Connect with us

1. Klasse Süd 2011/12

23. Runde: Spieltag beginnt bereits am Mittwoch

Trumau empfängt Casino Baden (Mi.), Eggendorf will in Kirchberg alles klar machen.

23. Runde: Spieltag beginnt bereits am Mittwoch

Mi., 19.30: Trumau – Cas. Baden (Zanat, Özmen)

Die beiden Bezirksrivalen fuhren am letzten Wochenende jeweils den ersten Sieg nach vier Niederlagen ein. Wichtige drei Punkte, wenn man sich die Tabelle ansieht. In ruhigen Gewässern befindet sich trotzdem keiner der beiden, also müssen weitere Punkte her. Die Trumauer scheinen in der Favoritenrolle zu sein, weil die Badener in dieser Saison noch keinen Auswärtssieg zu Stande brachten. Trumau selbst hat die beiden letzten Heimspiele ebenfalls verloren.

Personelles: Christoph Dorfer (4GK, gefährdet), Harald Steiner (4GK, gefährdet), Julian Wannack (8GK, gefährdet), Peter Valentyni (nicht mehr im Kader), Haydar Yildiz (gegen Trumau nicht dabei), Dominik Haderer (verletzt); Dominic Ginda (4GK, gefährdet), Florian Pasha (gegen Wiesmath nicht dabei), Maximilian Köck (8GK, gefährdet), Firat Güzel (4GK, gefährdet), Daniel Schönegger (4GK, gefährdet), Fabian Neumann (4GK, gefährdet), Dominik Beier (4GK, gefährdet), Markus Kollerics (gesperrt).

Die besten Torschützen: Peter Valentyni (9), Christoph Dorfer (7), Dominik Steiner (7), Harald Steiner (5); Senad Uzicanin (20), Alexander Spousta (6), Markus Thanner (5).

Die Bösen Buben: Julian Wannack (8GK), Arbi Araks (1GR,6GK), Nenad Bec (5GK); Maximilian Köck (8GK), Ilkan Güngör (5GK), Fabian Neumann (1GR,4GK).

Trumau-Form: Gesamt 1-0-4, Heim 0-0-2.

Casino-Form: Gesamt 1-0-4, Auswärts 0-2-9.

Die letzten Duelle: 0:2 (Hinspiel), 10:0, 3:1 (2002/03).

Head to Head: 3; 2-0-1, 13:3 Tore; H 1-0-0, A 1-0-1.

 

Do., 17.00: Kirchberg – Eggendorf (Kirschner, Litschauer)

Die Kirchberger punkten derzeit regelmäßig, das könnte für den Klassenerhalt reichen. Das 3:1 gegen den ASV Baden bedeutete einen wichtigen Sieg im Sechs-Punkte-Spiel. Im Heimspiel gegen Eggendorf kann der USV ohne Druck drauf los spielen, die Auslosung für die letzten Runden ist nicht die einfachste. Die Eggendorfer hingegen brauchen in den letzten vier Spielen nur mehr einen einzigen Punkt, um auch zu 100 Prozent Meister zu sein. In Wirklichkeit kann jetzt schon nichts mehr anbrennen, weil das Torverhältnis der Aflenzer-Elf zu gut ist.

Personelles: Christoph Konlechner (4GK, gefährdet), Mario Holzer (nach Sperre wieder dabei), Christian Funovics (verletzt), Stefan Rosenberger (wieder fit); Benjamin Landl (4GK, gefährdet), Daniel Größ (traf bis auf ein Spiel gegen Hirschwang in jedem Frühjahrsspiel), Hasan Duman (gesperrt), Oliver Derfler (fehlte gegen St. Peter), Albin Kajtezovic (nur sechs Gegentore in neun Spielen), Robert Blaha (1. Tor für Eggendorf).

Die besten Torschützen: Christian Enzinger (8), Lukas Habeler (5), Julian Maier (5); Daniel Größ (31), Hasan Duman (26), Christopher Homm (4).

