Connect with us

15. Runde: Trumau ist Herbstmeister

Fr., 19.30: Hirschwang – Club 83 WN 2:1 (1:1),

Tore: 1:0 (22.) Beker, 1:1 (26.) Leuthner; 2:1 (62.) Beker. U23: 3:2 (Hochhauser, Paur, Hofstädter; Gajek, Gasselseder).

Die frühe Führung durch Beker glich Leuthner mit einem schönen Weitschuss aus. Nach Wiederbeginn vergab der Club die große Chance auf das 2:1, auf der Gegenseite sorgte Beker für die Entscheidung. Im Finish passierte nicht mehr viel, außer das sich Schiri Sordje in den Mittelpunkt drängte.

Sa., 14.00: Trumau – Krumbach 2:1 (1:0),

Tore: 1:0 (23.) Jurkic; 2:0 (88.) Riegler, 2:1 (92.) Eigentor. GR: Kretl (Tru., 95.). U23: 8:3 (Mandl 3, H. Steiner 2, Miletic, Lengenfelder, Lang; Fassl 2, Kager).

Trumau tat mehr für´s Spiel, Krumbach wurde zu selten, und das zumeist aus Weitschüssen gefährlich. Die 1:0-Führung war verdient. In der Schlussphase riskierten die Gäste alles, im Gegenzug brachte man den Ball nicht weg, Riegler traf zum 2:0 ins Kreuzeck. Sassmanns Eigentor kam zu spät. Trumau Herbstmeister!

Sa., 14.00: Theresienfeld – Kirchschlag 0:7 (0:5),

Tore: 0:1 (8.) Sormaz, 0:2 (11.) Trimmel, 0:3 (13.) Beke, 0:4 (31.) Sormaz, 0:5 (34.) Hofbauer; 0:6 (47.) Pürrer, 0:7 (58.) Trimmel. U23: 0:8 (Schuster 4, M. Schwarz 2, Konlechner, Vollnhofer).

Nach 13 Minuten war die Angelegenheut gegessen. Kirchschlag führte schon zur Pause mit 5:0 und vergab in der Folge einen zweistelligen Erfolg. Theresienfeld stand auf verlorenem Posten und hatte nicht den Funken einer Chance.

Sa., 14.00: Kirchberg – Schlöglmühl 2:0 (0:0),

Tore: 1:0 (63.) Szalai, 2:0 (71.) Feuchtenhofer. U23: 4:3 (Maier 3, Tanzler; Al. Atabinen, Mayrhold, Wagner).

In einer schwachen ersten Halbzeit fielen keine Tore, Kirchberg wurde erst nach dem Wechsel munterer, gewann am Ende verdient, weil Schlöglmühl (Atabinen, Gamperl und Demircan aus dem Kader eliminiert) bis auf eine Chance eigentlich komplett harmlos blieb.

Sa., 16.00: Sollenau – Pottschach 6:0 (2:0),

Tore: 1:0 (18.) Opel, 2:0 (24.) Brandstätter; 3:0 (55.) Hofer, 4:0 (58.) Schwaiger, 5:0 (66.) Hofer, 6:0 (71.) Aigner.

Pottschach konnte nur eine Viertelstunde lang mithalten, war den Sollenauern dann völlig unterlegen, ließ den Gegner spielen, der soviel Freiheit natürlich nutzte und ganz locker zu einem Kantersieg kam, der auch höher hätte ausfallen können.

So., 14.00: Zöbern – Pitten 2:3 (0:2),

Tore: 0:1 (10.) Strapak, 0:2 (31.) Özdemir; 0:3 (48.) Özdemir, 1:3 (55.) P. Orsag, 2:3 (57.) C. Kager. U23: 3:1 (Wolf, Vollnhofer, Brandstetter; Müller).

Zöbern hatte mehr vom Spiel, die Tore schoss zunächst aber Pitten. Mit dem 3:0 gleich nach Wiederbeginn durch Özdemir schien die Partie entschieden, doch Zöbern fand durch einen Doppelschlag ins Spiel zurück, drückte danach vehement auf das 3:3, fand aber zumeist im herausragenden Pitten-Goalie Göschl seinen Meister.

So., 14.00: Zillingdorf – Breitenau 0:5 (0:4),

Tore: 0:1 (10.) Kasza, 0:2 (11.) Gnam, 0:3 (35.) Gnam, 0:4 (45.) Kasza; 0:5 (65.) Geissl. U23: 1:3 (Taubenschuss; D. Wagner, Prober, R. Wagner).

Breitenau klärte schnell die Verhältnisse, führte durch einen Doppelschlag nach elf Minuten mit 2:0. Die Ligatoptorschützen Kasza und Gnam trafen jeweils im Doppelpack, schon zur Pause stand es 4:0. Zillingdorf in allen Belangen klar unterlegen. Breitenau trotz 52 Herbsttoren nur Vierter.

Eggendorf spielfrei

Total Page Visits: 635 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in 1. Klasse Süd 2010/11