Connect with us

SVSF Inside

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Grimmenstein

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Grimmenstein

Ein weiterer Tag, an dem wir den Fußball endlos missen. Aspang, Breitenau und Gloggnitz waren schon an der Reihe, am 17. März ist es der SV Grimmenstein…

Top: Vor 1000 Zuschauern zum Herbstmeister

19. November 1994, 1. Klasse Süd, SVSF – Grimmenstein 1:0 (1:0)

Im Herbst 1994 spitzte sich der Kampf um den Herbstmeistertitel zu: Eigentlich schien der SVSF schon durch, doch ein 2:5 am vorletzten Spieltag in Oberwaltersdorf verschärfte die Situation nochmal. Pottschach mit 20 Punkten, Verfolger Grimmenstein hatte 19 Zähler. Der Schlager (der ganze Bezirk war da, es spielt sonst keiner) begann mit zehn Minuten Verspätung, weil viele Zuschauer noch vor den Eingangstoren standen…

Die Kulisse führte dazu, dass die Partie sehr nervös geführt wurde (auch Schiri Schlosser passte sich an und zerpfiff das Match) und spielerische Highlights Mangelware waren. Dafür hätte der Schlager nicht spannender verlaufen können. Zuerst vergab Grimmenstein durch Filasek zwei gute Gelegenheiten. Die erste große Pottschacher Chance bedeutete gleichzeitig den goldenen Siegtreffer. Stjepan Slukan überhob den herauslaufenden Keeper Rehberger mit einem Volley (19.). In der Folge verlegte sich die Mannschaft von Trainer Rudi Walk, bei der der beste Torschütze Hannes Zottl wegen einer Sperre fehlte, auf Konterfußball. Die von Trainer Heli Prenner angeführten Grimmnensteiner diktierten die Partie, auch weil Hartl Grobner nach genau einer Stunde die gelbrote Karte kassierte, taten sich gegen die defensiv starken Pottschacher aber schwer, Topchancen herauszuspielen. Die beste vergab der aufgerückte Grimmensteiner Reisenbauer, als er drüberschoss. Auf der Gegenseite konnte sich Schlussmann Rehberger bei zwei Kontergelegenheiten auszeichnen. So blieb es bis zum Ende beim 1:0, das Pottschach jubeln ließ. Am Ende der Saison waren aber die Grimmensteiner die lachenden Sieger…:-(

SVSF: Jürgen Schneider, Michi Hausecker, Martin Mach, Andi Walk, Ivo Blazanovic, Gerhard Grobner, Michi Hafner, Stjepan Slukan, Filip Blazanovic, Wolfgang Schober (80. Udo Koglbauer), Günther Grill.

Tor: 1:0 (19.) Slukan.

Gelbrot: Grobner (60.).

SR Schlosser (gut bzw. schwach).

Sportplatz Pottschach, 1000 Zuschauer.

Reserve: 2:4 (Erich Vogel, Harry Bock; A. Aulabauer 2, Höller, Adametz).

Flop: Verpatzter Start ins Frühjahr 1958

13. April 1958, 1. Klasse Süd, Grimmenstein – SVSF 2:0 (0:0)

Dieselbe Situation wie im November 1994 gab es auch 37 Jahre früher, Pottschach holte sich in der 1. Klasse Süd den Herbstmeistertitel, Grimmenstein war mit zwei Punkten Rückstand Zweiter. Im April 1958 kam es gleich am ersten Spieltag der Rückrunde zum großen Schlagerspiel in Grimmenstein. 700 Zuschauer waren vor Ort, 300 davon kamen aus Pottschach. Und sie hatten alles dabei: Ratschen, Trompeten und Trommeln.

Auch hier bremste die große Kulisse die Mannschaften eher, als dass sie sie beflügelte. Der SVSF, das auf seinen Standardstopper Erich Wagner verzichten musste, gab den Ton an, doch die Grimmensteiner kämpften berherzt und hatten mit ihrem Stopper Handler II den besten Mann auf dem Platz, der viele Angriffe unterbinden konnte. So wurde es auf dem kleinen Platz immer schwerer für die Truppe von Spielertrainer Josef Plochberger. Nach den ersten 45 Minuten stand es 0:0, mit der ersten Aktion nach Wiederbeginn sollte der SVG in Führung gehen. Schlager war der Torschütze. Pottschach war nun gefordert, doch der erhoffte Ausgleich sollte nicht gelingen. Schlimmer noch: Vollenhofer erzielte in der 68. Minute das 2:0. Jegliche Hoffnungen auf einen Pottschacher Punktgewinn wurden in der 86. Minute zerstört, als der SVSF einen Elfmeter bekam. Doch Johann Glatz versagten die Nerven, er schoss neben das Tor. Fazit: Der SVSF verlor den Schlager. Doch während Grimmenstein in der Folge nur mehr wenig zusammenbrachte und dreimal in Folge sieglos blieb, erfingen sich Peter Hauer und Co. und jubelten nach 18 Spieltagen über den Meistertitel in der 1. Klasse Süd.

SVSF: Johann Teynor, Johann Glatz, Rudolf Grobner sen., Josef Selhofer, Franz Dorfstätter, Erwin Rottensteiner, Walter Sailer sen., Karl Jesek, Ernst Dorfstätter, Josef Plochberger.

Tor: 1:0 (46.) Schlager, 2:0 (68.) Vollenhofer.

SR Prager.

Sportplatz Grimmenstein, 700 Zuschauer. 

Kurios: Trainerwechsel wirkte erst nach Ausschluss

13. April 2013: 2. Klasse Wechsel, SVSF – Grimmenstein 2:1 (1:1)

Der Start ins Frühjahr ging für die Pottschacher in die Hose: Gegen Natschbach (2:2) und Schottwien (0:0) reichte es daheim nur zu Unentschieden. Das kostete Trainer Jochen Koglbauer den Job, für ihn übernahm Harry Bock als Spielertrainer. Sein erstes Spiel sollte ausgerechnet gegen Grimmenstein steigen, das zu diesem Zeitpunkt bei 12 Siegen in Folge hielt.

Fast 400 Zuschauer sorgten für gute Stimmung. Die erste halbe Stunde gehörte dem Tabellenführer. Die 1:0-Führung durch ein Nudeltor von Stocker war verdient (24.). Als in der 32. Minute ausgerechnet der neue Coach Harry Bock von Schiri Korda mit Gelbrot vom Feld geschickt wurde, befürchtete man im Pottschacher Lager Schlimmstes. Doch der Trainer kämpfte auch hinter der Bande weiter, peitschte seine Mannschaft nach vor. Und die gehorchte trotz Unterzahl. In der Nachspielzeit schickte Jürgen Beisteiner Philipp Stögerer auf die Reise und der beförderte den Heber genau ins lange Eck, 1:1. Nach Wiederbeginn ging es hin und her, beide Teams vergaben gute Chancen. Als Grimmensteins Lurger in der 57. Minute ebenfalls Gelbrot sah, spielte man 10 gegen 10. Und es dauerte nicht lange, da jubelte der SVSF-Anhang über das 2:1. Eine Flanke von Slobo Mazic nahm sich Zoki Radulovic mit der Brust an, ließ so zwei Grimmensteiner aussteigen und drosch dann das Leder unter die Latte. Im Finish hielt Pottschach die anrennenden Gäste erfolgreich vom Tor fern. Fazit: Der neue Besen kehrte gut, Meister wurde Grimmenstein aber dennoch.

SVSF: Christian Benczik, Harry Bock, Rene Breitenecker, Helmut Ratzinger, Bernhard Stix, Jürgen Beisteiner, Messi Lechner (59. Gerhard Egger), Lukas Pink, Slobodan Mazic, Philipp Stögerer (89. Lukas Klammer), Zoki Radulovic (79. Mario Graf).

Tore: 0:1 (24.) Stocker, 1:1 (45.) Stögerer (A: Beisteiner); 2:1 (63.) Radulovic (A: Mazic).

GK: Beisteiner (21. Foul), Bock (27. Kritik), Ratzinger (34. Foul); Grimmenstein (37. Foul, 44. Foul, 57. Foul, 87. Kritik).

Gelbrot: Bock (27.+32.); Lurger (38.+57.).

SR Korda, Durchschnitt.

SVSF-Arena, 380 Zuschauer.

U23: 0:3.

Total Page Visits: 530 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in SVSF Inside