Connect with us

1. Klasse Süd 2011/12

8. Runde: Duell der serbischen Torkünstler

Pitten vs. Schlöglmühl am Samstag, Drei Spiele finden bereits am Freitag statt.

8. Runde: Duell der serbischen Torkünstler

Fr., 19.00: Breitenau – Trumau (Bozkurt, Stampf)

Die durchwachsenen Ergebnisse der letzten Wochen fanden am Sonntag ihren negativen Höhepunkt in Wiesmath. 0:4 hieß es am Ende, eine ordentliche Ladung, die am Ende sogar höher hätte ausfallen können, weil zehn Breitenauer (Gelbrot für Stefan Mayer in der 62. Minute) im Finish Glück hatten, dass die Wiesmather noch einige Torchancen vergaben. So eine hohe Niederlage gab es schon seit längerer Zeit nicht mehr, auch die Tatsache, dass Breitenau ohne Torerfolg blieb, ist wahrlich nicht alltäglich. Trainer Roman Waldherr muss mit seiner Truppe im Heimspiel gegen ebenfalls angeschlagene Trumauer auf die Siegerstraße zurückkehren. Mit vier gelben Karten ist Patrick Haas gefährdet.

Wie für die Breitenauer läuft es auch für die Trumauer derzeit alles andere als gut. Drei Niederlagen in den letzten vier Spielen ließen die Musil-Elf auf Rang acht abstürzen. Die überaus katastrophale Personalsituation (Wannack, Riegler, Bec, Yildiz, Jurkic, Kohl, …) lässt derzeit keine besseren Ergebnisse zu. Gegen Krumbach hielt man zu zehnt (Vladimir Canic kassierte für eine Tätlichkeit noch vor der Pause Rot, Igor Handzic hielt in der 18. Minute einen Elfmeter) eine Stunde lang das 0:0, ehe ein Doppelschlag die Mannschaft in die Verliererstraße einbiegen ließ. Den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte Daniel Mandl. In Breitenau erwartet den ASK neuerlich eine schwere Aufgabe.

Breitenau-Form: Gesamt 1-3-2, Heim 0-2-1.

Trumau-Form: Gesamt 1-0-3, Auswärts 1-2-2.

Die letzten Duelle: 2:2, 3:2 (2010/11), 1:1, 0:2 (2009/10), 3:1, 2:4 (2008/09).

 

Fr., 19.30: Hirschwang – Wiesmath (Hofwartner, Drazic)

Mit zwei Siegen en suite hat sich der SC Hirschwang aus der Sch…gasse sebst herausmanövriert. Nach dem 3:2 gegen Casino Baden überzeugte die Stummer-Elf beim Tabellenführer St. Peter mit einer kompakten, konsequenten und konzentrierten Leistung. Zwei frühe Treffer impften der Mannschaft viel Selbstvertrauen ein, auch vom Anschlusstreffer ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Thomas Leonhardsberger stellte noch vor der Pause die neuerliche Zwei-Tore-Führung her, die man zweite Hälfte trotz anstürmender St. Peterer erfolgreich verteidigte. Gegen Wiesmath wird Lukas Oslzla (Gelbrot in St. Peter) fehlen.

Wiesmath schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Mit dem 4:0 gegen Breitenau rechneten nur die allerwenigsten, vor allem in dieser Höhe und Deutlichkeit. Glück im Spielverlauf und eine starke Chancenverwertung in der ersten Hälfte, die in einer 3:0-Pausenführung gipfelten, waren der Grundstein für den wichtigen Triumph. Damit hat der SKW von den letzten 26 Partien nur eine einzige verloren, auswärts wartet man jedoch seit drei Spielen auf einen vollen Erfolg. Der gegen Breitenau gelbrot gesperrte Balasz Czetti darf wieder mitwirken.

Hirschwang-Form: Gesamt 2-0-0, Heim 1-0-3.

Wiesmath-Form: Gesamt 20-5-1, Auswärts 0-2-1.

Die letzten Duelle: 4:2, 4:3 (2008/09), 2:3, 2:4 (2007/08), 3:2, 4:1 (2003/04), 0:0, 1:0 (1999/2000).

 

Fr., 19.30: Cas. Baden – St. Peter (Gruber, Arslan)

Nur die allerwenigsten rechneten damit, dass die BAC-ler nach fünf Niederlagen in Serie ausgerechnet gegen den Ligakrösus Eggendorf wieder einen Dreier einfahren könnten. Das 1:0 ist eine ausgewachsene Sensation. Alexander Spousta (drittes Tor in Folge) nützte einen verunglückten Ausflug des Eggendorfer Torhüters zur frühen Führung. Danach kämpften heroische Badener aufopferungsvoll und verdienten sich so auch das Glück in manchen Strafraumsituationen. Neo-Trainer Hannes Pokorny und seine Mannschaft haben viel Selbstvertrauen gesammelt, gegen St. Peter visiert man die nächste Überraschung an.

Da passierte sie also, die erste Niederlage des UFC St. Peter in der 1. Klasse Süd. Sechs Runden lang konnte die Röcher-Elf die Fehler minimieren, gegen Hirschwang wurden zwei Patzer in der Anfangsphase prompt bestraft. Zwar brachte Bronislav Salek seine Kameraden per Abstauber wieder heran, doch noch vor der Pause lag man wieder 1:3 hinten. Die Niederlage ist im Endeffekt kein Beinbruch, es wird aber interessant zu beobachten sein, wie der Aufsteiger diese Niederlage in den nächsten Spielen verarbeitet. Ayhan Atabinen hat die fünfte gelbe Karte kassiert, ist somit gesperrt. Premysl Turecek und Bronislav Salek halten bei vier Verwarnungen.

Casino-Form: Gesamt 1-0-5, Heim 1-0-2.

St. Peter-Form: Gesamt 6-2-1, Auswärts 2-2-0.

Die letzten Duelle: noch keine Duelle bisher.

 

Sa., 15.30: Pitten – Schlöglmühl (Szinovatz, Gilschwert)

Die unheimliche Serie der SVg Pitten bei Auswärtsspielen in Zöbern wurde auch am vergangenen Samstag fortgesetzt. Es bedurfte eines späten Doppelpacks durch Goran Marinkovic (dieser schoss alle seine sechs Tore im Doppelpack), der die Pittener am Ende jubeln ließ. Im Spiel selbst ging es hin und her: Pitten lag durch Samo Ungers Führungstor (Unger traf auch schon letzte Woche gegen Trumau) in Führung, musste dann aber zwei Tore der Zöberner einstecken. Der erwähnte Marinkovic und sein Landsmann Andras Strapak treffen gegen Schlöglmühl auf ihre zwei „Freunde“ Zarkovic und Glogovac, mit denen sie immer gemeinsam an den Wochenenden anreisen.

So knapp waren die Schlöglmühler bisher noch nie am ersten Sieg der Saison dran. Schon mit 3:1 führte der ASK im Derby gegen die Kirchberger zur Pause. Cedomir Zarkovic (erstes Heimtor in dieser Saison), Marco Blümel und Martin Gaulhofer sorgten für Jubel bei den Anhängern, doch leider kassierte man gleich nach Wiederbeginn das 3:2, wenig später auch noch das 3:3. In der Folge erholte sich Schlöglmühl von dem Schock, der offene Schlagabtausch in der letzten halben Stunde brachte aber keine weiteren Tore mehr. Die letzten Ergebnisse: 1:1, 2:2, 3:3. Die Serie wird aller Voraussicht nicht fortgesetzt werden. Den x-ten Frühling erlebt derzeit auch Martin Gaulhofer. Nur gegen seinen letzten Klub Pottschach traf er nicht, ansonsten immer (vier Saisontore).

Pitten-Form: Gesamt 2-2-1, Heim 0-1-2.

Schlöglmühl-Form: Gesamt 0-4-3, Auswärts 0-1-3.

Die letzten Duelle: 5:2, 5:1 (2010/11), 2:4, 1:0 (2009/10), 5:3, 1:2 (2008/09), 0:2, 0:0 (2007/08), 2:1, 1:3 (2004/05), 2:1, 1:5 (1999/2000).

 

Sa., 15.30: Eggendorf – ASV Baden (Omeragic, Schewzik)

Eines ist jetzt schon klar: Jeder Gegner in der 1. Klasse Süd geht gegen die Eggendorfer mit mehr als 100 Hundert Prozent Einsatz zur Sache. Das mussten die Aflenzer-Mannen auch am vergangenen Freitag in Baden feststellen. Torhüter Lukas Pfeiffers leichter Patzer bedeutete einen frühen Rückstand, in der Folge drückte der ASK zwar vehement auf das Tor von Casino, brachte aber nichts zu Stande. Je länger die Partie dauerte, desto verkrampfter wurde der Favorit. Zu allem Überdruss kassierte Klemens Hofer in der 62. Minute die gelbrote Karte. Keine Rolle mehr in den Planungen spielen derzeit die Topspieler Thomas Seidl, Martin Steyrer und Markus Pachhammer. Sie stehen bereits seit einem Monat nicht mehr im Kader des ASK.

Langsam aber stetig arbeitet sich der ASV Baden in der Tabelle nach vor. Zehn Punkte in den letzten vier Spielen sind eine starke Ausbeute, die drei Siege fielen allesamt knapp aus, Trainer Franz Wohlfahrt wird´s aber wurscht sein. Für jeden Sieg gibt´s drei Punkte. In Pottschach war die Wohlfahrt-Truppe eine halbe Stunde lang klar überlegen, danach verwaltete man die Führung, was sich im Finish fast noch gerächt hätte. Am Ende reichte Alex Friedls Kopfballtreffer in der 9. Minute zu drei weiteren Punkten. Die letzten beiden Auswärtsspiele wurden jeweils zu Null gewonnen, in Eggendorf wird´s um einiges schwerer.

Eggendorf-Form: Gesamt 3-1-1, Heim 2-0-0.

ASV-Form: Gesamt 3-1-0, Auswärts 2-0-0.

Die letzten Duelle: bisher keine Duelle.

 

So., 15.30: Krumbach – Zöbern (Knezevic, Erdil)

In Krumbach ist man mit dem letzten Wochenende mehr als zufrieden. In Trumau setzte sich der USC Krumbach am Ende verdient mit 3:1 durch. Anfangs hatte die Hatzl-Elf bei einem Lattentreffer Glück, dann aber hätte Jürgen Mautner seine Elf in Führung bringen können, er scheiterte vom Elfmeterpunkt aber am Trumau-Goalie Handzic. Letzte Saison verwandelte Mautner alle seine fünf Elfmeter noch. Nach Wiederbeginn wurde die Partie immer hektischer, Trainer Willi Hatzl wurde sogar auf die Tribüne verbannt. Ein Doppelschlag durch Petr Gajan und Christian Ofenböck stellte die Verhältnisse schließlich klar, Endstand 3:1. Christopher Hatzl fehlt gegen Zöbern wegen Gelbrots.

So stark die Saison für die Zöberner begann, so enttäuschend liefen die letzten drei Spiele ab. Ein Punkt von neun möglichen Punkten lassen den SCZ ins Mittelmaß abgleiten. Die Offensive trifft nicht mehr so wie zu Beginn, dazu leistet sich auch die Abwehr weiterhin Fehler. Gegen Zöbern drehte man zwar einen 0:1-Rückstand um, Mario Heissenberger per Freistoß und Markus Nagl nach Wiederbeginn trafen zur 2:1-Führung, dennoch kassierte man in der Schlussviertelstunde zwei billige Gegentreffer. Noch ist der Kontakt zum Spitzenfeld hergestellt, eine weitere Niederlage wollen Trainer Andi Waloschek und seine Jungs aber vermeiden.

