Connect with us

Kampfmannschaft

Nach 0:3-Rückstand: Bock-Hattrick rettet 3:3

Nach 0:3-Rückstand: Bock-Hattrick rettet 3:3

Tja, was soll man sagen: Ein eigentlich bereits verloren geglaubtes Spiel endete am Freitag Abend noch mit einem 3:3-Unentschieden. Ein Punkt wie ein Hochhaus. In Anbetracht der spielerischen Leistung Pottschachs sicher ein glücklicher Punkt. Nimmt man die Moral und den Willen hinzu, ein absolut verdienter.

 

Fangen wir von vorne an: Beide Teams demonstrierten beim Aufwärmen Entschlossenheit. Ins Spiel selbst starteten die Hirschwanger aber dann deutlich entschlossener. Schon in der 5. Minute die erste gute Chance: Gaulhofers Schuss streichte nur knapp über das Tor. Eine Minute später die kalte Dusche für den SVSF…

1:0 (6.): Pottschach stellt sich seitlich ziemlich ungeschickt an: Bei der Cornerfahne ist es Gaulhofer, der einen Stanglpass zur Mitte bringt. Der SVSF in der Mitte nicht sortiert, Nutznießer ist Beres, der am langen Eck angebraust kommt und das Gerät im Tor unterbringt.

Das Tor wie Gift für den SVSF: Hirschwang nun mit der breiteren Brust. Pottschach fehlerhaft im Aufbau, Hirschwang im Umschaltsspiel deutlich sicherer als die Bock-Elf. So waren weitere Chancen für die Gastgeber die logische Folge. Ein Abschluss von Beres ging am kurzen Eck vorbei (18.). Während den Gästen offensiv kaum etwas gelang, schlug Hirschwang in der 28. Minute erneut zu.

2:0 (28.): Freistoßflanke von Pichler in den Strafraum. Dort setzt sich Beres im Kopfballduell durch und platziert das Leder im langen Eck. Dominik Peinsipp leider ohne Chance.

Bitter! Pottschach brachte weiter wenig Zählenswertes zu Stande. Die SVSF-Abwehr wurde immer wieder von der ballsicheren und gut aufgelegten Hirschwang-Offensive beschäftigt. Ein Kopfball von Beres (35.) ging vorbei. Ein mögliches 3:0 hätte die Partie wohl schon vor der Pause entschieden: Die Hundertprozentige darauf hatten die Heimischen, und zwar in der 38. Minute: Mathias Hecher überlistete die Pottschacher Abseitsfalle und rannte mutterseelenallein auf Dominik Peinsipp zu. Letzterer blieb aber Sieger und verhinderte das dritte Tor. Auf der Gegenseite wären die Pottschacher noch vor der Pause fast zum Anschlusstreffer gekommen: Zoki Radulovic zog aus 18 Metern ab, der Ball landete an der Querlatte (41.). Sitzer für Pottschach, leider die einzige Chance im ersten Durchgang.

 

Aus den Kabinen kamen die Pottschacher aber deutlich entschlossener und initiativer: Ein Schuss/Stanglpass des eingewechselten Philipp Krenmayr sah gefährlich aus, Philipp Stögerer in der Mitte leider zu überrascht (47.). Dann wurde Slobodan Mazic von den Heimischen im allerletzten Moment abgeblockt (50.). Schließlich traf Kevin Senft einen Stangler von Philipp Stögerer nicht richtig (55.). Gerade als der Druck der SVSF-ler größer wurde, stand es wie aus heiterem Himmel plötzlich 3:0.

3:0 (57.): Ein missglückter Abstoß von Dominik Peinsipp wird zur Beute von Beres, der kann den Ball behaupten und den Lochpass auf Gaulhofer spielen. Dieser steht allein vor Peinsipp und hat dann keinerlei Schwierigkeiten, den Ball im Tor unterzubringen.

