Connect with us

Kampfmannschaft

Alle 16 Derbys gegen den ASK Ternitz

Sämtliche 16 Derbys gegen den ASK Ternitz im kurzen Zeitraffer.

Alle 16 Derbys gegen den ASK Ternitz

Alle bisherigen Duelle

2018/19-A 0:2 (—)

2018/19-H 2:1 (Stögerer, Eigentor)

2017/18-H 1:2 (P. Egger)

2017/18-A 7:2 (Nyari 2, Senft, Stögerer, Fekete, Ratzinger, M. Lechner)

2014/15-H 5:1 (Radulovic 3, Mazic, Marku)

2014/15-A 2:0 (Dorner, Senft)

2013/14-H 8:0 (Stögerer 3, Radulovic 2, Marku 2, Fahrner)

2013/14-A 4:0 (Radulovic 2, Stögerer, Teier)

2012/13-A 2:2 (Radulovic, Mazic)

2012/13-H 0:0 (—)

2005/06-H 3:3 (Koronczai 2, Staufer)

2005/06-A 3:3 (Joo 2, Koronczai)

2003/04-A 1:0 (T. Kovacs)

2003/04-H 3:2 (D. Blazanovic, Schmid, Pulai)

2002/03-A 3:0 (Pulai, Buchegger, Celik)

2002/03-H 2:0 (Pulai, D. Blazanovic)

Head to Head, 46:18 Tore

  • Siege
  • Unentschieden
  • Niederlagen

Auswärtsbilanz, 22:11 Tore

  • Siege
  • Unentschieden
  • Niederlagen

Die besten Torschützen

  • Philipp Stögerer
  • Zoran Radulovic
  • Meni Marku
  • Roland Koronczai
  • Geza Pulai

Die Duelle in der Saison 2002/03

Etwas ganz Besonderes waren die allerersten Derbys: Im Herbst 2002 setzte sich der SVSF in einem nervös geführten Vergleich daheim mit 2:0 durch. Geza Pulai brachte den SVSF in Führung (56.), in der Schlussminute stellte David Blazanovic den Endstand her. Im Rückspiel feierte die Fuxreiter-Elf einen souveränen Sieg, ohne groß zu glänzen. Geza Pulai traf in Minute 13, gleich nach Wiederbeginn doppelte Klaus Buchegger nach (47.), Sinan Celik brachte den Derbysieg in trockene Tücher (65.).

Die Duelle in der Saison 2018/19

Letzte Saison konnten beide Rivalen jeweils ein Derby für sich entscheiden. Im Herbst legte der SVSF mit einem Superstart den Grundstein zum Sieg. Ein Eigentor (8.) und ein Treffer von Philipp Stögerer (15.) bedeuteten eine frühe 2:0-Führung. Ein Elfmeter nach der Pause (50.) sorgte für den Anschlusstreffer und eine spannende Schlussphase. Pottschach spielte den Vorsprung aber dreckig nach Hause. Im Frühjahr kassierte der SVSF die bisher einzige Niederlage im Ternitzer Stadion. Mit dem ersten Angriff ging der ASK in Führung (1.), die Mannsi-Boys waren danach zu geschockt, um zurückzuschlagen. Zehn Ternitzer (Rot in Minute 13) verteidigten die Führung geschickt und trafen in der 61. Minute zum 2:0-Endstand. Katastrophale Pottschach-Leistung!

Die Duelle in der Saison 2017/18

Nach dem Abstieg aus der 1. Klasse musste der SVSF eine neue Truppe aufbauen, im Herbst-Auswärtsderby schrammelte die Mannsfeldner-Elf ordentlich auf. Martin Nyari (10.) und Kevin Senft (16.) stellten die Weichen früh auf Sieg. Nach Wiederbeginn zogen die Pottschacher dann ein Feuerwerk auf. Martin Nyari (52.), Philipp Stögerer (63.), Szabolcs Fekete (66., aus der eigenen Hälfte) schossen eine 5:0-Führung heraus. Im Finish konnten die Ternitzer zwei Ehrentreffer erzielen, aber auch der SVSF traf durch Helmut Ratzinger (84.) und Messi Lechner (88.) noch zweimal und bewerkstelligten den bisher höchsten Auswärtssieg in Ternitz. Umso katastrophaler verlief das Rückspiel zu Hause. Bereits zur Pause lag der SVSF mit 0:2 zurück (14., 41.), Pottschach spielte in 90 Minuten eine einzige Chance heraus, die verwertete Philipp Egger (84.). Der SVSF mehr als enttäuschend!

