Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF lässt erneut Federn in St. Egyden

SVSF lässt erneut Federn in St. Egyden

Da ist sie also, die erste Niederlage des SVSF in dieser Saison und die erste nach elf Siegen in Serie. Der Vereinsrekord aus dem Jahr 1996/97 bleibt damit bestehen. Zum dritten Mal in Folge fehlte Pottschach in St. Egyden ein Stück, um etwas Zählbares mitzunehmen.

 

So ein schöner Tag war´s zunächst, doch kurz vor dem Anpfiff fing es wie aus Kübeln zu schütten an, dazu starke Windböen. Schiri Henning ließ zehn Minuten zuwarten, pfiff die Partie dann an. Da war der SVSF noch nicht richtig am Platz. Schon in der 1. Minute hatte Pottschach Glück, als Ehn mit einem Freistoß die Stange traf. Der SVSF erstmals in der 11. Minute gefährlich: Erkin Orhan mit einem guten Weitschuss, St. Egyden-Goalie Schweritz aber mit einem starken Reflex, drehte den Ball über die Latte. In diesem Augenblick setzte auch noch kurzer Hagel (für drei vier Minuten) ein. Schiri Henning ließ weiterspielen, St. Egyden blieb die gefährlichere Mannschaft. In der 22. Minute zeigte Dominik Peinsipp bei einem Freistoß von Ehn von der Seite eine gute Reaktion. Vier Minuten später bändigte Peinsipp den Ball gegen El Shazli erst im Nachfassen!

 

Die erste Hälfte der ersten Hälfte ging an St. Egyden, je näher die Pause kam, desto besser kam aber plötzlich auch der SVSF ins Spiel. In den Schlussminuten der ersten Hälfte hätte auch die Bock-Elf jubeln können: In der 38. Minute kam Mentor Marku nach schöner Kombination über mehrere Stationen im Sechzehner zum Schuss, schoss aber drüber. In der 43. Minute erwischte Erkin Orhan einen Stanglpass nicht richtig, das Spielgerät kullerte knapp an der Stange vorbei. Und noch einmal wurde es gefährlich: Nach scharfer Hereingabe von Christian Teier prankelte Schweritz zur Mitte ab, ein Verteidiger klärte vor dem bereitstehenden Zoran Radulovic. Pause!

 

In Hälfte zwei hofften die mitgereisten Pottschacher Fans auf eine Fortsetzung, wurden aber enttäuscht. St. Egyden wirkte bissiger und aggressiver, wollte den Sieg unbedingt. Pottschach hingegen fehlte es an der mannschaftlichen Geschlossenheit. Das sollte Folgen haben. In der 53. Minute schrammte der Gastgeber knapp an der Führung vorbei. El Shazli spitzelte den Ball an Peinsipp vorbei Richtung Tor, Christian Teier konnte noch vor der Linie klären. In der 58. Minute segelte ein schnell abgespielter Freistoß von Schwarz knapp am Tor vorbei. In der 68. Minute fiel dann das fällige 1:0…

1:0 (68.): Mrva setzt sich auf der Außenbahn gegen Bock und Teier durch, die folgende Flanke verwertet El Shazli, der Schuss ist noch leicht abgefälscht und somit für Dominik Peinsipp unhaltbar.

Nur vier Minuten später setzte Ehn zu einem weiteren Freistoß an, Peinsipp konnte das Ding aber über die Latte lenken. Pottschach riskierte im Finish: Die beste Gelegenheit vergab Zoki Radulovic, dessen Flugkopfball nach Flanke von Slobo Mazic knapp daneben ging (77.). Im Finish nutzte St. Egyden die Räume zu Kontern. In der 85. Minute hätte Dlhy das 2:0 besorgen können, schoss aber über das Tor. Der nächste Konter saß, Schiri Henning war zumindest Nebendarsteller.

2:0 (88.): Konter St. Egyden, Mrva und Schwarz laufen aus Abseitsposition allein auf SVSF-Schlussmann Peinsipp zu. Mrva spielt für Schwarz auf, der schiebt zum 2:0 ins leere Tor ein.

Die Entscheidung? Noch nicht!

2:1 (91.): Zoki Radulovic mit dem Outeinwurf zur Mitte. Im folgenden Getümmel kommt Slobodan Mazic an den Ball und schießt zum 2:1 ein.

Und fast hätte sich den Pottschachern auch noch die Gelegenheit auf den Ausgleich geboten: In einem Strafraumduell (94.) kam Harry Bock zu Fall. Wütende Pottschacher wollten Elfmeter, Schiri Henning ließ weiterspielen und pfiff dann ab.

 

Fazit: Für St. Egyden war´s die letzte Chance, den Kontakt zur Spitze zu halten. Und so spielten sie auch. Der Gastgeber war bissiger in den Zweikämpfen, alle zogen an einem Strang. Pottschach hingegen verbuchte den einen oder anderen Ausfall. Dieser Mannschaftsgeist, der das Team zuletzt auszeichnete, ging während des Spiels etwas verloren. Wenn nur zwei drei Spieler weniger als die 100 Prozent geben, wird es gegen Topteams schwer, ein Spiel zu gewinnen. Natürlich schmerzt eine jede Niederlage, ein Beinbruch ist sie aber nicht. Es folgen zwei Heimspiele in Folge gegen Grünbach und Neunkirchen. Ziel sind ganz klar sechs Punkte…

 

SVSF: Peinsipp, Bock, Fahrner, Teier, Gaulhofer, Dorner, Orhan (82. Stögerer), Marku (73. Klammer), Mazic, Wellisch (65. Senft), Radulovic.

 

Tore: 1:0 (68.), 2:0 (88.), 2:1 (91.) Mazic (A: Radulovic).

 

GK: St. Egyden (44. Foul); keine.

 

SR Henning: katastrophale Leistung.

 

St. Egyden, 250 Zuschauer.

Fotos: Klaus Lechner.

DSC_0102 DSC_0104 DSC_0107 DSC_0108 DSC_0109 DSC_0110 DSC_0114 DSC_0115 DSC_0116

Total Page Visits: 105 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft