Connect with us

SVSF Inside

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Schlöglmühl

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Schlöglmühl

Mit dem ASK Schlöglmühl verbindet den SVSF Pottschach eine besondere Geschichte. Viele Derbys fanden statt, darunter ein paar unvergessliche. Drei davon haben wir im 14. Teil der Serie „Top, Flop, Kurios“ herausgepickt. #wirvermissenfußball #gemmapottschoch

Top: In den letzten 18 Minuten von 0:2 auf 5:2

27. Oktober 1984, 2. Klasse Wechsel, SVSF – Schlöglmühl 5:2 (0:1)

Nach einem schwachen Start in die Saison war Pottschach anschließend voll durchgestartet. Im Finish der Herbstrunde präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Reini Reisenbauer auf Topniveau. Das mussten auch die Schlöglmühler zur Kenntnis nehmen, obwohl das Erwartete erst ziemlich spät eintraf…

Der SVSF griff gleich an, doch Schlöglmühl stand hinten sehr gut und startete selbst sehr schnelle und gefährliche Konterangriffe. So entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, das für die Pottschacher in Minute 20 eine kalte Dusche zur Folge hatte. Martin Hofer verwertete einen Freistoß direkt zur überraschenden Gästeführung. Der SVSF hatte ordentlich daran zu knabbern, zwei gute Chancen wurden vor der Pause vergeben. Nach Wiederbeginn griffen die Reisenbauer-Schützlinge umso vehementer an, sodass sich die Gäste kaum erwehren konnten. Mehrere Topchancen wurden liegengelassen, die unglaubliche Strafe: Ein Konter, ein Foul an Bernhard Hofer, ein Elfmeter. Heissenberger verwandelte in der 70. Minute zum 0:2. Eine echte Sensation schien sich abzuzeichnen. Doch dann kam der SVSF schnell ins Spiel zurück. Ein ungerechtigter Hands-Elfer wurde von Edi Schneider sicher verwandelt, dazu kam, dass Schlöglmühls Huber wegen heftiger Kritik ausgeschlossen wurde und der ASK nun seines Abwehrchefs beraubt war. Der SVSF nun auch moralisch am Drücker und mit Toren im Zwei-Minuten-Takt. Bodo Pototschnik glich zum 2:2 aus, Hansl Klieber schloss ein Solo zum 3:2 ab. Innerhalb von vier Minuten hatte Pottschach das Spiel gedreht. Am Ende traf auch Leo Bliem noch zweimal hintereinander (88., 89.) und bescherte dem SVSF einen verdienten, wenn auch schwer erkämpften Heimsieg.

SVSF: Dietmar Maier, Hansi Klieber, Wolfgang Hecher, Günther Deller, Thomas Mach, Edi Schneider, Gerry Pototschnik, Günther Schuster, Manfred Hecher, Ludwig Egger, Leo Bliem.

Tore: 0:1 (20.) Mt. Hofer; 0:2 (70.E) Heissenberger, 1:2 (72.E) Schneider, 2:2 (74.) Pototschnik, 3:2 (76.) Klieber, 4:2 (88.) Bliem, 5:2 (89.) Bliem.

RK: Huber (Sml., 73.).

Sportplatz Pottschach, 250 Zuschauer.

Reserve: 4:2 (Herbert Kohn 4; Wagner, Geißriegler).

Flop: Trappl-Blackout ließ SVSF verlieren

7. April 2007, 1. Klasse Süd, Schlöglmühl – SVSF 4:2 (2:2)

Der SVSF hatte nach dem Aufstieg in der Saison zuvor eine starke Hinrunde gespielt. Die Elf von Spielertrainer Thomas Füllenhals war das Überraschungsteam der Saison. Leider konnte sie im Frühjahr nicht mehr an die gezeigten Leistungen anschließen. Im Frühjahr 2007 hatte man in den ersten drei Spielen nur einen Punkt gesammelt. Man war ungeduldig in Pottschach, ausgerechnet jetzt ging es zum Derby nach Schlöglmühl. Dort sollte der Mann in Schwarz die Hauptrolle übernehmen…

