Connect with us

Pitten vs. SVSF 0:0 (0:0)

Kein Vergleich zu voriger Woche: Ein kämpferisch wieder ganz starker SVSF Pottschach kehrte vom Gastspiel bei den offensiv starken Pittenern mit einem verdienten Punkt nach Hause.

Das Club 83-Spiel war analysiert und abgehakt: Hundertprozentig konzentriert und fokussiert startete die Hecher-Elf in das Derby gegen Pitten, das ebenfalls einigs gut zu machen hatte. Pitten war zwar von Beginn an die aktivere Elf, der SVSF stand aber hinten relativ gut. Aus dem Spiel heraus war Pottschach nicht zu biegen, dafür waren die Standards durchaus gefährlich. In der 10. Minute hatte Pottschach bei einer solchen Situation Glück: Bei einem Kopfball rettete Erkin Orhan für den chancenlosen Sascha Weiß auf der Linie.

Ein weiterer ruhender Ball in den Pottschacher Sechzehner sorgte für eine zweite Topmöglichkeit für die Heimischen: Sascha Weiß behielt bei einer Freistoßflanke die Übersicht und parierte glänzend (25.). Offensiv war´s das von Pitten, die Gäste fanden mit Fortdauer immer besser in die Partie, gefährlich wurde man vorne aber kaum. Die beste Chance der ersten Hälfte hatte trotzdem der SVSF. Thomas Teichmeister wurde bei einem Eckball zu Boden gerissen, Elfmeter. Der Gefoulte trat an, scheiterte aber am erst zuvor eingewechselten Goalie Göschl, der den Ball an die Stange lenkte, den Nachschuss versemmelte Mathias Hecher (45.).

Nach Wiederbeginn und einer Schrecksekunde (Erkin Orhan rettete ein weiteres Mal nach einem Corner auf der Linie, 48.) traute sich Pottschach plötzlich mehr zu, man hatte optisch mehr vom Match. Die Gäste unterbrachen den Pittener Spielaufbau schon zeitig, nun ging auch nach vorne viel mehr. Mathias Hecher verzog aus guter Position (52.), dann scheiterte Marcus Hecher nach Markus Lechner-Stanglpass mit einem Hunderter am Heimkeeper (59.). Die Pittener kamen nur mehr sporadisch zu Möglichkeiten. Die beste hatte Marinkovic, der zwar Sascha Weiß ausspielte, den Ball aber nicht im Tor unterbrachte (70.).

Im Finish hatte der SVSF mehr vom Spiel, es entwickelte sich eine leichte Druckperiode, zwingend wurde Pottschach aber nicht mehr. Sascha Weiß musste sich bei einem Superschuss von Grill auszeichnen (86.), auf der Gegenseite reklamierten die Gästefans nach einem Foul an Martin Gaulhofer einen zweiten Elfmeter (87.).

Das 0:0 ist am Ende gerecht: Pitten hatte mehr zwingende Chancen, verbuchte spielerisch in Halbzeit eins Vorteile, war zumeist aber nur aus Standards gefährlich. Pottschach war kämpferisch ganz stark, stand auch hinten ziemlich solide, das Offensivtrio Marinkovic/Strapak/Özdemir kam kaum zur Entfaltung. Zweite Hälfte zeigte sich die Hecher-Elf sogar etwas stärker als Pitten, schade um den verschossenen Elfmeter. In dieser Form wird das sicher nicht der letzte Erfolg für den SVSF im Herbst sein.

SVSF: Weiß, Teichmeister, Celik, Breitenecker, Ratzinger (85. Mi. Pfalzer), Mc. Hecher (65. Stix), Slukan, Gaulhofer, Orhan, Mt. Hecher, M. Lechner (73. Mc. Pfalzer).

Tore: keine.

Entscheidende Szenen

10.: Eckball Pitten, Kopfball, Orhan kann auf der Linie klären.

25.: Freistoßflanke in den Pottschacher Strafraum, Weiß kann gerade noch klären.

45.: Bei einem Corner geht Teichmeister zu Boden, Foul, Elfmeter. Der Gefoulte tritt an, Goalie Göschl lenkt den Ball an die Stange, der Nachschuss von Mt. Hecher geht daneben.

48.: Corner Pitten, wieder ein Kopfball, erneut rettet Orhan auf der Linie.

52.: Konter Pottschach, Mt. Hecher in guter Position, schließt etwas zu früh ab, verzieht.

59.: Konter SVSF, M. Lechner mit dem Stanglpass auf Mc. Hecher, der scheitert am herauslaufenden Tormann.

70.: Hoher Pass über Breitenecker, Marinkovic spielt Weiß aus, setzt den Ball aber neben das Tor.

86.: Harter Schuss von Grill aus 20 Metern, Weiß mit einer Superparade.

87.: Gaulhofer wird im Strafraum klar zu Boden gerissen, kein Elfmeter.

GK: Pitten (40. Foul, 45. Kritik, 76. Foul); Ratzinger (66. Foul).

SVSF-Men of the Match

Markus Lechner: Kurbelte von Beginn an unermüdlich, tat der Pittener Abwehr immer wieder weh, Pitten-Goalie Ranz musste nach einem Zusammenstoß mit Messi verletzt vom Feld.

Martin Gaulhofer: So stellt man sich das vor. Gauli dirigierte, redete viel mit den Mitspielern, rackerte, lief.

Sinan Celik: hatte seinen Gegenspieler Özdemir sehr gut im Griff. Auch Sinan konzentrierte sich wieder auf das, was er am besten kann: Die Topstürmer abzumontieren.

Rene Breitenecker: hatte mit Goran Marinkovic einen Goalgetter zu bekämpfen. Tat das ganz hervorragend, wieder eine bärenstarke Leistung von Bradi.

SR Henning, Litschauer: Herr Henning wirkte nicht sehr motiviert, trabte eher lustlos über den Platz. Mit Spielern sprach er überhaupt nicht, keine Ermahnungen, nichts. Motivierter war da schon Hr. Litschauer, das half ihm aber auch nichts.

Sportanlage Pitten, 230 Zuschauer.

Total Page Visits: 369 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in KM Berichte 2010/11