Connect with us

Kampfmannschaft

Schlöglmühl: Das Head to Head

Der SVSF Pottschach und der ASK Schlöglmühl lieferten einander schon viele Schlachten. Ein Rückblick!

Schlöglmühl: Das Head to Head

Alle bisherigen Duelle

2018/19-A 2:5 (Senft, Stögerer)

2018/19-H 1:2 (Stögerer)

2017/18-A 6:1 (Stögerer 2, Fischer 2, P. Egger, Orhan)

2017/18-H 5:2 (Nyari 4, Fahrner)

2014/15-A 2:1 (Mazic, Huber)

2014/15-H 4:2 (Senft 2, Radulovic, Dorner)

2013/14-H 1:4 (Orhan)

2013/14-A 5:4 (Radulovic 2, Teier, Stögerer, Mazic)

2012/13-H 0:0 (—)

2012/13-A 4:4 (Stögerer, Radulovic, Stix, Mazic)

2011/12-H 4:1 (Mazic 2, Radulovic, Mc. Hecher)

2011/12-A 1:1 (Böck)

2010/11-H 1:4 (Hartl)

2010/11-A 4:1 (Teichmeister 2, Mt. Hecher, M. Lechner)

2009/10-H 2:1 (Orhan, Teichmeister)

2009/10-A 1:0 (Mt. Hecher)

2008/09-H 1:4 (Kocsis)

2008/09-A 1:0 (Mohr)

2007/08-H 0:2 (—)

2007/08-A 3:6 (Hostalek, Schmid, Böck)

2006/07-A 2:4 (Mt. Hecher, Schmid)

2006/07-H 2:2 (D. Blazanovic, Staufer)

2000/01-H 0:1 (-)

2000/01-A 1:3 (Radostits)

1999/00-H 2:3 (Bock, Mach)

1999/00-A 1:3 (Slukan)

1998/99-A 1:3 (Mohr)

1998/99-H 3:2 (F. Blazanovic, Buchegger, Zottl)

1997/98-H 1:0 (Dauti)

1997/98-A 1:3 (Hausecker)

1993/94-A 0:3 (—)

1993/94-H 3:3 (Zottl, Birkas, W. Schober)

1991/92-A 1:3 (Erdogan)

1991/92-H 0:0 (—)

1990/91-A 1:1 (Grill)

1990/91-H 6:0 (Grill 4, W. Schober, Leitner)

1989/90-H 0:3 (—)

1989/90-A 1:4 (Scherz)

1985/86-H 2:1 (Morgenbesser, Schuster)

1985/86-A 2:1 (Mach, Hausleber)

1984/85-A 3:0 (Schneider, Deller, Kohn)

1984/85-H 5:2 (Bliem 2, Schneider, Pototschnik, Klieber)

1968/69-A 4:1 (Bichler 2, Habeler 2)

1968/69-H 4:0 (A. Posch 3, Blum)

1966/67-A 3:1 (A. Posch, F. Schneider, Reisenbauer)

1966/67-H 4:2 (F. Schneider 2, Reisenbauer, Eigentor)

1963/64-A 2:2 (Bichler, Reisenbauer)

1963/64-H 3:2 (Reisenbauer 2, Strebinger)

1962/63-A 3:3 (Ottersböck 2, Jeschek)

1962/63-H 2:2 (Jeschek, Posch)

1961/62-H 1:4 (Arbeiter)

1961/62-A 1:1 (Plochberger)

1960/61-H 3:2 (Posch, Pichler, E. Dorfstätter)

1960/61-A 1:1 (Posch)

1959/60-A 2:2 (E. Dorfstätter, Pichler)

1959/60-H 4:0 (E. Dorfstätter 3, Lama)

1957/58-A 5:3 (E. Dorfstätter 2, F. Dorfstätter, Hauer, Kröpfl)

1957/58-H 9:2 (Hauer 5, Sailer 3, Jeschek)

Head to Head, 145:123 Tore

  • Siege
  • Unentschieden
  • Niederlagen

Heimbilanz, 86:66 Tore

  • Siege
  • Unentschieden
  • Niederlagen

Die Duelle in der letzten Saison

Letzte Saison verzeichnete der SVSF Pottschach zwei Nullnummern in den Duellen gegen Schlöglmühl. Im Heimspiel vor einem Jahr geriet Pottschach schon in der 1. Minute in Rückstand, war danach zwar das bessere Team, vergab aber alle seine Topchancen. Schlöglmühl machte es besser, das 0:2 in der 82. Minute war entscheidend. Der Anschlusstreffer durch Philipp Stögerer (91., per Elfer) kam zu spät. Im Rückspiel lief fast alles schief. Zwar lag der SVSF durch ein Tor von Kevin Senft (15.) früh vorne, danach aber patzte man defensiv nach Noten und verlor am Ende glatt mit 2:5.

Die zweitlängste Siegesserie

Vor den beiden Pleiten letztes Jahr setzte der SVSF zu einem Derbysiegeslauf an. Vier Duelle in Folge wurden gewonnen. Im Herbst 2014 zog der SVSF durch drei Tore zwischen der 38. und 50. Minute auf 4:1 davon und siegte 4:2. Das Rückspiel war das erste Spiel nach der Meisterfeier 2015. Ein matter SVSF siegte durch ein spätes Tor von Michi Huber (85.), der ja jetzt für den ASK spielt, mit 2:1. Nach der Rückkehr in die Wechselklasse siegte die Mannsfeldner-Elf zweimal klar. Im November 2017 war der Ungar Martin Nyari mit vier Toren der entscheidende Mann beim 5:2-Heimsieg. Im Rückspiel im Juni 2018 siegte Pottschach auswärts gleich mit 6:1. Es war der bisher höchste Auswärtssieg des SVSF in Schlöglmühl.

Die längste SVSF-Siegesserie

Zwischen 1966 und 1986 ging Pottschach acht Mal in Folge als Derbysieger vom Platz. Im August 1966 lag der SVSF daheim mit 0:2 hinten (38.), gewann aber noch mit 4:2, drei Tore fielen in den letzten zehn Minuten. Auch im Rückspiel lag Schlöglmühl durch einen Elfer früh in Führung (7.), der Sieger hieß am Ende aber Pottschach (3:1). 1968/69 traf Alfred Posch beim 4:0-Heimsieg dreimal, auch im Rückspiel setzte sich der SVSF sicher mit 4:1 durch. 15 Jahre lang gab´s keine Duelle, 1984 ging´s wieder los, erneut gab es vier Siege (5:2 und 3:0 1984/85), in der Meistersaison 1985/86 gewann Pottschach beide Male knapp mit 2:1.

Neun Mal in Folge ohne Sieg

Zwischendurch hatte der SVSF Pottschach mit den Schlöglmühlern hart zu kämpfen. 1999 begann in der Gebietsliga die Misere mit einer 1:3-Auswärtsniederlage. Es folgten vier weitere Niederlagen: Im Oktober 1999 verlor man nach schwacher Leistung auswärts 1:3, im Rückspiel drückte Pottschach zu Hause im Finish vergeblich auf´s 3:3. Und auch in der Saison 2000/01 gab´s nichts zu erben: Im August 2000 unterlag der SVSF auswärts sang- und klanglos 1:3, nach dem 0:1 im Rückspiel 2001, der Treffer fiel durch ein Eigentor, legte Trainer Gerhard Fuxreiter sein Amt zur Verfügung. Der SVSF stieg in der Folge in die 1. Klasse Süd ab.

Die höchsten Siege und Niederlagen

Der höchste Pottschach-Sieg aller Zeiten ereignete sich in der Meistersaison 1957/58. Fünf Spieltage vor Schluss stand es im direkten Duell zur Pause 1:1, ehe nach Wiederbeginn sämtliche Schleusen aufgingen. Pottschach gewann am Ende mit 9:2. Peter Hauer erzielte einen Fünferpack, auch Walter Sailer senior traf dreifach. Den zweithöchsten Sieg landete Pottschach im Herbst 1990. Beim 6:0-Heimsieg traf Günther Grill gleich vier Mal. S richtig abgeschossen wurde Pottschach vom ASK nur selten. Niederlagen mit drei Toren Unterschied (so wie letztes Jahr) waren das höchste der Gefühle.

Duelle, die Geschichte schrieben I

Im Herbst 1957 musste die Partie in Schlöglmühl wegen Regens beim Stand von 1:1 zur Pause abgebrochen werden. Das Derby wurde neu angesetzt. Diesmal führte Schlöglmühl zur Pause mit 3:1, nach der Pause glich der SVSF durch zwei Elfmeter zum 3:3 aus und gewann am Ende noch mit 5:3. 1959 konnte Pottschach eine 2:0-Führung nicht über die Runden bringen, der ASK glich noch spät (85.) zum 2:2 aus. Im August 1960 führte Pottschach zu Hause nach einer Viertelstunde schon mit 3:0, ehe man am Ende fast noch das 3:3 kassiert hätte. Am letzten Spieltag im Juni 1962 gab der Schiri beim Stand von 1:1 einen Elfmeter (85.) nicht für die Pottschacher. Bruno Ottersböck und Franz Brenner bedrängten den Schiri, dieser brach die Partie ab. Das Spiel wurde strafverifiziert. Ein halbes Jahr später glich Pottschach auswärts in der 89. Minute zum 3:3 aus. Der Torschütze: ausgerechnet Bruno Ottersböck.

Duelle, die Geschichte schrieben II

In der Saison 1963/64 machten sich Pottschach und Schlöglmühl den Meistertitel in der Bezirksgruppe Südwest aus. Der Schlager im Herbst verlief turbulent: Pottschach führte schnell 2:0, war zur Pause auch noch 2:1 vorne und kassierte nach Wiederbeginn das 2:2. Reini Reisenbauer und ein Schlöglmühler kassierten nach einem Gerangel Rot. Im Finish erzielte Alois Strebinger den Siegtreffer zum 3:2. Im Rückspiel führte Pottschach bis zur letzten Minute mit 2:1, ehe die Schlöglmühler noch den 2:2-Ausgleichstreffer markierten. War am Ende aber egal, denn der SVSF wurde Meister (vor dem ASK). Die Schlöglmühler drehten den Spieß in der Saison 1991/92 um. Vier Runden vor Schluss hätte der SVSF der Saison noch eine Wende geben können. Das Vorhaben misslang: Schlöglmühl gewann den Schlager mit 3:1, Metin Erdogan hatte Pottschach in Halbzeit eins noch in Führung gebracht (35.).

Duelle, die Geschichte schrieben III

Genau am 2. November 1997 (also vor genau 22 Jahren) verlor Pottschach das Spitzenspiel in der Gebietsliga verdient mit 1:3. 800 Zuschauer wohnten dem Derby bei. Im Oktober 1998 gewann der SVSF beim Trainerdebut von Gerhard Fuxreiter in einer Regenschlacht mit 3:2. Im April 2007 fühlte sich der SVSF schwer von Schiedsrichter Trappl betrogen. Pottschach lag früh hinten (2.), Mathias Hecher und Thomas Schmid brachten unsere Farben per Doppelschlag (10., 11.) in Führung. In Hälfte zwei rückte der Referee in den Vordergrund und schickte innerhalb von fünf Minuten Thomas Schmid, Andi Staufer und Michi Hofer mit Rot vom Feld. Im Finish drückten acht Pottschach vergeblich und verloren mit 2:4. Am ersten Spieltag im August 2007 führte Pottschach auswärts mit 1:0 und 2:1, löste sich dann aber in seine Einzelteile auf. 3:6 hieß es am Ende, nie kassierte Pottschach mehr Gegentreffer gegen Schlöglmühl. Im Oktober 2012 trennten sich Schlöglmühl und Pottschach in einem spektakulären Derby mit 4:4. Genau ein Jahr später die nächste Herzinfarkt-Partie. Diesmal gewann der SVSF mit 5:4. Pottschach führte schon 4:1 und 5:2, im Finish durfte fleißig gezittert werden.

Die besten Torschützen

  • Philipp Stögerer
  • Slobodan Mazic
  • Günther Grill
  • Reini Reisenbauer
  • Ernst Dorfstätter
  • Peter Hauer

Total Page Visits: 488 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Schauerberg6114-254
3U115023-282
4Bad Erlach000000
4Gloggnitz000000
4Howodo000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft