Connect with us

1. Klasse Süd 2011/12

17. Runde: Wiesmath schockt Kirchberg – 4:3

St. Peter vs. Pitten 3:1, Trumau besiegt ASV Baden 2:1. Hirschwang vs. Breitenau 2:3.

17. Runde: Wiesmath schockt Kirchberg – 4:3

Fr., 19.30: Cas. Baden – Krumbach 1:0 (1:0),

Tore: 1:0 (42.) Uzicanin. U23: 1:2 (Csobadi; Steinreiber, Fassl).

Die Krumbacher hätten zur Pause führen können, Ofenböck traf die Stange, Gajan und Hatzl scheiterten ebenfalls. Kurz vor der Pause eine Unachtsamkeit der Krumbacher, Uzicanin nützt den Fehler eiskalt aus, 1:0. Nach Wiederbeginn die Gäste viel zu verkrampft, offensiv gelang gar nichts mehr. Die Badener kämpften verbissen und waren am Ende dem zweiten Tor näher. Der Sieg am Ende aufgrund der zweiten Hälfte verdient.


Fr., 19.30: Trumau – ASV Baden 2:1 (1:1),

Tore: 0:1 (25.) Eigentor, 1:1 (45.) D. Steiner; 2:1 (82.) H. Steiner. RK: Valentyni (Tru., 62.). U23: 10:0 (Öksüm 4, Lang 3, Ogorinac 2, Novak).

Trumau hatte mehr vom Spiel, geriet aber durch ein unglückliches Eigentor von Wannack in Rückstand. Erst ab da kam auch der ASV zu Chancen, das 1:1 kurz vor der Pause war dennoch verdient. Nach Seitenwechsel taten die Trumauer mehr, auch nach der roten Karte für Valentyni (angeblich Schiribeleidigung) hörte der Gastgeber nicht auf. H. Steiners 2:1 im Finish bedeutet einen knappen aber schlussendlich verdienten Erfolg für Trumau.

 

Fr., 19.30: Hirschwang – Breitenau 2:3 (1:3),

Tore: 0:1 (1.) Haas, 0:2 (8.) M. Pichler, 1:2 (11.E) Ph. Stummer, 1:3 (37.) Gnam; 2:3 (77.) Leonhardsberger. U23: 4:1 (Leo, Schrittwieser, Paierhofer, Salmannshofer; K. Bauer).

Erste Minute, 1:0 Breitenau. Achte Minute 2:0 Breitenau. Hirschwang kalt erwischt, fand durch einen „geschenkten“ Elfmeter aber schnell in die Partie zurück und spielte nun mit. Chancen konnten aber nicht genutzt werden, auf der Gegenseite stellte Gnam die neuerliche Zwei-Tore-Führung her. In der insgesamt eher schwachen Partie sorgte Leonhardsberger mit dem 2:3-Anschlusstreffer für ein spannendes Finish, in dem Hirschwang auf den Ausgleich drückte, Breitenau sich aber über die Distanz rettete.


Sa., 16.30: St. Peter – Pitten 3:1 (0:1),

Tore: 0:1 (36.) Strapak; 1:1 (78.) F. Pölzlbauer, 2:1 (85.) Eigentor, 3:1 (88.) Motsch. RK: Handler (Pit., 47.). U23: 4:1 (Ofner 2, M. Rosinger, A. Rosinger; Wagner).

Ausgeglichene erste Hälfte, in der Pitten durch Strapak mit 1:0 in Führung ging. Nach Wiederbeginn sah Pittens Handler nach einer Notbremse die rote Karte. Die Partie wogte weiter hin und her, Pitten schien auf einem guten Weg, als Keeper Ranz einen Elfmeter von St. Peters Pölzlbauer hielt, in der Schlussviertelstunde kippte das Match dennoch. F. Pölzlbauer sorgte für den Ausgleich, danach setzte St. Peter nach und kam im Finish zu weiteren Treffern und einem wichtigen Sieg bei teilweise dichtem Nebel.


Sa., 16.30: Schlöglmühl – Eggendorf 1:9 (0:5),

Tore: 0:1 (3.) Homm, 0:2 (7.) Duman, 0:3 (8.) Kneissl, 0:4 (26.E) Duman, 0:5 (27.) Duman; 0:6 (66.E) Größ, 1:6 (69.) Pentek, 1:7 (73.) Duman, 1:8 (79.) Größ, 1:9 (87.) Größ. U23: 0:2 (Atabay 2).

Nach acht Minuten war die Partie entschieden: Eggendorf ging mit 3:0 in Führung, Schlöglmühl einfach zu schwach, um den Favoriten ärgern zu können. Duman mit einem Doppelschlag erhöhte auf ein sattes Pausen-0:5. Nach Wiederbeginn kam Schlöglmühl mit der einzigen nennenswerten Möglichkeit zum Ehrentreffer, am Ende machten Duman/Größ mit insgesamt sieben Treffern kurzen Prozess mit dem Gastgeber, der haarscharf an einer zweistelligen Niederlage vorbeischrammte.


So., 16.30: Zöbern – Pottschach 5:1 (1:1),

Tore: 0:1 (6.) Mt. Hecher, 1:1 (43.) C. Kager; 2:1 (54.) Orsag, 3:1 (69.) Orsag, 4:1 (71.) Orsag, 5:1 (86.) C. Kager. U23: 1:1 (Rudolf; Pongratz).

Pottschach mit der frühen Führung, danach kämpfte sich Zöbern stetig in die Partie zurück. Der SVSF vergab die große Chance auf das 0:2, kurz vor der Pause glich C. Kager aus. Nach Wiederbeginn spielte nur mehr Zöbern. Orsag schaffte nach schweren SVSF-Patzern einen lupenreinen Hattrick. Im Finish der SC Zöbern um zwei Klassen besser. Kager stellte mit einem Direktcorner den Endstand her.


Mo., 16.30: Wiesmath – Kirchberg 4:3 (0:2),

Tore: 0:1 (31.) Schmiedecker, 0:2 (35.) Berger; 1:2 (49.) Czetti, 1:3 (79.) Schmiedecker, 2:3 (85.E) Kovacs, 3:3 (90.) Eigentor, 4:3 (92.) Kovacs. U23: 0:2 (List, Apfl).

Wiesmath vergab zu Beginn zwei Hunderter, dann war Kirchberg plötzlich hellwach. Ein Direktcorner und ein Kopfball Bergers sorgten für eine überraschende 0:2-Pausenführung der Gäste. Nach dem Wechsel brachte Czetti seine Mannschaft heran, in der Folge drückte Wiesmath auf den Ausgleich, Kirchberg aber konterte und durfte sich nach einem Lattentreffer Lists über das 1:3 aus einem Konter durch Schmiedecker freuen. In der Schlussphase stellten die Heimischen den Spielverlauf auf den Kopf. Kovacs´ Elfer in der 85. Minute leitete stürmische letzte Minuten ein, ein Eigentor und das zweite Tor von Kovacs besiegelten eine unglückliche Kirchberger Niederlage im Abstiegskampf.

Total Page Visits: 396 - Today Page Visits: 1
1 Comment

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in 1. Klasse Süd 2011/12