Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF fightet sich zu grandiosem Triumph

SVSF fightet sich zu grandiosem Triumph

Was für ein Spiel! Der SVSF Pottschach bezwang am Feiertag den SC Sollenau II mit 2:1. Und das nach 0:1-Rückstand, und das nach einer ersten Hälfte, in der man wirlich unterlegen war. Und das trotz der Tatsache, dass man ab Minute 34 nur mehr zu zehnt am Platz stand. Und das, obwohl einige wenige die Mannschaft in der Pause bereits abgeschrieben hatten (IN YOUR FACE!). Und das mit einer mannschaftlichen Kraftanstrengung, die ihresgleichen sucht. Ganz selten lässt sich auch der Obmann zu solchen Aussagen hinreißen, aber heute muss es gesagt werden: STOLZ, ein Pottschacher zu sein!

 

Wie gesagt: In Hälfte eins war Sollenau bis auf eine kurze Phase ohne Diskussion die bessere Mannschaft. Der erste Sitzer in der 5. Minute: Ein Stürmer kam am Fünfer freistehend zum Kopfball, der Ball flog gegen die Laufrichtung von Dominik Peinsipp, und doch war Dominik mit der Hand dran. Der Ball zappelte entlang der Torlinie, bis die SVSF-Abwehr den Ball irgendwie noch aus der Gefahrenzone befördern konnte. Sollenau war spielerisch besser, spielte schneller und gewann zunächst mehr Zweikämpfe. Und doch waren auch die Sollenauer hinten durchaus anfällig: Zwischen der 12. und 15. Minute kam der SVSF zu drei Chancen. Zuerst schoss Slobo Mazic einen Volley ins Außennetz, dann hätte Kevin Senft beinahe ein Missverständnis zwischen zwei Abwehrspielern ausgenutzt und schließlich fälschte ein Sollenauer Verteidiger eine Hereingabe von Meni Marku gefährlich Richtung eigenes Tor (daneben). Aber dennoch: Sollenau wirkte insgesamt gefährlicher, strömte bei Ballgewinn mit mehreren Mann blitzschnell aus. Der Beweis in der 23. Minute.

0:1 (23.): Ballverlust von Slobodan Mazic, dann kontert Sollenau schnell. Am Ende bekommt Ecker rechts außen den Ball serviert, der Schuss vom rechten Strafraumeck passt genau ins lange Eck. Perfektes Kontertor!

Pottschach hätte kurz darauf ausgleichen können: Nach Freistoßflanke von Slobodan Mazic köpfte Martin Dorner aus guter Position drüber (27.). Es war die letzte gute Offensivaktion vor der Pause. Zu allem Übel schwächte sich der SVSF in der 35. Minute auch noch selbst: Slobo Mazic hinderte einen Sollenauer am Ausführen des Freistoßes, der schoss ihn an. Gelb! Ein kurzes Zeichen des Applauses und schon gab´s Gelbrot! In den Schlussminuten der ersten Hälfte balancierten die Pottschacher am Rande des Abgrunds. In der 43. Minute verhinderte Dominik Peinsipp das 0:2 per Fußabwehr. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte der Sollenauer nach Stanglpass aus drei Metern nur mehr einschieben müssen, schoss aber drüber!

 

In der Pause muss Spielertrainer Harry Bock ganze Arbeit geleistet haben: Einmal noch wurde Sollenauer gefährlich (Dominik Peinsipp rettete erneut mit einem glänzenden Reflex, 52.), langsam aber sicher bissen sich die Pottschacher im Gegner fest. Dazu kam, dass die Gäste plötzlich deutlich nachließen, vor allem was Konzentration und Genauigkeit betrifft. Der erste Aufreger: Freistoßflanke Zoki Radulovic fast von der Cornerfahne, der SCS-Goalie griff daneben, an der zweiten Stange stand Daniel Kleinander völlig allein, setzte den Ball aber aus einem Meter neben das Tor (57.). Die nächste Hiobsbotschaft: Christian Teier musste in Minute 59 verletzt raus. Doch auch dieser Nackenschlag spornte die Mannschaft nur umso mehr an. Nach schöner Kombination nahm sich Meni Marku ein Herz und schoss aus 25 Metern knapp daneben (60.). Mit zehn Mann häuften sich die Chancen: Nur eine Minute später kam Philipp Stögerer nach Auflage von Zoki Radulovic nicht richtig an den Ball (61.). Freistoßflanke Radulovic, Kopfball Harry Bock drüber (71.). Dann verlängerte Messi Lechner eine Freistoßflanke, Kevin Senft kam aber nicht richtig an den Ball (77.). Als Sollenau nach Gelbrot gegen Türhan (nachgetreten) ebenfalls einen weniger am Platz hatte, sollte sich die Überlegenheit in Hälfte zwei endlich auch in Toren niederschlagen.

1:1 (82.): Eckball getreten von Zoki Radulovic. Kopfball Harry Bock: Der Ball prallt von der linken Stange an die Latte und von dort hinter die Linie. Riesenjubel!

Sollenau lag nun endgültig in den Seilen: Längst hätte das 2:1 fallen müssen. Kopfball Helmut Ratzinger in die Hände des Goalies (84.), dann lief Philipp Stögerer allein auf den Keeper zu, scheiterte aber an eben diesem (86.), und eine Flanke von Daniel Kleinander klatschte an die Latte (87.). Dann die 88. Minute und die entscheidende Szene.

2:1 (89.): Der Keeper der Sollenauer ist zwar eher an einem langen Ball als Kevin Senft dran, lässt die Kugel dann aber aus. Senft setzt nach, der Goalie legt den Pottschacher. Klarer Elfmeter! Daniel Kleinander übernimmt Verantwortung und verwertet trocken in die Mitte. Die SVSF-Arena ein Tollhaus!

Fast sieben Minuten wurden nachgespielt. Die Hektik konnte man natürlich greifen. Sollenau warf nochmal alles nach vorn, wurde aber nicht mehr gefährlich. Nach Spielende konnte Sollenaus Kaplan seine Nerven nicht im Zaum halten und kassierte nach einer üblen Tätlichkeit glatt Rot. Das wird eine längere Sperre nach sich ziehen! Fazit: Was für eine Reaktion der Mannschaft in der zweiten Hälfte. Der Sieg durch diesen unbedingten Siegeswillen und Charakter am Ende verdient. Jetzt geht´s am Sonntag zum Gipfel nach Krumbach. Leider aber nicht mit dabei: Slobo Mazic (dürfte nach dem Ausschluss auch noch etwas hinterhergerufen haben, mindestens zwei Spiele weg), Harry Bock (ohnehin verletzt) wegen der fünften gelbe Karte, Zoki Radulovic wegen der neunten gelben Karte und Christian Teier wegen seiner Knie. Wenigstens kommt Bernhard Stix zurück, bei Erkin Orhan schaut´s hingegen auch nicht gut aus. Aber heute ist mal alles egal: BRAVO SVSF! DANKE für dieses TOLLE SPIEL!!!

 

SVSF: Peinsipp, Teier (59. Lechner), Bock, Ratzinger, Marku, Senft (93. Wellisch), D. Kleinander, Dorner, Mazic, Radulovic, Stögerer (95. Pichler).

 

Tore: 0:1 (23.); 1:1 (82.) Bock (A: Radulovic), 2:1 (89.E) D. Kleinander (F: Senft).

 

GK: Bock (31. Kritik), Mazic (34. Ball gesperrt, 34. Kritik), Radulovic (35. Kritik), Lechner (94. Foul); Sollenau (70. Foul + 77. Unsportlichkeit, 79. Unsportlichkeit, 94. Unsportlichkeit).

 

RK: Sollenau (nach Spielende, Tätlichkeit).

 

SR Zendeli, Weisgram: insgesamt eher unterdurchschnittlich gepfiffen.

 

SVSF-Arena, 180 Zuschauer.

Fotos: Günter Benisek und Klaus Lechner.

DSC_6411 DSC_6414 DSC_6420 DSC_6430 DSC_6440 DSC_6453 DSC_6469 DSC_6474 DSC_6491 DSC_6498 DSC_6500 DSC_6532 DSC_6533 DSC_6536 DSC_6555 DSC_6560 DSC_6568 DSC_6571 DSC_6576 DSC_6578 DSC_6582 DSC_6587 DSC_0001 DSC_0006 DSC_0007 DSC_0016 DSC_0019 DSC_0032 DSC_0035 DSC_0037 DSC_0049 DSC_0055 DSC_0057 DSC_0058 DSC_0059 DSC_0060 DSC_0063 DSC_0064 DSC_0065 DSC_0070 DSC_0072a

 

Total Page Visits: 86 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft