Connect with us

1. Klasse Süd 2016/17

5. Runde: Hirschwang jagt ersten Heimsieg 2016

5. Runde: Hirschwang jagt ersten Heimsieg 2016

Personelles

Gesperrt: Lechner (Tribuswinkel), Hirt (Ebreichsdorf).

Nach Sperre retour: keiner.

Gefährdet 4GK: C. Kager (Aspang).

Fr., 17.30: Ebreichsdorf II – Grimmenstein

Ebreichsdorf ist zwar nach vier Runden noch ungeschlagen, bekleckerte sich dabei aber vor allem in den beiden Auswärtsspielen nicht mit Ruhm. Andererseits ist es aber sicher auch eine Qualität, wenn man sowohl in Sollenau als auch in Wiesmath jeweils zwei Tore zurückliegt und spät aber doch noch einen Punkt rettet. Daheim gegen Grimmenstein gilt man wieder als klarer Favorit. Die Grimmensteiner konnten nach neun sieglosen Spielen am Sonntag gegen Pottschach endlich wieder einen vollen Erfolg feiern. Der sollte auch für das Freitagspiel Mut geben, noch dazu war man auch in den drei Spielen zuvor nicht wirklich schwächer. Letzte Saison gab´s zwei Unentschieden, so eines würden die Banovits-Mannen auch diesmal mit Handkuss nehmen.

EBR-Form: Gesamt 2-2-0, Heim 2-0-0.

GRI-Form: Gesamt 1-4-5, Auswärts 0-3-2.

Head to Head: 2, 0-2-0, 3:3 Tore (H: 0-1-0, A: 0-1-0).

 

Fr., 19.30: Hirschwang – Weissenbach

Die Hirschwanger haben in dieser Saison noch nicht verloren, soweit die gute Nachricht. Dass man in Lanzenkirchen am letzten Samstag bereits zum dritten Mal die Punkte teilen musste, haben sich die Rax-Kicker wohl anders vorgestellt. Goalgetter Duman beendete seine Torflaute und erzielte beim 2:2 beide Treffer. Daheim wartet Hirschwang nach wie vor auf den ersten Sieg seit November 2015. Sechs der neun Heimspiele endeten dabei Remis. Nicht ganz nach Plan läuft es derzeit für die Weissenbacher, die seit dem Saisonauftakt in drei Spielen sieglos blieben, der Anschluss an die Tabellenspitze droht verloren zu gehen. Gegen Tabellenführer Winzendorf wird man der zweiten Halbzeit nachtrauern, als man genügend Chancen auf den Sieg vorfand. In Hirschwang gewann man zuletzt erstmalig nach drei Niederlagen.

HIR-Form: Gesamt 1-3-0, Heim 0-6-3.

WSS-Form: Gesamt 0-2-1, Auswärts 0-2-1.

Head to Head: 8, 3-2-3, 15:11 Tore (H: 3-0-1, A: 0-2-2).

 

Fr., 20.00: Aspang – Wiesmath

Der überragende Saisonauftakt der Aspanger bekam durch die glatte 1:5-Pleite in Kirchberg einen ersten Riss. Trotz Führung war der Gegner an diesem Tag einfach in allen Belangen überlegen, zu fehlerhaft agierten die Vollnhofer-Schützlinge. Das Spiel ist aber abgehakt, andere hätten gerne die drei Punkte, die die Aspanger am Konto haben. Daheim lief es zuletzt ja wie am Schnürchen, was drei Heimsiege in Folge beweisen. Vizemeister Wiesmath befindet sich auch dem aufsteigenden Ast. Nach zwei Auftaktniederlagen gewann man zuerst in Pottschach, um letzten Freitag nur knapp an einem Überraschungssieg gegen Ebreichsdorf vorbeizuschrammen. Erst in den letzten 20 Minuten verlor man die Kontrolle über das Spiel. Die zwei verlorenen Punkte will man sich in Aspang wieder zurückholen, in Pottschach gelang zuletzt der erste Auswärtssieg nach vier sieglosen Partien.

ASP-Form: Gesamt 5-2-1, Heim 3-0-0.

WIE-Form: Gesamt 1-1-0, Auswärts 1-1-3.

Head to Head: 4, 2-2-0, 6:4 Tore (H: 1-1-0, A: 1-1-0).

 

Sa., 16.30: Pitten – Winzendorf

Eine schwarze Woche erlebten die Pittener. Zuerst das vermeidbare 2:4 in Tribuswinkel am Dienstag im Nachtragsspiel, dann am Freitag eine knappe 2:3-Niederlage in Bad Fischau. Damit stehen die Zehrer-Boys ein wenig unter Zugzwang. Gegen Tabellenführer Winzendorf wollen die Pittener wieder auf die Siegerspur zurückkehren. Daheim tat man sich zuletzt aber schwer, von den letzten fünf Heimspielen gewann man nur eines. Der SV Winzendorf durchlebt derzeit ein absolutes Hoch. Es ist der beste Start der Vereinsgeschichte. Zwar startete man auch schon in der 2. Klasse stark, in der 1. Klasse gelang so ein Start aber noch nie, auch wenn man zuletzt beim 1:1 in Weissenbach von einem glücklichen Unentschieden sprechen musste.

PIT-Form: Gesamt 0-0-2, Heim 1-2-2.

WIN-Form: Gesamt 4-2-0, Auswärts 1-2-0.

Head to Head: 6, 3-0-3, 9:11 Tore (H: 2-0-1, A: 1-0-2).

 

Sa., 16.30: Pottschach – Lanzenkirchen

Drei Pleiten am Stück für die Pottschacher, die nach dem erfolgreichen Start und dem 3:1 gegen Sollenau mittlerweile nur mehr auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen. Ein schlimmer Start in den letzten drei Spielen (Gegentore in der ersten und zweiten Spielminute) dürfen einfach nicht passieren, wenn man in der 1. Klasse reüssieren will. Mut gibt die Duellbilanz mit vier klaren Siegen gegen die Lanzenkirchner, die ihrerseits zwar noch ohne Saisonsieg sind, dafür aber dreimal gegen gute Gegner punkten konnten. Daheim gegen Hirschwang kämpfte man sich von einem Rückstand zurück, konnte dann aber einen 2:1-Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Tometschek & Co. wollen langsam aber sicher den ersten Sieg der Meisterschaft, für beide Teams könnte es ein richtungsweisendes Spiel sein.

POT-Form: Gesamt 0-0-3, Heim 2-0-1.

LAN-Form: Gesamt 0-3-1, Auswärts 1-0-2.

Head to Head: 4, 4-0-0, 13:1 Tore (H: 2-0-0, A: 2-0-0).

 

Sa., 16.30: Tribuswinkel – Kirchberg

Nach zwei Niederlagen ohne erzieltes Tor zweifelte man im Tribuswinkler Lager schon ein wenig an der eigenen Qualität, die vergangene Woche zeigte aber, dass die Walzer-Elf absolut bereit ist für die 1. Klasse Süd. Sowohl gegen Pitten kämpfte man sich von einem Rückstsand zurück als auch ein paar Tage später in Sollenau, als man auch schon 0:2 und 1:3 hinten lag, dann aber auf Neuzugang Yurt bauen konnte, der mit einem Dreierpack der Vater des Erfolgs war. Gegne Kirchberg meldete sich vom 0:5-Debakel in Ebreichsdorf eindrucksvoll zurück und feierte gegen Aspang einen 5:1-Heimkantersieg. Das ungarische Dup Halmos/Kottan zeichnete für alle fünf Tore verantwortlich. Die Aulabauer-Elf ist damit wieder zurück auf der Euphoriewelle und will im Duell der Aufsteiger zeigen, dass man das bessere Team ist.

TRI-Form: Gesamt 2-0-0, Heim 2-0-1.

KBG-Form: Gesamt 7-3-1, Auswärts 0-1-1.

Head to Head: 0, 0-0-0, 0:0 Tore (H: 0-0-0, A: 0-0-0).

 

Sa., 19.30: Bad Fischau – Sollenau

Nach zwei Niederlagen zum Start kämpfte sich Bad Fischau mit zwei Siegen zurück: Sowohl das 1:0 in Tribuswinkel als auch das 3:2 am letzten Freitag gegen Pitten waren hart erkämpft. Den Unterschied machte am Ende einmal mehr Goalgetter Tvrdy aus, der mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg stellte. So soll es nun weitergehen, Bad Fischau befindet sich auf der Überholspur und will diese auch nicht verlassen. Großer Ärger machte sich am Wochenende in Sollenau breit. Nachdem man schon gegen Ebreichsdorf einen Zwei-Tore-Vorsprung nicht über die Zeit retten konnte, musste man gegen Tribuswinkel die nächste Enttäuschung einstecken. 2:0 und 3:1 lag die Özmen-Elf schon vorne, am Ende verlor man mit 3:4 und bleibt das Tabellenschlusslicht.

BFI-Form: Gesamt 2-0-0, Heim 4-0-1.

SOL-Form: Gesamt 0-1-3, Auswärts 0-1-3.

Head to Head: 4, 1-0-3, 5:7 Tore (H: 1-0-1, A: 0-0-2).

Total Page Visits: 230 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in 1. Klasse Süd 2016/17