Krumbach-Form: Gesamt 3-2-1, Heim 1-2-0.

Zöbern-Form: Gesamt 0-1-2, Auswärts 2-1-0.

Die letzten Duelle: 3:1, 0:2 (2010/11).


Torschützen

Spieler Verein(e) Tore Elfm.
Hasan Duman Eggendorf 8 2/2
Richard Plank Zöbern 7 1/1
Ayhan Atabinen St. Peter 6 2/2
Gabor Kasza Breitenau 6 1/1
Laszlo Kovacs Wiesmath 6 1/1
Thomas Leonhardsberger Hirschwang 6 -/-
Goran Marinkovic Pitten 6 -/1
Lukas Habeler Kirchberg 5 -/-
Markus Nagl Zöbern 5 1/1
Andras Strapak Pitten 5 -/-
Cedomir Zarkovic Schlöglmühl 5 1/1
Manuel Aigner Krumbach 4 -/-
Martin Gaulhofer Schlöglmühl 4 -/-
Daniel Größ Eggendorf 4 -/-
Balasz Czetti Wiesmath 3 -/-
Christian Enzinger Kirchberg 3 -/-
Christian Ofenböck Krumbach 3 -/-
Zdenek Orsag Zöbern 3 1/1
Alexander Pichler Breitenau 3 -/-
Juraj Pokryvka ASV Baden 3 -/-
Alexander Spousta Cas. Baden 3 -/-
Harald Steiner Trumau 3 -/-
Philipp Stummer Hirschwang 3 -/-
Markus Thanner Cas. Baden 3 1/1

 

Strafen (GK=1, GR=2, RK=3)

Spieler Verein(e) Pkt. GK GR RK
Christian Senft Wiesmath 7 3 2
Klemens Hofer Eggendorf 6 4 1
Ayhan Atabinen St. Peter 5 5
Harald Depil Pitten 5 5
Christopher Hatzl Krumbach 5 3 1
Fabian Neumann Cas. Baden 5 3 1
Markus Bachmann Hirschwang 4 1 1
Martin Brandstetter Zöbern 4 2 1
Balasz Czetti Wiesmath 4 2 1
Christian Fleischer Cas. Baden 4 1 1
Uros Glogovac Schlöglmühl 4 2 1
Patrick Haas Breitenau 4 4
Marcus Hecher Pottschach 4 4
Mario Holzer Kirchberg 4 2 1
Christian Kager Zöbern 4 4
Jürgen Mautner Krumbach 4 4
Stefan Mayer Breitenau 4 2 1
Lukas Oslzla Hirschwang 4 2 1
Bronislav Salek St. Peter 4 4
Premysl Turecek St. Peter 4 4
Nenad Bec Trumau 3 3
Vladimir Canic Trumau 3 1
Christian Enzinger Kirchberg 3 3
Semir Ferhatbegovic Eggendorf 3 3
Alexander Friedl ASV Baden 3 3
Thomas Friedl ASV Baden 3 3
Mario Geissl Breitenau 3 3
Daniel Gruber ASV Baden 3 3
Ilkan Güngör Cas. Baden 3 3
Marco Horvath Pitten 3 3
Hannes Kager Krumbach 3 3
Klaus Kobald Hirschwang 3 3
Christoph Konlechner Kirchberg 3 3
Stefan Motsch St. Peter 3 3
Christian Sassmann Trumau 3 1
Thomas Schmid Hirschwang 3 3
Markus Selhofer Pottschach 3 1
Christian Stacherl Krumbach 3 3
Christoph Tauchner Zöbern 3 1 1
Julian Wannack Trumau 3 3
Cedomir Zarkovic Schlöglmühl 3 3

Total Page Visits: 126 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in 1. Klasse Süd 2011/12