Die Bösen Buben: Markus Habermann (1RK,6GK), Christian Enzinger (6GK), Mario Holzer (1GR,5GK), Michael Berger (5GK), Florian Lengl (5GK); Hasan Duman (1RK,6GK), Klemens Hofer (1GR,6GK), Oliver Derfler (5GK).

Kirchberg-Form: Gesamt 3-1-1, Heim 3-1-0.

Eggendorf-Form: Gesamt 10-1-0, Auswärts 4-1-0.

Die letzten Duelle: 0:4 (Hinspiel), 2:1, 2:2 (2010/11).

Head to Head: 3; 1-1-1, 4:7 Tore; H 1-0-0, A 0-1-1.

 

Fr., 19.30: Wiesmath – St. Peter (Zanat, Özmen)

Seit dem 0:2 vor zwei Wochen daheim gegen Hirschwang scheint bei den Wiesmathern die Luft draußen zu sein. Auch bei Casino Baden klappte nicht mehr viel zusammen, auch in Überzahl fehlten die Ideen, um etwas Zählbares zu Stande zu bringen. Im Heimspiel gegen St. Peter will man jedoch wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Der UFC St. Peter schnupperte in Eggendorf fast eine Stunde lang an der Sensation, war dann in Unterzahl aber doch deutlich unterlegen. Im Hinblick auf den Abstiegskampf werden noch ein paar Punkte notwendig sein, um auf der sicheren Seite zu sein. Vielleicht nutzt die Röcher-Elf ja den Wiesmather Hänger…

Personelles: Daniel Tasic (4GK, gefährdet), Josef Schwarz (8GK, gefährdet), Christian Senft (gesperrt), Laszlo Kovacs (kein Tor seit vier Spielen), Stefan Piribauer (fehlte in Baden), Bernhard Fuchs (gesperrt), Christoph Ponweiser (8GK, gefährdet), Christian Piribauer (wieder fit), Roland Beisteiner (4GK, gefährdet; verletzt), Josef Beiglböck (verletzt), Martin Kaltenbacher (verletzt); Stefan Motsch (4GK, gefährdet), Bronislav Salek (nach Sperre wieder dabei), Martin Pölzlbauer (nach Sperre wieder dabei), Jürgen Brunner (4GK, gefährdet), Ayhan Atabinen (nach Sperre wieder dabei), Franz Schmoiger (4GK, gefährdet), Manuel Tauchner (gesperrt).

Die besten Torschützen: Laszlo Kovacs (16), Balasz Czetti (13), Josef Schwarz (7), Christoph Ponweiser (5); Ayhan Atabinen (13), Premysl Turecek (6), Stefan Motsch (4).

Die Bösen Buben: Christoph Ponweiser (8GK), Josef Schwarz (8GK), Stefan Piribauer (6GK), Christian Senft (2GR,5GK), Balasz Czetti (1GR,5GK), Bernhard Fuchs (1GR,4GK); Ayhan Atabinen (1GR,9GK), Bronislav Salek (1GR,8GK), Erich Röcher (2RK,6GK), Daniel Schicho (1GR,6GK), Franz Pölzlbauer (5GK), Premysl Turecek (5GK), Martin Pölzlbauer (2GR,4GK), Manuel Tauchner (1GR,4GK).

Wiesmath-Form: Gesamt 0-0-2, Heim 19-2-1.

St. Peter-Form: Gesamt 1-1-2, Auswärts 0-0-2.

Die letzten Duelle: 4:1 (Hinspiel), 1:1, 3:1 (2008/09), 2:2, 0:8 (2007/08), 0:2, 2:3 (2006/07), 1:2, 4:0 (2005/06), 3:2, 0:1 (2004/05), 2:1, 4:2 (2003/04), 1:0, 2:2 (2002/03), 3:0, 1:2 (2001/02), 5:1, 2:1 (2000/01).

Head to Head: 19; 10-3-6, 40:32 Tore; H 5-2-2, A 5-1-4.

