Connect with us

1. Klasse Süd 2016/17

13. Runde: Ende einer spannenden Hinrunde

13. Runde: Ende einer spannenden Hinrunde

Fr., 19.30: Sollenau – Hirschwang

Letzte Chance für die Sollenauer, in dieser Hinrunde doch noch wenigstens einmal voll anzuschreiben: Nach 12 Spielen und nur einem einzigen Punkt ist klar: Der Kurs geht Richtung 2. Klasse. In Winzendorf setzte es eine weitere 2:5-Niederlage, wobei man erst zweite Hälfte offensiv voll mitspielen konnte. Da lag man aber auch schon mit 0:4 zurück. Nicht zufrieden sein kann man auch im Hirschwanger Lager: Vor der Saison hatte man sich deutlich mehr ausgerechnet. Jetzt steht man nur auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Am letzten Freitag gegen Bad Fischau war auch Pech dabei, denn von den Chancen her hätte die Partie auch 5:5 ausgehen können. So aber kassierte die Hafenscherr-Elf in der Nachspielzeit und stand so wieder mit leeren Händen da.

SOL-Form: Gesamt 0-1-11, Heim 0-1-5.

HIR-Form: Gesamt 1-0-3, Auswärts 1-2-2.

Head to Head: 8, 3-1-4, 16:11 Tore (H: 2-1-1, A: 1-0-3).

 

Sa., 14.00: Kirchberg – Winzendorf

Der USV Kirchberg hält eine Runde vor Schluss bei einer ausgeglichenen Bilanz: Das Winzendorf-Heimspiel entscheidet über eine positive oder negative Endbilanz. Nach dem enttäuschenden Auftritt in Weissenbach stemmte sich die Aulabauer-Elf im Nachtragsspiel gegen Bad Fischau zweite Hälfte gegen eine drohende Niederlage. Nach dem 1:1-Ausgleich haderte Kirchberg mit einem nicht gegebenen Elfer, in der Nachspielzeit vergab man sogar noch den Tausender auf den Sieg. Es wäre der dritte Heimsieg in Folge gewesen. Gegner Winzendorf beendete die fünf Spiele dauernde Negativserie mit einem 5:2-Sieg über Sollenau. Dabei zeigte man sich durchaus effizient, ehe man zweite Hälfte vom Gas ging, was den Sollenauern noch zwei Tore ermöglichte. Nach fünf sieglosen Auswärtsspielen soll in Kirchberg wieder ein Sieg her.

KBG-Form: Gesamt 1-1-2, Heim 2-1-0.

WIN-Form: Gesamt 1-1-4, Auswärts 0-2-3.

Head to Head: 4, 2-1-1, 10:11 Tore (H: 1-0-1, A: 1-1-0)

 

Sa., 14.00: Tribuswinkel – Ebreichsdorf II

Sehr zufrieden dürfen die Tribuswinkler mit dem bisherigen Verlauf der Saison sein: Das 2:0 in Pottschach bedeutete den sechsten Sieg bei sechs Niederlagen. Bis 20 Minuten vor Schluss stand es 0:0, ehe die Tribuswinkler für ihre Geduld belohnt wurden. Es war der dritte Auswärtssieg in Folge, nicht so gut läuft es zu Hause, wo man zuletzt dreimal in Serie den Kürzeren zog. Gegen den Herbstmeister kann man ohne Druck drauf los spielen. Der Herbstmeister aus Ebreichsdorf könnte eine starke Halbserie mit einem Sieg krönen. Im Schlagerspiel gegen die zweitplatzierten Aspanger war man 90 Minuten lang spielbestimmend und konnte sich am Ende als verdienter Sieger feiern lassen. Coach Maucha fordert auch zum Abschluss einen Dreier.

TRI-Form: Gesamt 2-0-1, Heim 0-0-3.

EBR-Form: Gesamt 10-2-0, Auswärts 4-2-0.

Head to Head: 0, 0-0-0, 0:0 Tore (H: 0-0-0, A: 0-0-0)

 

Sa., 15.00: Bad Fischau – Pottschach

Mit einem 1:1 in Kirchberg überholte Bad Fischau den direkten Konkurrenten aus Aspang und ist nun erster Verfolger von Herbstmeister Ebreichsdorf. Fast eine Stunde lang waren die Fischauer jenes Team, das mehr fürs Spiel machte. Nach dem Treffer zum 1:0 durch Carrera ließ man die Kirchberger dann aber ins Spiel zurück. Im Finish musste man sogar um den einen Punkt zittern. Mit der letzten Gelegenheit verhinderten Stange und ein Verteidiger auf der Linie die Niederlage. Nach fünf Heimsiegen in Folge wäre gegen Pottschach alles andere als ein Sieg enttäuschend, wenn man bedenkt, dass die Pottschacher zuletzt auswärts neun Mal in Folge als Verlierer vom Platz gingen. Im Heimspiel gegen Tribuswinkel kämpfte die Mannschaft zwar lange vorbildlich, verlor dann durch zwei späte Gegentore einmal mehr.

BFI-Form: Gesamt 8-1-1, Heim 5-0-0.

POT-Form: Gesamt 0-1-6, Auswärts 0-2-9.

Head to Head: 8, 5-2-1, 18:12 Tore (H: 3-0-1, A: 2-2-0)

 

Sa., 16.00: Wiesmath – Weissenbach

Wiesmath kehrte vom Derby in Lanzenkirchen mit drei wichtigen Punkten heim. Das frühe 1:0 spielte den Eidler-Mannen sehr in die Karten. In der Folge stand man hinten halbwegs sicher, vorne nutzte man seine Konter zunächst nicht konsequent, mit dem 2:0 war die Messe dann aber doch gelesen. Nicht mehr dabei war Goalgetter Buranyi, dessen Karriere nach einem Bandscheibenvorfall beendet scheint. Gegner Weissenbach landete gegen Kirchberg einen glatten 4:1-Heimsieg. Dabei hätten die Hoffer-Schützlinge gegen defensivschwache Kirchberger deutlich mehr Tore schießen können, sogar einen Elfmeter verschoss man. Nach zwei Siegen in Folge würde ein Erfolg in Weissenbach einen versöhnlichen Saisonabschluss bedeuten.

WIE-Form: Gesamt 2-0-1, Heim 3-1-1.

WSS-Form: Gesamt 2-0-0, Auswärts 2-0-0.

Head to Head: 4, 1-2-1, 7:6 Tore (H: 0-2-0, A: 1-0-1).

 

So., 14.00: Grimmenstein – Lanzenkirchen

Nach sechs Siegen in Folge riss die tolle Serie der Grimmensteiner ausgerechnet im Derby gegen Pitten. Vor vollem Haus zeigten sich selbstbewusste Grimmensteiner sehr präsent, Zeit zum Durchatmen gab´s kaum. Am Ende waren die Pittener in einem ausgeglichen und fairen Derby glücklicher. Nun werden sich die Banovits-Mannen mit einem Heimsieg über schwächelnde Lanzenkirchner schadlos halten wollen. Favorit ist man sicherlich, denn Lanzenkirchen konnte auswärts in dieser Saison noch keinen Punkt holen. Im Derby gegen Wiesmath brachte den SCL ein Tormannfehler früh auf die Verliererstraße, weil man seine spielerische Überlegenheit aber nicht in Torchancen ummünzen konnte, blieb man ohne Torerfolg und so auch ohne Punkt. Ein Erfolg zum Anschluss in Grimmenstein würde wenigstens ein wenig Hoffnung für die Rückrunde bringen.

GRI-Form: Gesamt 6-0-1, Heim 4-0-1.

LAN-Form: Gesamt 1-3-8, Auswärts 0-0-5.

Head to Head: 10, 4-1-5, 25:25 Tore (H: 2-1-2, A: 2-0-3)

 

So., 14.00: Pitten – Aspang

Nach zwei Niederlagen in Folge schlugen die Pittener im Derby in Grimmenstein zurück und gewannen mit 2:1. Vor dem Tor effiziente Zehrer-Boys trafen durch Depil nach zwei Doubravsky-Freistößen. Mit 20 Punkten liegt man nun auf Rang 5. Ein Sieg zum Abschluss im Derby gegen Aspang wäre wichtig, um den Rückstand nicht noch größer werden zu lassen. Aber Achtung: Daheim gegen Aspang gab´s zuletzt nicht viel zu gewinnen. Aspang verlor durch ein 0:3 in Ebreichsdorf den zweiten Platz an die Fischauer. Gegen den Tabellenführer wehrten sich die Vollnhofer-Jungs zwar tapfer und vergaben beim Stand von 0:1 auch eine Chance auf den Ausgleich (im Gegenzug fiel das 0:2), alles zusammengerechnet stand man gegen den starken Gegner auf verlorenem Posten.

PIT-Form: Gesamt 1-0-2, Heim 3-1-1.

ASP-Form: Gesamt 4-1-1, Auswärts 1-1-3.

Head to Head: 8, 3-3-2, 10:9 Tore (H: 0-2-2, A: 3-1-0).

 

Personelles

Gesperrt: D. Aichinger (Weissenbach), Kleinrath (Wiesmath), Riegler (Aspang), R. Ruffini (Lanzenkirchen).

Nach Sperre retour: Uzun (Bad Fischau), Handler (Hirschwang), Stern (Tribuswinkel).

Gefährdet: Felber (Grimmenstein), Krejcir (Grimmenstein), Sasani (Lanzenkirchen), Anticevic (Tribuswinkel), Doubravsky (Pitten), Ganperl (Kirchberg), Hofbauer (Lanzenkirchen), Iacob (Weissenbach), A. Kager (Aspang), Macourek (Weissenbach), Mn. Panzenböck (Sollenau), Yenipinar (Tribuswinkel), Katzenschlager (Weissenbach), S. Schwarz (Wiesmath), Braunstorfer (Kirchberg).

Total Page Visits: 164 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in 1. Klasse Süd 2016/17