Die Duelle in der Saison 2014/15

In der Meistersaison 2014/15 traf man sich schon am zweiten Spieltag in Ternitz zum Derby. Martin Dorner (35.) und Kevin Senft (59.) sorgten für einen verdienten 2:0-Sieg, Pottschach gewann mit Durchschnittsleistung. Im Rückspiel fielen bis zur Pause keine Tore. Als der ASK in der 59. Minute in Führung ging, brannte der Hut. Doch dann startete Pottschach durch. Zoki Radulovic traf sofort zum Ausgleich (61.), nach Rot für einen Ternitzer (64.) war es um die Gäste endgültig geschehen. Radulovic (66.) und Meni Marku (69.) entschieden die Partie im Eiltempo. Im Finish legten Zoki Radulovic (78.) und Slobodan Mazic (81.) weitere Treffer zum am Ende klaren 5:1-Heimsieg nach.

Die Saisonen 2013/14 und 2012/13

Am klarsten liefen die Derbys in der Saison 2013/14 ab. Das Torverhältnis nach zwei Duellen hieß 12:0. Im Hinspiel schoss Zoki Radulovic auswärts eine 2:0-Pausenführung heraus (25., 36.), Tore nach Wiederbeginn durch Philipp Stögerer (54.) und Christian Teier (85.) waren am Ende Ausdruck der klaren Überlegenheit der Pottschacher. Im Rückspiel feierte Pottschach daheim den höchsten Derbysieg aller Zeiten. Ein Dreierpack durch Philipp Stögerer (7., 67., 69.), ein Doppelpack von Zoki Radulovic (24., 47.), ein weiterer Doppelschlag durch Meni Marku (45., 62.) und ein Treffer von Peter Fahrner junior (84.) bedeuteten einen unglaublichen 8:0-Kantersieg. Keine Sieger brachten die Duelle in der Saison 2012/13. Im Herbst trennten sich Pottschach und Ternitz vor der bisher größten Kulisse (750 Zuschauer) mit einem trostlosen 0:0. Im Rückspiel lag Pottschach bald mit 0:2 zurück (19., 26.), doch noch vor der Pause glichen Zoki Radulovic (42.) und Slobo Mazic (45.) zum 2:2 aus. Dabei blieb es auch.

Die Duelle in der Saison 2005/06

Sieben Jahre zuvor sahen die Zuschauer zwei spektakuläre Unentschieden. 2005/06, es war die Meistersaison in der 2. Klasse Steinfeld, ging Ternitz in Führung (15.), Roli Koronczai glich aus (18.), im Gegenzug führte Ternitz erneut (19.). Andras Joo schaffte erneut den Ausgleich (29.), der Regisseur brachte den SVSF in der 58. Minute sogar in Führung, ehe den Ternitzern trotz Unterzahl (Rot in der 74. Minute) das 3:3 in der 83. Minute gelang. Im Rückspiel der nächste Thriller: Roli Koronczai brachte Pottschach in Führung (24.), zur Pause führte aber der ASK (28., 38., 42.). Pottschach 1:3 hinten, drehte in der zweiten Hälfte auf, Koronczai verkürzte auf 2:3 (70.), vier Minuten vor Schlusss rettete Andi Staufer mit dem Tor zum 3:3 den Tag. Wegen dieses Treffers verpasste Ternitz die Aufstiegsrelegation der Zweitplatzierten.

Die Duelle in der Saison 2003/04

Ein (negatives) Highlight brachte das erste Derby der Saison 2003/04. Ternitz schockte Pottschach in dessen Stadion mit der frühen Führung (5.), noch vor der Pause glich David Blazanovic zum 1:1 aus (22.). Nach Wiederbeginn dann das verkehrte Schema: Thomas Schmid brachte den SVSF in Führung (65.), Ternitz glich in der 80. Minute aus. Das 3:2 durch Geza Pulai (85.) war noch nicht das Ende. Das Derby endete unrühmlich in der 88. Minute. Nach einem Tumult neben der Tribüne traten die Ternitzer ab. Statt 3:2 hieß es am Ende sogar 3:0 für den SVSF. Im Rückspiel feierte Pottschach einen knappen Derbysieg in einer umkämpften Partie. Tibor Kovacs schoss den Siegestreffer in der 52. Minute.

Total Page Visits: 987 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Schauerberg6114-254
3U115023-282
4Bad Erlach000000
4Gloggnitz000000
4Howodo000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft