Connect with us

KM Berichte 2013/14

4:0-Derbytriumph gegen schwachen ASK

4:0-Derbytriumph gegen schwachen ASK

Ein erfolgreicher Tag, der 7. September 2013. Pottschach landete im großen Ternitzer Stadtderby einen klaren und verdienten 4:0-Erfolg, der höchste Derbysieg aller Zeiten und der erste seit neun Jahren. Und das, obwohl die Bock-Elf nicht wirklich berauschend spielte.

 

Der Beginn verlief wie erwartet, beide Teams beschnupperten sich. Ternitz hielt zunächst wie erwartet gut dagegen, stand nah am Mann. Pottschach hatte Schwierigkeiten, dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Die erste große Chance des Spiels gehörte dem ASK. In Minute 11 leiteten die Ternitzer einen Konter ein, Kapitän Kieteubl sah, dass SVSF-Goalie Markus Krachler zu weit vor seinem Tor stand. Der folgende Heber aus 25 Metern war gut ausgeführt, klatschte aber zum Glück für die Pottschacher von der Latte ins Feld zurück. Es war sicherlich ein Schlüsselmoment, denn ein mögliches 1:0 für den ASK hätte die Ausgangslage deutlich verändert. So aber kann man gleich vorwegsagen: Die Ternitzer kamen in diesem Spiel nie wieder so nah an ein Tor heran.

 

Pottschach brauchte doch etliche Zeit: Die erste gute Gelegenheit verpasste Zoki Radulovic, nach schönem Zuspiel von Christian Teier ließ sich der Serbe zu viel Zeit und wurde in aussichtsreicher Position noch abgeblockt (17.). Dann sorgten die Ternitzer für eine Schrecksekunde, als Libero Mrkonjic seinen eigenen Goalie Hackl fast per Kopfballrückgabe überrascht hätte (24.). So langsam aber sicher verlagerte sich das Verhältnis auf dem Feld. In der 25. Minute war es dann soweit!

0:1 (25.): Eine hohe Hereingabe von Peter Fahrner wird von einem Ternitzer verlängert, Zoki Radulovic fackelt nicht lange und schießt aus der Drehung volley ins lange Eck ein.

Das Tor veränderte einiges auf dem Feld: Der SVSF plötzlich viel selbstbewusster, aber nur um weniges genauer in seinen Ausführungen. Die Ternitzer verschreckt. Bereits in der 27. Minute scheiterte Zoki Radulovic allein vor Goalie Hackl an selbigem. In der 36. Minute erhöhte Pottschach auf 0:2.

0:2 (36.): Pass in die Tiefe von Daniel Pichler auf Philipp Stögerer, der mit dem Haken gegen Torhüter Hackl, daneben ist Zoki Radulovic mitgelaufen und braucht den Ball nur mehr ins leere Tor zu schieben.

Wer dachte, dass sich die Ternitzer nun aufbäumen würden, irrte sich gewaltig. Bei sommerlichen Temperaturen waren sie nicht in der Lage, offensive Akzente zu setzen, auch wenn Pottschach hinten nicht immer ganz sicher wirkte. So hatte der SVSF ab nun eher leichtes Spiel, Ternitz kam nicht mehr in die Zweikämpfe, stand zu weit weg vom Mann, was den Bock-Schützlingen die Chance gab, sich zu entfalten. Die zweite Hälfte begann mit forschen Pottschachern, die noch vor dem 0:3 (54.) bereits zweimal fast getroffen hätten. Zuerst passte Radulovic eine schlechte Kopfballrückgabe ab, scheiterte aber mit seinem Heber, daneben (46.). Dann eine Doppelchance: Zuerst wird Philipp Stögerers Volley von einem Verteidiger im letzten Moment geklärt, der folgende scharfe Stangler von Christian Teier streift die Latte (48.).

0:3 (54.): Freistoßflanke von Daniel Pichler auf das lange Eck, Philipp Stögerer wird völlig alleingelassen und kann ins lange Eck einköpfen.

Spätestens jetzt war die Partie entschieden! Ternitz mühte sich zwar, konnte aber nicht zulegen. Lediglich die eingewechselten Horn und Aydin brachten ein wenig Entlastung. Ein Ehrentor war dem ASK nicht vergönnt: Freistoß Behluli drüber (67.), Aydin zweimal am Tor vorbei (72., 89.). Zwingend war das alles nicht mehr. Auch der SVSF ging runter vom Tempo, war aber immer näher am nächsten Tor dran als die Ternitzer. Erich Röcher scheiterte nach Teier-Vorlage am Torhüter (61.). Fünf Minuten vor Schluss durften die knapp 400 Zuschauer dann doch noch ein Highlight erleben.

0:4 (85.): Freistoßtrick des SVSF Pottschach: Daniel Pichler mit dem Pass auf Erich Röcher, der steckt durch hinter die Mauer, wo Christian Teier angerauscht kam und zum Endstand verwandelte.

Fazit am Ende: Klarer und verdienter Sieg des SVSF. Aber nicht, weil Pottschach so überragend war, sondern weil Ternitz bis auf die Anfangsphase eher mutlos agierte und so keine Mittel fand, um den SVSF in Bedrängnis zu bringen. Zu Pottschach: Auch der Ausfall von Slobodan Mazic fiel nicht ins Gewicht. Vorne waren Zoki Radulovic und Philipp Stögerer die Männer der Entscheidung. So richtig herausragend war keiner, hinten leistete sich Spielertrainer Harry Bock ein paar kleinere Unsicherheiten, die er aber zumeist gleich selbst wieder ausbesserte. Für die Mannschaft war´s ein wichtiger Erfolg, der zusammenschweißt. In dieser Tonart soll es weitergehen. Nächste Woche kommt Bad Erlach nach Pottschach!

 

SVSF: Krachler, Bock, Breitenecker, Fahrner, Röcher, Lakatos, Pichler, Marku, Teier, Radulovic (79. Ratzinger), Stögerer (74. Klammer).

 

Tore: 0:1 (25.) Radulovic (A: Fahrner), 0:2 (36.) Radulovic (A: Stögerer); 0:3 (54.) Stögerer (A: Pichler), 0:4 (85.) Teier (A: Röcher).

 

GK: vier für Ternitz (70. Foul, 80. Foul, 83. Ballwegschießen, 84. Kritik); Stögerer (50. Unsportlichkeit).

 

SR Nemetz: hatte keine Probleme mit dem Spiel.

 

Stadion Ternitz, 400 Zuschauer.

Fotos: Klaus Lechner.

DSC_0051 DSC_0054 DSC_0055 DSC_0056 DSC_0058 DSC_0059 DSC_0062 DSC_0063 DSC_0069 DSC_0072 DSC_0073 DSC_0074 DSC_0076 DSC_0077 DSC_0082 DSC_0083 DSC_0084 DSC_0088 DSC_0091 DSC_0095 DSC_0096 DSC_0098 DSC_0099 DSC_0101 DSC_0107 DSC_0109 DSC_0111 DSC_0114 DSC_0115 DSC_0119

Total Page Visits: 397 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in KM Berichte 2013/14