Das Derby begann quasi mit 0:1 (2.), doch der SVSF antwortete schnell und eiskalt. In der 10. Minute glich Mathias Hecher zum Ausgleich aus, und eine Minute später verwertete Thomas Schmid einen Foulelfmeter sogar zur Pottschacher 2:1-Führung. Das Derby wogte nun hin und her, leider kassierten unsere Jungs noch vor der Pause den 2:2-Ausgleich. Lief in den ersten 45 Minuten noch alles halbwegs gesittet, konnte zweite Hälfte keine Rede mehr davon sein. Ab dem 3:2 für Schlöglmühl (64.) entwickelte sich ein echtes Derby. Der SVSF war schon mit dem Gegentreffer zum 2:3 nicht einverstanden, zwei Minuten später war Schiri Trappl aus Wien endgültig der Buh-Mann am Platz. In derselben Aktion schloss er Thomas Schmid und Andi Staufer aus fragwürdigen Gründen aus (66.), fünf Minuten später musste mit Michi Hofer sogar der dritte Pottschacher mit Rot vom Feld (71.). Zu acht schoss Schlöglmühl das 4:2. Mit der Wut im Bauch griff Pottschach in der letzten Viertelstunde sogar mit drei Mann weniger pausenlos an, weil der Gastgeber aber zahlreiche Konterangriffe nur schlampig zu Ende spielte, blieb es beim 4:2. Der Sturm der Entrüstung der SVSF-Fans war Schiedsrichter Trappl bei der Abreise sicher. Vom Obmann bekam er tags darauf sogar ein eigenes Gedicht gewidmet…

SVSF: Christian Benczik, Michael Hofer, Marcus Hecher, Sinan Celik, Klaus Buchegger, Thomas Schmid, Thomas Füllenhals, Gerald Böck, Andi Staufer, Mathias Hecher, Roli Koronczai.

Tore: 1:0 (2.), 1:1 (10.) Mt. Hecher, 1:2 (11.E) Schmid, 2:2 (37.), 3:2 (64.), 4:2 (73.).

GK: Buchegger (5.), Füllenhals (7.), Hofer (19.), Staufer (41.); Schlöglmühl (13., 47., 75., 87.).

RK: Schmid (66.), Staufer (66.), Hofer (71.).

SR Trappl, von allen guten Geistern verlassen.

Sportplatz Schlöglmühl, 300 Zuschauer.

U23: 2:4.

Kurios: Zweite Hälfte mit 8:1 gewonnen

11. Mai 1958, 1. Klasse Süd, SVSF – Schlöglmühl 9:2 (1:1)

In der Saison 1957/58 trug der SVSF Pottschach den Meistertitel in der 1. Klasse Süd davon. Auf dem Weg dorthin zeigte die Mannschaft von Spielertrainer Josef Plochberger immer wieder berauschende Leistungen. Den höchsten Sieg der Saison feierte Pottschach am 14. Spieltag. Gegner Schlöglmühl kreuzte mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe in Pottschach auf…

Das Derby begann mit der frühen Führung durch Karl Jesek (5.). In der Folge leisteten die Gäste harten Widerstand und durften sich nach einem Foulelfer auch über den 1:1-Ausgleich durch Demel freuen (25.). Obwohl Pottschach 90 Minuten lang tonangebend war, dauerte es bis in die zweite Hälfte, ehe der Bann gebrochen werden konnte. Auch als Peter Hauer mit einem schnellen Doppelpack nach Wiederbeginn (47., 49.) das 3:1 erzielte, gab der ASK nicht auf. Reisinger verkürzte ebenso schnell auf 3:2 (53.). Erst mit dem 4:2 aus einem Strafstoß (68.), der Peter Hauer zu seinem dritten Treffer an diesem Tag verhalf, war die Partie entschieden. Die Gäste zerbrachen nun völlig, was zunächst vor allem Walter Sailer sen. nutzte, der innerhalb von zehn Minuten einen lupenreinen Hattrick schnürte. Mittlerweile lag Pottschach 7:2 vorne, Peter Hauer war es vorbehalten, zwei weitere Treffer seinem Fünferpack hinzuzufügen. Das 9:2 blieb bis heute der höchste SVSF-Sieg über Schlöglmühl…

SVSF: Johann Teynor, Johann Glatz, Erich Wagner, Rudi Grobner sen., Franz Dorfstätter, Josef Plochberger, Walter Sailer sen., Ernst Dorfstätter, Peter Hauer, Karl Jesek, Erwin Rottensteiner.

Tore: 1:0 (5.) Jesek, 1:1 (25.E) Demel; 2:1 (47.) Hauer, 3:1 (49.) Hauer, 3:2 (53.) Reisinger, 4:2 (68.E) Hauer, 5:2 (70.) Sailer, 6:2 (78.) Sailer, 7:2 (79.) Sailer, 8:2 (80.) Hauer, 9:2 (88.) Hauer.

Sportplatz Pottschach, 250 Zuschauer.

Total Page Visits: 521 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Schauerberg6114-254
3U115023-282
4Bad Erlach000000
4Gloggnitz000000
4Howodo000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in SVSF Inside