Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF blamiert sich ordentlich

SVSF blamiert sich ordentlich

1 - 2
Zeit

Zuerst das Positive: DANKE an das Pottschacher Team, das dieses Heimspiel organisatorisch so auf die Beine gestellt hat. Und DANKE an 162 Zuschauer, die sich DISZIPINÄR PERFEKT verhalten haben. KEINER ist in den fünf Sektoren gestanden, alle sind brav in ihrem Sektor gesessen, das sah sehr nach verantwortungsbewusstem Verhalten aus. Marko Arnautovic hätte „Shampoo!“ gesagt!

 

So. Und jetzt zu den weniger erfreulichen Geschehnissen an diesem Samstag. Der SVSF Pottschach verlor nach katastrophaler Leistung gegen Schottwien verdient mit 1:2. Die Fans hatten es sich auf ihren Sitzen gerade kuschelig gemacht, da stand es noch 0:1. Ein bisschen in die Sonne geschaut, dann nicht richtig hingegangen, und schon brachte Gigler den Außenseiter in Führung. Für den SVSF war´s die zweite Watschn innerhalb von zwei Minuten (wenn man das 3:4 in Puchberg dazurechnet). Die Reaktion? Keine. Pottschach wirkte geschockt, Pottschach wirkte planlos. Unseren Jungs gelangen nicht einmal die einfachsten Dinge. Das schon mehrmals in diesem Sommer zelebrierte Kurzpass-Spiel: Fehlanzeige. Stattdessen weite Bälle, darauf ein Mascherl mit der Aufschrift „Alles Gute und viel Glück!“ Die Gäste aus Schottwien, vom frühen 1:0 plötzlich mit doppelt so breiter Brust versehen, gingen mit vollem Elan in die Zweikämpfe (siehe Foul-Verhältnis in Hälfte eins) und köpften und schossen alles humorlos aus dem Gefahrenbereich. Der SVSF in Hälfte zweimal gefährlich: Mathias Hechers Stanglpass auf den mittig bereit stehenden Philipp Stögerer leider ungenau (25.), ein Freistoß von David Rosenbichler knapp am Tor vorbei (28.), sonst alles nur halbgar.

 

Wer dachte oder hoffte, dass sich die SVSF-Kicker nach Wiederbeginn steigern würden, irrte gewaltig. Auch nach dem Seitenwechsel dieselbe Leier: Der SVSF uninspiriert und fehlerhaft. Dazu investierte man mehr Energie in die oftmals zweifelhaften Pfiffe von Schiri Kölbl, anstatt sich auf sich selbst zu konzentrieren. Coach Manuel Mannsfeldner reagierte mit einem Dreifachwechsel. Der Ausgleich zum 1:1 (66.) aber kein Resultat daraus. Eher war es das überlange Ball-in-der-Hand-halten von Schottwien-Schlussmann Polleres, das einen indirekten Freistoß im Strafraum zur Folge hatte. David Rosenbichler war es, der den Ball im Tor versenkte. Die SVSF-Fans plötzlich munter, sie wollten nun mehr. Doch das gewünschte Feuerwerk entpuppte sich als Rohrkrepierer. Die beste Chance fand Philipp Stögerer, er traf zwar am weit herausgelaufenen Keeper Polleres vorbei, der Ball ging aber neben das Tor (74.). Mehr noch: Bei einem Corner ließ man erst den langen Istvan köpfen, dieser traf die Latte, dann staubte Ex-Pottschacher Max Selhofer zum 1:2 ab (77.). Na bumm! Im Finish leider kein richtiges Aufbäumen. Marvin Wellisch vergab eine gute Gelegenheit. Den Sitzer auf das 2:2 vergab Mathias Hecher in der 90. Minute, er schoss von halblinks aber knapp drüber. Dann war Schluss!

 

Fazit: Überraschender Sieg für Schottwien, das offensiv kaum was tun musste und hinten sicher stand, weil den Pottschachern aber auch gar nix einfiel. Die Mannsfeldner-Jungs an diesem Tag sehr enttäuschend. Da fehlte diesmal leider alles! Im Skispringen nennt man das ein Streichresultat. Im Fußball bedeutet das, dass man mit so einer Leistung in den nächsten zwei Spielen gegen Scheibling und Natschbach aber deftig den Hintern versohlt bekommt. Jetzt sind die Jungs am Zug!

MATCHSTATISTIK

SVSF: K. Lechner, M. Lechner (61. K. Posch), D. Kleinander, T. Posch (61. Ratzinger), Kainrath, Goger (61. Wellisch), P. Egger, Rosenbichler, Hecher, Pichler, Stögerer.

 

TORE

0:1 (2.) Gigler: Erster Angriff Schottwien, David Goger verschätzt sich bei einem Ball, den folgenden Lochpass können drei Pottschacher Abwehrspieler nicht verteidigen, Gigler schießt dann ein.

1:1 (66.) Rosenbichler: Nachdem Gästegoalie Polleres im 16er den Ball zu lange in den Händen hält, gibt es indirekten Freistoß ungefähr 14 Meter vor dem Tor. Mathias Hecher legt kurz für David Rosenbichler auf, und der trifft ins lange Eck.

1:2 (77.) M. Selhofer: nach einer Ecke kommt Istvan zum Kopfball, das Leder landet an der Latte, dann steht M. Selhofer blank und trifft ins Netz.

 

GELBE KARTEN

M. Lechner (42. Kritik), Kainrath (51. Foul), P. Egger (63. Kritik), Mannsfeldner (79. Kritik); Schottwien (44. Foul, 46. Foul, 76. Foul, 84. Unsportlichkeit).

 

SPIELSTATISTIK 1.HZ 2.HZ

Schüsse Gesamt 7:2 8:2

Schüsse auf´s Tor 2:2 3:2

Corner 3:1 2:1

Fouls 2:11 4:6

Handspiele 0:0 0:0

Abseits 1:0 3:0

 

SCHIEDSRICHTER

Michael Kölbl: sehr sehr schwach. Aber nicht schwächer als der SVSF.

 

MOVING-ARENA, 162 ZUSCHAUER.

Matchprotokoll by Nico Molnar (DANKE!)

Total Page Visits: 1216 - Today Page Visits: 1

Ground

Moving-Arena
Dammstraße, Gemeinde Grafenbach-Sankt Valentin, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich, 2632, Österreich

Total Page Visits: 1216 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft