Connect with us

KM Berichte 2013/14

SVSF trotzt auch Breitenau Remis ab

SVSF trotzt auch Breitenau Remis ab

Nach dem 3:3 gegen Hirschwang holte der SVSF Pottschach auch gegen Breitenau ein 2:2-Unentschieden. Das kann sich durchaus sehen lassen. Und wenn jetzt einer sagt: „Das war ja nur ein Testspiel!“, dem sei dann gleich ins Stammbuch geschrieben, dass es ein Spiel mit Meisterschaftscharakter war.

 

Den Beginn, so ungefähr die ersten 20 Minuten, verschlief die Bock-Elf. Bereits in der 3. und 4. Minute kam Breitenau zu zwei Topchancen. Beide Male tauchte Breitenau-Goalgetter Kasza vor Christian Benczik auf, fand aber beide Male seinen Meister im Pottschacher Goalie. Wie gesagt, in den ersten 20 Minuten war Breitenau aggressiver, entschlossener. Der SVSF hatte alle Hände voll zu tun. Ab der 23. Minute war plötzlich auch der SVSF im Spiel. Einen gut angetragenen Freistoß von Slobodan Mazic wehrte Loitzl mit einem Wahnsinnsreflex ab.

 

Ab jetzt war Zunder im Spiel. Ein Höhepunkt jagte den nächsten. In der 26. Minute köpfte Harry Bock nach einem Mazic-Eckball knapp daneben. Auf der anderen Seite hätte ein Breitenauer in der 28. Minute anstatt abzuspielen besser schießen sollen, es wäre eine Topchance gewesen. Dann aber wieder Pottschach! Ein Freistoß von Slobodan Mazic prallte von der Latte auf Keeper Loitzl, der den Ball dann bändigte (30.). Spätestens eine Minute später hätte die Bock-Elf dann sogar führen müssen. Messi Lechner wurde im Strafraum gelegt. Den von Slobo Mazic geschossenen Elfmeter parierte Loitzl, den Abpraller setzte Daniel Pichler an die Stange. Statt 1:0 für den SVSF Pottschach stand es vier Minuten später gleich 2:0 für die Breitenauer.

0:1 (33.): Ein schlechter Pass von Slobodan Mazic bringt Christian Teier in Schwierigkeiten, der folgende Pass passte genau in den Lauf von Kasza, der zur Breitenauer Führung einnetzte.

0:2 (35.): Nach einem Ballverlust auf der rechten Pottschacher Seite kommt es zur Flanke, die wiederum Sittler per Kopf ins Netz befördert.

Noch zehn Minuten bis zur Pause, und es ging weiter in hohem Tempo. Bereits in der 38. Minute der nächste Sitzer für den SVSF. Nach einem Lochpass von Daniel Pichler tauchte Zoran Radulovic allein vor dem Goalie auf und schoss diesen an. In Minute 40 schoss der Breitenauer Mihailovic einen Heber über das Tor. Kurz vor der Pause dann wieder der SVSF, und endlich durfte man auch über ein Tor jubeln.

1:2 (42.): Schöner Pass von Erich Röcher auf Zoki Radulovic, der lässt einen Breitenauer aussteigen, die folgende Flanke befördert Daniel Pichler per Fuß ins Tor.

Das Tor nährte die Pottschacher Hoffnungen, nach Wiederbeginn wurden die Bemühungen sofort mit dem 2:2-Auusgleich belohnt.

2:2 (48.): Eine Flanke von Peter Fahrner übernimmt Philipp Stögerer direkt, und das technisch hochwertig, Tor.

So! Jetzt durfte durchgeblasen werden. Beide Mannschaften hatten in der Pause mehrere Wechsel vorgenommen. Der Spielfluss geriet dadurch ins Stocken, auch das Tempo ließ spürbar nach, sodass Torchancen in Hälfte zwei kaum mehr zu notieren waren. Zweimal reklamierte Pottschach Elfmeter für sich, zuerst nach einem Foul an Zoki Radulovic, dann wehrte ein Breitenauer einen Freistoß von Daniel Pichler mit der Hand im Strafraum ab. Auch Breitenau war noch einmal nah an einem Strafstoß dran. Bei eisigen Temperaturen schenkten einander beide Teams bis zum Schlusspfiff nichts mehr, was sich in zahlreichen hart geführten Zweikämpfen manifestierte. Es blieb jedoch beim 2:2-Unentschieden, was den SVSF leistungstechnisch sicher zufrieden stellen wird. Wenn man allerdings die Chancenverwertung näher betrachtet, muss man einem Prestigeerfolg doch hinterhertrauern. Für´s Erste war´s das mit den Tests, am Montag findet das letzte Training vor der Abreise nach Kroatien statt…

 

SVSF: Benczik (46. K. Lechner), Bock (46. Breitenecker), Fahrner, Teier (61. Bock), Kleinander (46. Wellisch), M. Lechner, Mazic (46. Ratzinger), Röcher, Pichler, Stögerer, Radulovic.

 

Tore: 0:1 (33.), 0:2 (35.), 1:2 (42.) Pichler (A: Radulovic); 2:2 (48.) Stögerer (A: Fahrner).

 

GK: Breitenau (25. Kritik).

 

SR Planer: Durchschnitt.

 

Kunstrasen Eggendorf, 28 Zuschauer.

Total Page Visits: 1674 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in KM Berichte 2013/14