Connect with us

1. Klasse Süd 2011/12

13. Runde: Zöbern entreißt Wiesmath Herbsttitel

Wiesmath kassiert 2:2 in der 94. Minute. Eggendorf schenkt 3:1 gegen zehn Trumauer her.

13. Runde: Zöbern entreißt Wiesmath Herbsttitel

Sa., 14.00: Pottschach – Cas. Baden 1:1 (0:1),

Tore: 0:1 (25.) Uzicanin; 1:1 (77.E) Mc. Hecher. U23: 1:1 (Koglbauer; Csobadi).

Casino erspielte sich leichte Vorteile und ging auch 1:0 in Führung, nach dem Wechsel hatte Pottschach Glück, dass Schiri Celenkovic ein Tor der Badener wegen Abseits nicht gab. In den letzten 20 Minuten spielte der SVSF Harakiri-Fußball. Nach Foul an Stögerer verwertete Mc. Hecher den fälligen Elfmeter, im offenen Schlagabtausch im Finish rettete Pottschachs Benczik den Punkt mit einer sensationellen Parade.

 

Sa., 14.00: Schlöglmühl – St. Peter 2:6 (1:2),

Tore: 1:0 (4.) Zarkovic, 1:1 (24.) Atabinen, 1:2 (44.) Atabinen; 1:3 (53.) Turecek, 1:4 (65.) Atabinen, 2:4 (76.E) Zarkovic, 2:5 (80.) Atabinen, 2:6 (81.) Turecek. U23: 1:0 (Ütük).

Schlöglmühl in den ersten 20 Minuten drückend überlegen, neben dem 1:0 durch Zarkovic wurden weitere Möglichkeiten vergeben. St. Peter zunächst nicht vorhanden, erst nach dem 1:1 änderte sich der Charakter. Plötzlich Schlöglmühl von der Rolle, Atabinen drehte den Rückstand noch vor der Pause. Nach Wiederbeginn legten Atabinen und Turecek gegen ihren Ex-Klub jeweils zwei weitere Tore nach. Am Ende ein klarer Sieg für die Röcher-Elf.

 

Sa., 14.00: Kirchberg – Breitenau 2:4 (0:1),

Tore: 0:1 (20.) M. Pichler; 0:2 (48.) Mayer, 0:3 (53.) Kasza, 0:4 (72.) Kasza, 1:4 (74.) Morgenbesser, 2:4 (77.) Morgenbesser. U23: 0:7 (Borucki 4, Bauer 2, Prober).

Kirchberg verschlief die ersten 70 Minuten, Breitenau war besser und schoss die ersten drei Tore aus Standardsituationen. Vor allem das 0:2 und 0:3 gleich nach Wiederbeginn bedeuteten so etwas wie die Vorentscheidung. Nach dem 0:4 durch Kasza riss bei den Gästen der Schlendrian ein, Kirchberg kam auf, schoss noch zwei Tore, der Sieg der Breitenauer war aber bis zum Ende nie in Gefahr.

 

Sa., 14.00: Pitten – Krumbach 0:2 (0:0),

Tore: 0:1 (65.) Gajan, 0:2 (74.) Hatzl. RK: H. Depil (Pit., 49.). U23: 1:6 (Einsiedl; Kerschbaumer 3, Lederer, Bauer, Eidler).

Krumbach von Beginn an mit leichten Vorteilen, Pitten hielt dagegen. Die spielentscheidende Szene passierte gleich nach Wiederbeginn. H. Depil revanchierte sich nach einem Foul an ihm mit einer Tätlichkeit. Gleich nach der roten Karte hätte es plötzlich Elfmeter für Pitten (Foul an Marinkovic) geben können. Das 0:1 durch Gajan fiel aus einem Eckball, danach war Krumbach klar der Herr am Platz. Nach dem 0:2 wurden noch weitere Chancen vergeben. Am Ende ein verdienter Auswärtssieg.

 

Sa., 16.00: Trumau – Eggendorf 3:3 (1:1),

Tore: 1:0 (12.) D. Steiner, 1:1 (38.) Duman; 1:2 (54.) Duman, 1:3 (59.) Homm, 2:3 (80.) Valentyni, 3:3 (86.) Valentyni. GR: Araks (Tru., 65.). U23: 7:3 (Ogorinac 3, Lang, Novak, Mandl, Fassl; Fuchs 2, Ramadami).

Trumau dominierte in der Anfangsphase, D. Steiner traf zur Führung, Trumau vergab zwei weitere Sitzer. Eggendorf fand erst nach und nach in die Partie, kurz vor der Pause glich Duman aus. Nach dem Wechsel brachten Duman und Homm die Gäste mit 3:1 in Führung. Die Partie schien entschieden, auch weil Trumaus Araks in der 65. Minute mit Gelbrot vom Platz musste. Doch die Heimischen schafften noch das Unmögliche und trafen gegen unerklärlicherweise nachlassende Eggendorfer noch zwei Mal. Am Ende ein verdientes X für Trumau.

 

Sa., 17.00: ASV Baden – Hirschwang 2:1 (1:1),

Tore: 0:1 (15.) T. Vosel, 1:1 (40.) Schwaller; 2:1 (76.) Jovanovic. U23: 2:3 (Arzt, Russchen; Rasner, Paur, Leo).

Hirschwang diktierte die Partie in der ersten Halbzeit, T. Vosel erzielte auch die verdiente Führung, etliche weitere Chancen wurden aber nicht genutzt. Die Badener kamen noch vor der Pause zum 1:1-Ausgleich, nach Seitenwechsel ließ sich Hirschwang von den Heimischen einlullen, eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Jovanovic den Siegtreffer für den ASV, der in Hälfte zwei besser war. ASV-Keeper Perischa hielt bei einem Freistoß von Ph. Stummer im Finish den wichtigen Sieg fest.

 

So., 14.00: Zöbern – Wiesmath 2:2 (1:0),

Tore: 1:0 (11.) Orsag; 1:1 (65.) Czetti, 1:2 (89.) Schwarz, 2:2 (94.) Heissenberger. U23: 1:2 (Haas; Sanz, A. Schwarz).

330 Zuschauer wollten das Spiel sehen, sie sahen zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die Zöberner früh in Führung gingen. Wiesmath steigerte sich nach Wiederbeginn. Czetti traf zum Ausgleich, gleich danach hätte es Elfmeter für die Gäste geben müssen, aber Schiri Ramic gab das Handspiel eines Zöberners im Strafraum nicht. Eigentlich war es für die Wiesmather egal, denn mit dem 2:1 durch Schwarz in der 89. Minute stand Wiesmath als Herbstmeister fest. Das aber nur für fünf Minuten, denn in Minute 94 traf Heissenberger aus einem Freistoß noch zum 2:2-Ausgleich für Zöbern.

Total Page Visits: 244 - Today Page Visits: 1
1 Comment

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling4301189
2Piesting530279
3U15530259
4Pottenstein4301-19
5Club 83 WN4103-63

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang44001712
2Kirchberg43101210
3Bad Erlach4211-17
4Neunkirchen420276
5Ternitz4004-120

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein000000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12000000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in 1. Klasse Süd 2011/12