu Lasten der Kräfte ging.

SR Kijas (Öztürk): lag fast immer richtig, zwei, drei Kleinigkeiten waren dabei, doch nichts Entscheidendes, strahlte Ruhe und Sicherheit aus.

Sportanlage Trumau, 160 Zuschauer.

Total Page Visits: 343 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in KM Berichte 2010/11