 

Sa., 17.00: Schlöglmühl – Breitenau (Kazanci, Kanai)

Der ASK Schlöglmühl befindet sich auf Abschiedstournee in der 1. Klasse Süd. Man plant bereits für die 2. Klasse Wechsel. Ein paar gute Ergebnisse zum Abschluss würden Selbstvertrauen für die neue Saison bringen. Die Breitenauer verloren durch ein Eigentor daheim gegen Zöbern, spitzen aber dennoch auf den Vizemeistertitel. Dafür müsste ein Auswärtssieg beim Fixabsteiger machbar sein.

Personelles: Cedomir Zarkovic (seit fünf Spielen nicht getroffen), Andreas Seiser (12GK, gefährdet), Uros Glogovac (nach Sperre wieder dabei), Marco Blümel (4GK, gefährdet), Fabio Lechner (nach Sperre wieder dabei), Adrian Pentek (derzeit nicht dabei); Patrick Haas (nach Sperre wieder dabei), Krisztian Földes (angeschlagen), Marcel Sittler (8GK, gefährdet).

Die besten Torschützen: Cedomir Zarkovic (12), Martin Gaulhofer (5), Fabio Lechner (3), Adrian Pentek (3); Gabor Kasza (19), Patrick Haas (8), David Gnam (7), Mathias Pichler (5).

Die Bösen Buben: Andreas Seiser (12GK), Uros Glogovac (1GR,5GK), Fabio Lechner (5GK), Cedomir Zarkovic (5GK); Stefan Mayer (1GR,9GK), Patrick Haas (9GK), Marcel Sittler (8GK), Mathias Pichler (7GK); Christoph Wallner (7GK), Mario Geissl (6GK), Alexander Pichler (5GK).

Schlöglmühl-Form: Gesamt 0-0-6, Heim 0-0-3.

Breitenau-Form: Gesamt 3-2-1, Auswärts 2-1-0.

Die letzten Duelle: 0:3 (Hinspiel), 0:1, 1:7 (2010/11), 2:2, 0:0 (2009/10), 2:0, 3:1 (2008/09).

Head to Head: 7; 2-2-3, 7:14 Tore; H 1-1-1, A 1-1-2.

 

So., 11.00: ASV Baden – Pitten (Avseren, Koc, Reigl)

Durch die Niederlage in Kirchberg befindet sich der ASV weiter in akuter Abstiegsgefahr. Nun müssen nach zwei Niederlagen wieder Punkte her. Mit einem Dreier gegen Pitten könnte man dem Klassenerhalt einen bedeutenden Schritt näher kommen. Die Pittener ihrerseits haben zwar schon 30 Punkte auf dem Konto, sicher sein können sie aber noch nicht. Nach dem 3:4 daheim gegen Pottschach soll so schnell wie möglich ein letzter Dreier her.

Personelles: Ralph Perischa (4GK, gefährdet), Christoph Specht (4GK, gefährdet), Alexander Friedl (4GK, gefährdet), Stephan Baier (4GK, gefährdet; wieder fit), Mitar Nikolic (fehlte gegen Kirchberg), Nenad Markovic (4GK, gefährdet; fehlte in Kirchberg); Goran Marinkovic (gesperrt), Samo Unger (4GK, gefährdet), Benedikt Knotzer (4GK, gefährdet; 4 Tore in den letzten vier Spielen), Marco Horvath (8GK, gefährdet), Martin Horvath (gesperrt), Rene Koglbauer (verletzt), Florian Depil (8GK, gefährdet), Harald Depil (derzeit nicht dabei), Christian Grill (verletzt).

Die besten Torschützen: Alexander Friedl (6), Florian Schwaller (5), Mladen Lukic (3), Juraj Pokryvka (3); Goran Marinkovic (15), Andras Strapak (11), Benedikt Knotzer (6), Samo Unger (5).

