Connect with us

Kampfmannschaft

Weissenbach keine Reise wert: 1:3 verloren

Weissenbach keine Reise wert: 1:3 verloren

Zum Abschluss der Saison 2015/16 verlor der SVSF am Freitag Abend in Weissenbach mit 1:3. Die Niederlage bedeutet, dass Pottschach am Sonntag Vormittag eine Niederlage der Pittener gegen Aspang braucht, um Rang drei zu schaffen. Den Weissenbachern hätte auch ein höherer Sieg nichts genutzt, weil das Sternderl vom Wiesmath-Match im Herbst (abgebrochen) automatisch eine schlechtere Tordifferenz bedeutet.

 

Der SVSF begann völlig neuformiert: Kein Wunder, fehlten mit Zoki Radulovic, Helmut Ratzinger, Martin Dorner und Kevin Senft gleich vier Mann aus der siegreichen Elf vom 3:1-Sieg gegen Wiesmath. Genau diese fehlende Eingespieltheit, aber auch das laxe Zu-Werke-Gehen in den ersten 20 Minuten sollte ausschlaggebend für die schnelle 2:0-Führung Weissenbacher sein. Schon in der 10. Minute vergab der SC Weissenbach eine erste gute Chance (Schuss vom 11er drüber), dann bedeuteten zwei schnelle Vorstöße nach Pottschacher Ballverlusten zwei Gegentreffer.

1:0 (15.): Weissenbach kombiniert sich vom Mittelfeld bis an die Cornerlinie, die Hereingabe versenkt Egger volley. Der Ball klatscht via Innenstange ins Tor. Pottschach beim Attackieren völlig unzureichend.

2:0 (20.): Wieder steht der SVSF hoch. Der öffnende Pass bringt Adame in Position. Pottschach reklamiert vergeblich Abseits. Peinsipp ist gegen den Angreifer chancenlos. Er schiebt den Ball zum 2:0 ins Netz.

Erst nach dem zweiten Tor fing sich die Pottschacher Mannschaft und hielt die Partie nun offen. Dennoch fehlte es weiter an zündenden Ideen und an griffigen Aktionen. Dazu war man zumeist zu weit weg vom Gegner. Fouls an Weissenbachern waren vor dem Seitenwechsel kaum zu notieren. Torchancen ergaben sich keine ernstzunehmenden: Ein Weitschuss von Daniel Kleinander (21.) sowie ein misslungener Volley von Slobodan Mazic (35.) sorgten nicht mal ansatzweise für Gefahr. Weil Weissenbach sich mit der Kontrolle des Spiels begnügte, ergab sich der logische aber verdiente 2:0-Pausenstand.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich der SVSF deutlich angriffslustiger. Die Bock-Elf riskierte nun mehr, zunächst spielte das aber nur den Weissenbachern in die Karten, die zweimal aus Kontern fast das 3:0 erzielt hätten. In der 49. Minute hatte Adame Dominik Peinsipp bereits ausgespielt, Harry Bock verhinderte das Tor. In der 56. Minute konterten sich zwei Weissenbacher vor´s Tor. Den Stanglpass brachte der Angreifer aber sonderbarerweise nicht im leeren Tor unter. Und zum Trotz gelang den Pottschachern kurz darauf plötzlich der Anschlusstreffer.

2:1 (58.): Der Laufpass von Harry Bock gerät eigentlich ein wenig zu weit, weil aber der herauslaufende Goalie Zagler ausrutscht, ist der Weg frei für Philipp Stögerer, der den Goalie überläuft und den Ball von halbrechts im leeren Tor unterbringt.

Neue Hoffnung beim mitgereisten SVSF-Anhang (lediglich knappe 13 Mann/Frau mit dabei), diese hielt aber nur drei Minuten.

3:1 (61.): Eckball Weissenbach. In der Mitte steigt Pejovic am höchsten, Harry Bock kann den Kopfball nicht verhindern. Dominik Peinsipp kann den Einschlag nicht verhindern.

Die Schlussphase sollte überhaupt zum offenen Schlagabtausch verkommen: Harry Bock warf nun endgültig alles nach vor. Pottschach kämpfte wirklich vorbildlich. Dass damit auch die Weissenbacher zu Konterchancen kamen, war aber auch nicht zu verhindern. In der 77. Minute war der eingewechselte Max Krachler (bekam seinen Abschiedseinsatz) bereits ausgespielt, den Stanglpass nagelte Daniel Kleinander an die eigene Querlatte. Krachler konnte sich dann auch noch allein gegen einen Angreifer (82.) und bei einem Kopfball nach Ecke (89.) auszeichnen. Pottschach hingegen hätte durchaus auch noch auf 3:2 herankommen können. Ein Volley des ebenfalls eingetauschten Wuzi Pichler wurde vom Goalie aus dem Kreuzeck gefischt (85.), dieser reagierte auch bei einem gefinkelten Schuss von Erkin Orhan glänzend (86.).

 

Dann war´s das: Pottschach verliert in Weissenbach schlussendlich verdient. Zu Gute halten muss man der Mannschaft die Moral, die sie trotz Rückstands zeigte. Im Endeffekt agierte man aber vor allem defensiv zu fehlerhaft, um mehr aus dem Triestingtal mit nach Hause nehmen zu können. Dazu konnten die Ausfälle nicht kompensiert werden. Alles in allem aber muss man allgemein von einer starken Saison des SVSF sprechen. Bis Ende April spielte die Mannschaft sogar um den Titel mit…

 

SVSF: Peinsipp (62. Krachler), Steininger, Marku, Bock, Steininger, D. Kleinander, M. Kleinander (74. Pichler), Orhan, Mazic, Stögerer, Wellisch (74. Schnepp).

 

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (20.); 2:1 (58.) Stögerer (A: Bock), 3:1 (61.).

 

GK: keine; Weissenbach (42. Unsportlichkeit).

 

SR Rauschmayr, Stampf: bei den beiden ersten Toren nicht ganz sicher betreffend Abseitsentscheidungen, sonst gut.

 

Sportanlage Weissenbach, 220 Zuschauer.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_7918 DSC_7908 DSC_7893 DSC_7892 DSC_7884 DSC_7882 DSC_7873 DSC_7867 DSC_7866 DSC_7863 DSC_7862 DSC_7853 DSC_7829 DSC_7804 DSC_7801

Total Page Visits: 145 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft