Connect with us

SVSF vs. Club 83 WN 1:3 (0:0)

Drei Wochen Urlaub waren wohl zu viel: Ziemlich schwache Pottschacher rannten am Samstag in eine bittere 1:3-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten Club 83, der bis zu diesem Sieg bisher auswärts noch ohne Punkte und sogar ohne geschossenes Auswärtstor war. In einem schwachen Spiel zweier schwacher Mannschaften machte der SVSF einfach mehr unerzwungene Fehler. Ein kleines Heimtrauma scheint sich abzuzeichnen: Von den letzten acht Heimspielen verlor der SVSF sieben.

Speziell in Halbzeit eins gab es so gut wie keine Höhepunkte. Pottschach schien ein bisschen gefährlicher, hatte ein paar Halbchancen, zumeist aus Weitschüssen. Der Club 83 kam erst in der 44. Minute zu seinem ersten Torschuss, der war aber brandgefährlich. Ein Weitschuss klatschte von der Querlatte ins Spielfeld zurück. Die 130 Zuschauer sahen einen schwachen Kick mit vielen Fehlern, wenig Ideen und sehr viel Krampf. Das 0:0 war das logische Pausenresultat.

Nach dem Wechsel schaffte es der SVSF, noch schwächer zu werden. Der Club stellte sich besser ein und kam durch einen Doppelschlag in der 60. und 64. Minute zur überraschenden 2:0-Führung. Zuerst unterlief den Pottschachern einer von vielen Fehlpässen im Spielaufbau, der Konter wurde von Libero Thomas Teichmeister unglücklich gestoppt, Foul, Elfmeter. Kneissl hatte keine Schwierigkeiten, Sascha Weiß war chancenlos, 0:1. Auf den Schock folgte gleich der nächste: Bei einem Corner war Pataki vor Marcus Hecher am Ball, Tor, 0:2.

Der SVSF Pottschach, dessen Kicker irgendwie matt wirkten, kamen erst zu hundertprozentigen Chancen, als Kurt Bauer in der 65. Minute ins Spiel kam. Mit seinem ersten Ballkontakt traf er mit einer Direktabnahme genau den Kopf des verdutzten Gästekeepers, wenig später drehte der Torhüter einen Bauer-Kopfball über das Tor. Das war´s aber wieder. Und mehr noch: Der Club kam in der 80. Minute sogar zum 0:3, nachdem Mathias Hecher hinten nur schlecht ausputzte und Pölzlbauer die Vorlage eiskalt ausnutzte.

Die Partie war gelaufen, der Hecher-Truppe gelang in der 90. Minute wenigstens noch der Ehrentreffer. Nach einem Eckball fand der Ball über die Umwege Erkin Orhan und schließlich Marcus Hecher den Weg ins Netz. Aber auch dieses Tor änderte nichts am enttäuschenden Gesamteindruck der Pottschacher Mannschaft. Viele Fehler im Aufbau, Fehlpässe en masse, vorne kein Zunder, hinten oft Stellungsfehler, die Abwehr wurde dabei oft vom nicht vorhandenen defensiven Mittelfeld im Stich gelassen. Was aber am meisten weh tut, war die Körpersprache der Spieler. Einige konzentrierten sich mehr auf die Fehler der Mitspieler statt auf sich selber. Vom Biss vergangener Spiele war überhaupt nichts zu merken. Kraft- und willenlos, ohne Leben, intern wird die Darbietung auf jeden Fall Konsequenzen haben. Mit einer ähnlichen Leistung setzt es nächste Woche in Pitten ein Tragerl…

SVSF: Weiß, Teichmeister, Celik, Breitenecker, Ratzinger (65. Bauer), Stix (46. M. Lechner), Mc. Hecher, Orhan, Slukan, Gaulhofer, Mt. Hecher (90. Mi. Pfalzer).

Tore: 0:1 (60.E), 0:2 (64.), 0:3 (80.), 1:3 (90.) Mc. Hecher (A: Orhan).

Entscheidende Szenen

33.: Mt. Hecher verpasst einen Corner am kurzen Eck stehend, hinten steht Teichmeister frei, schießt aber den Verteidiger an.

44.: Weitschuss eines 83ers geht an die Querlatte.

60.: Fehler beim SVSF im Spielaufbau, den Konter der Gäste stoppt Teichmeister mit einem Elferfoul. Kneissl verwandelt sicher, 0:1.

64.: Corner Club 83, Pataki gewinnt das Duell gegen Mc. Hecher, 0:2.

66.: Freistoß Gaulhofer, Bauer übernimmt direkt, der Keeper wird am Kopf angeschossen.

69.: Corner Pottschach, Bauer-Kopfball wird vom Keeper über die Latte gedreht.

75.: Bauer legt für Gaulhofer auf, dessen Schuss kann der Torhüter abwehren, keiner da zum Abpraller.

80.: Mt. Hecher bringt hinten den Ball nicht weg, Pölzlbauer nutzt den Fehler und schießt ein, 0:3.

90.: Corner SVSF, Orhan aus der Drehung, Mc. Hecher verlängert zum 1:3.

GK: Weiß (60. Kritik), Celik (84. Ball wegschießen); Club 83 (55. Foul, 56. Foul, 65. Foul).

SVSF-Man of the Match

Rene Breitenecker: wenn es einen Lichtblick an diesem Tag gab, war es Rene, der kämpferisch wieder eine starke Leistung bot und fast alle seiner Zweikämpfe gewann.

SR Karner, Itzinger: das Schiri-Duo machte eindeutig weniger Fehler als die beiden Teams, zwischendurch waren ein paar fragwürdige Pfiffe dabei, vorwerfen kann man aber nichts.

SVSF-Arena, 130 Zuschauer.

Total Page Visits: 594 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in KM Berichte 2010/11