Connect with us

Kampfmannschaft

Erleichterung: 2:0 gegen Willendorf

Pottschach kehrt nach drei Niederlagen in Folge gegen Willendorf auf die Siegerstraße zurück.

Erleichterung: 2:0 gegen Willendorf

2 - 0
Zeit

SVSF – Willendorf 2:0 (2:0)

Die Erleichterung ist spürbar: Der SVSF Pottschach besiegte Willendorf am Samstag Nachmittag mit 2:0 und feierte so den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Folge. Es war kein glänzender Auftritt, aber ein mehr als kompakter, und das, obwohl die Mannsfeldner-Elf personell einige Spieler vorgeben musste.

Fehler eiskalt ausgenutzt

Kein Mathias Hecher (verhindert), kein Florian Mayrhold, kein Bernhard Stix (gesperrt), kein David Puhr (krank), auch Michi Kleinander unter der Woche krank, dafür konnten Kevin Senft (konnte überraschend doch spielen, aber nicht im Vollbesitz seiner Kräfte) und Marvin Wellisch mitkicken: Der SVSF musste insgesamt einige Ausfälle verkraften. Coach Manuel Mannsfeldner nahm Änderungen vor, hätte er aber auch gemacht, wenn alle da gewesen wären. Dem SVSF gehörten die ersten 15 Minuten: Lukas Puhr wurde im letzten Moment abgeblockt (3.), Philipp Egger schoss vom Sechzehner drüber (12.), die beste Chance fand aber Kevin Senft vor, der einen Fehlpass in der Willendorfer Abwehrreihe fast ausgenutzt hätte, allein vor Keeper Hackl aber knapp am langen Eck vorbeischoss (11.). Willendorf, bei denen Regisseur Dobes überraschenderweise die Abwehr dirigierte, sollte sich in der Folge besser zurechtfinden, Chancen waren nun für ca. 20 Minuten nicht zu notieren, ehe im Finish der ersten Halbzeit plötzlich Leben in die Partie kam. Der 1:0-Führung der Pottschacher ging ein Elfmeterfoul von Hofstätter an Lukas Puhr voraus. Eine zumindest diskussionswürdige Entscheidung, dennoch darf man im Strafraum auch nicht so zu Werke gehen. Danschi Kleinander blieb von alldem unberührt und verwertete den Strafstoß sicher. Im Gegenstoß kamen die Willendorfer zu ihrer besten Chance der ersten Hälfte: Göcmen köpfte nach einem Eckball aber freistehend drüber (36.). Kurz vor der Pause sollten die Pottschach-Fans das 2:0 bejubeln: Eine Standardsituation, Eckball durch Philipp Egger, ein Willendorfer stellte sich ungeschickt an, legte quasi auf für Dominik Slukan, der aus der Drehung volley einschoss.

Ruhig geblieben, kompakt gespielt

Die Gäste mussten nach Wiederbeginn zwangsweise riskieren und aus sich herauskommen. Pottschach wusste das und nahm sich vor, kompakt und trocken zu verteidigen. Herauskam eine durchschnittliche Partie ohne Höhepunkte: Willendorf versuchte zwar, Druck zu machen, wurde aber nicht zwingend. Pottschach versuchte zu kontern. Ein solcher ereignete sich in der 66. Minute, als der starke Daniel Kleinander einen Gegenstoß anführte, den weiten Ball nahm sich Philipp Egger schön mit, scheiterte mit dem Volley aber an einem klasse Reflex von SVW-Goalie Hackl. Es war die schönste Aktion der zweiten Hälfte. Gleich darauf scheiterte Philipp Egger mit einem zu zentral geschossenen Versuch erneut an Hackl (69.). In den Schlussminuten wurde Willendorfs Dobes nach vor beordert, doch auch er konnte dem Spiel keine Wendung geben. Ein Fernschuss von Ouchen aus 30 Metern wurde sichere Beute von SVSF-Schlussmann Klaus Lechner (89.). Das war´s von Willendorf. In der Nachspielzeit schoss Philipp Egger drüber (91.), eine 3 gegen 1-Situation konnte von Luca Tösch nicht ordentlich zu Ende gespielt werden (93.). Dann war Schluss!

Fazit: Pottschach siegte verdient, ohne hervorragend zu spielen. Man machte genau das, was man tun muss, wenn man dreimal in Folge verloren hat. Trocken spielen, Zweikämpfe bestreiten und Fehler ausnutzen. Willendorf, das offensiv enttäuschte, machte am Ende einfach mehr Fehler als der SVSF. Darum geht der Sieg der Pottschacher schlussendlich auch in Ordnung. Nächsten Freitag geht´s für die Mannsi-Boys weiter in Hochneukirchen…

[stm_block_quote blockquote_style=“style_3″ bq_text=“Die taktischen Vorgaben wurden zu 100 Prozent eingehalten und das war der Schlüssel zum Erfolg. Kompliment an die Mannschaft. Wir haben 90 Minuten lang top verteidigt und verdient drei Punkte geholt.“ author=“- Trainer Manuel Mannsfeldner“]

EINWECHSLUNGEN

64. Luca Tösch für Kevin Senft

83. Gerhard Egger für Lukas Puhr

91. Patrick Fischer für Philipp Egger

 

TORE

1:0 (35.) Daniel Kleinander: weiter Ball, Lukas Puhr ist am Eck Sechzehner bei der Cornerlinie vor Hofstätter am Ball, dann eine leichte Berührung, Elfmeter. Daniel Kleinander verwandelt sicher.

2:0 (44.) Dominik Slukan: Eckball Pottschach, Philipp Egger bringt den Ball auf´s lange Eck, ein Willendorfer verschätzt sich, lässt den Ball Richtung Tor zurückspringen, Dominik Slukan schaltet am schnellsten und schießt volley ein.

 

GELBE KARTEN

Stögerer (59. Kritik), P. Egger (84. Foul); Willendorf (21. Schwalbe, 34. Foul, 53. Foul, 82. Foul).

 

SCHIEDSRICHTER

Franz Schuster: schwache Leistung, viele Fehlpfiffe.

 

MOVING-ARENA, 110 ZUSCHAUER.

Total Page Visits: 1074 - Today Page Visits: 1

Ground

Quantum-Arena
Dammstraße, Gemeinde Grafenbach-Sankt Valentin, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich, 2632, Österreich

Total Page Visits: 1074 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in Kampfmannschaft