Die Bösen Buben: Goran Pejovic (1GR,6GK), Ayhan Babuscu (6GK), Daniel Gruber (6GK); Florian Depil (8GK), Marco Horvath (8GK), Martin Horvath (1RK,6GK), Harald Depil (1RK,5GK), Thomas Wolf (1RK,5GK), Goran Marinkovic (5GK).

ASV-Form: Gesamt 0-0-2, Heim 1-2-2.

Pitten-Form: Gesamt 2-1-1, Auswärts 3-0-1.

Die letzten Duelle: 2:3 (Hinspiel), 0:2, 1:0 (2006/07), 0:0, 2:2 (2005/06), 4:0, 2:0 (2003/04), 1:1, 1:1 (2002/03), 5:0, 0:0 (2001/02), 2:0, 0:0 (2000/01), 1:0, 0:4 (1998/99).

Head to Head: 15; 6-6-3, 21:13 Tore; H 4-2-1, A 2-4-2.

 

So., 16.30: Zöbern – Hirschwang (Müller, Itzinger)

Trotz der guten Phase des SC Zöbern (bis auf das 1:5 daheim gegen Krumbach fünf Spiele ungeschlagen) gab es unter der Woche einen Trainerwechsel. Andi Waloschek wird für die letzten vier Runden nicht mehr auf der Betreuerbank sitzen. Über die Gründe soll hier nicht zu viel hineininterpretiert werden, insgesamt dürfte es zuletzt wohl nicht mehr zu 100 Prozent gepasst haben. Die Hirschwanger erlitten nach drei Siegen in Folge einen herben Rückschlag mit dem 1:3 gegen Trumau. Die Abstiegsangst geht wieder um. Umso wichtiger wäre es, aus Zöbern etwas mitzunehmen.

Personelles: Andreas Renner (drei Shutouts in den letzten vier Spielen), Christian Kager (8GK, gefährdet), Markus Nagl (nach Sperre wieder dabei), Mario Heissenberger (gesperrt), Christoph Tauchner (verletzt), Marco Reithofer (fehlte in Breitenau); Rainhard Posch (gesperrt), Peter Vosel (verletzt), Thomas Leonhardsberger (4GK, gefährdet; fehlte in Wiesmath), Thomas Posch (verletzt), Florian Eckbauer (nach Sperre wieder dabei), Mehmet Kapti (4GK, gefährdet), Markus Pachhammer (wieder fit).

Die besten Torschützen: Zdenek Orsag (12), Markus Nagl (11), Richard Plank (7), Christian Kager (6); Thomas Leonhardsberger (10), Philipp Stummer (10), Vladimir Beker (5).

Die Bösen Buben: Christian Kager (8GK), Martin Brandstetter (1GR,7GK), Marco Reithofer (7GK), Markus Nagl (5GK), Mario Heissenberger (1RK,1GR,3GK); Thomas Schmid (10GK), Klaus Kobald (6GK), Florian Eckbauer (5GK), Rainhard Posch (5GK), Philipp Stummer (5GK), Marek Heca (1GR,4GK), Thomas Leonhardsberger (1GR,4GK).

Zöbern-Form: Gesamt 4-1-1, Heim 2-0-1.

Hirschwang-Form: Gesamt 3-0-1, Auswärts 2-0-0.

Die letzten Duelle: 2:0 (Hinspiel), 4:3, 0:2 (2010/11), 2:3, 1:1 (2009/10), 3:0, 3:1 (2006/07), 2:0, 5:3 (2005/06), 5:5, 0:1 (2002/03), 5:5, 1:1 (2001/02), 1:1, 0:4 (2000/01), 2:3, 1:2 (1999/2000).

Head to Head: 17; 6-5-6, 37:35 Tore; H 3-3-2, A 3-2-4.

Total Page Visits: 359 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling54012112
2Piesting6402912
3U15630329
4Pottenstein5302-29
5Club 83 WN5104-83

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang44001712
2Kirchberg43101210
3Neunkirchen5302119
4Bad Erlach5212-57
5Ternitz5104-113

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein000000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12000000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in 1. Klasse Süd 2011/12