Die Entscheidung? Sah ganz danach aus. Mit den drei Toren Vorsprung im Rücken stellte sich bei den Gastgebern besonders im Spiel nach vorne ein wenig der Schlendrian ein. Die Partie wurde härter. Pottschach schien nicht wirklich in der Lage, dem Spiel eine Wende geben zu können. Weil spielerisch nur ganz wenig ging, mussten Standards herhalten. Und bitte sehr…

3:1 (68.): Freistoßflanke von Slobodan Mazic in den Strafraum. Harry Bock steigt am höchsten und köpft zum Anschlusstreffer ein.

Der SVSF plötzlich hellwach: Nur zwei Minuten nach dem 3:1 nahm sich Philipp Krenmayr einen Stanglpass an, rutschte vor dem Abschluss aber aus (70.). Die Minuten verstrichen. Hirschwang verwaltete das Ergebnis, in den Kontern (Räume waren genügend vorhanden) fehlte der Nachdruck. Ehrlicherweise fiel auch Pottschach nicht viel ein. Ruhende Bälle mussten her.

3:2 (88.): Wieder Freistoßflanke durch Slobodan Mazic, Hirschwang versäumt, zu klären. Der Ball fällt Harry Bock vor die Füße, der den Ball im Netz versenkt.

Jetzt war Feuer im Spiel: Hirschwang wollte nur mehr den Sieg über die Zeit retten, Pottschachs Körpersprache nun endlich positiv. Das Unmögliche ereignete sich in der 93. Minute…

3:3 (93.): Daniel Kleinander bringt von der Mittellinie einen hohen Ball in die Gefahrenzone. Zweimal hat Hirschwang die Gelegenheit, das Leder auf die Rax zu befördern, es gelingt aber nicht. Mehr noch: Einer von ihnen serviert Harry Bock den Ball genau vor die Füße. Der hat an diesem Abend schon Übung und schließt trocken zum 3:3-Ausgleich ab.

Ein unglaubliches Ende eines Derbys, dass eine Stunde lang deutlich im Zeichen einer ballsichereren, entschlosseneren und weniger anfälligen Hirschwanger Truppe stand. Ein lange ideenloser SVSF kam erst dank eines absoluten Kraftakts zu einem Zähler, und zwar in Gestalt des kaltblütigen Spielertrainers, der seiner Mannschaft im Alleingang einen wichtigen Punkt rettete. Zwei Freistoßflanken und ein Gestocher reichten Bock, um die Hirschwanger ins Tal der Tränen zu stürzen. Ein Lob an die Moral und die körperliche Fitness der Mannschaft, die am Ende den Ausschlag gab. Die Tabellenführung wird wohl in Kürze futsch sein, dazu kann der SVSF einfach nicht mehr an die Leistungen der ersten sieben acht Runden anschließen. Insgesamt aber kann man nach diesem Spielverlauf heute absolut zufrieden sein. Nächsten Samstag kommt Oberwaltersdorf in die SVSF-Arena…

 

SVSF: Peinsipp, D. Kleinander, Bock, Fahrner, Marku, Mazic, Dorner, Orhan (38. Krenmayr), Senft (84. Lechner), Radulovic (79. Ratzinger), Stögerer.

 

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (28.); 3:0 (57.), 3:1 (68.) Bock (A: Mazic), 3:2 (88.) Bock (A: Mazic), 3:3 (93.) Bock: (A: —)

 

GK: Hirschwang (12. Foul, 45. Foul, 65. Foul, 67. Foul, 77. Foul); Marku (23. Foul), Bock (53. Foul), Dorner (60. Foul), Senft (71. Foul).

 

SR Schewzik: der SVSF kann sich nicht beschweren. Hirschwang-Coach Röcher hätte gern Gelbrot für Marku in Hälfte eins gehabt.

 

Sportanlage Hirschwang, 250.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_1952 DSC_1951 DSC_1950 DSC_1949 DSC_1947 DSC_1943 DSC_1941 DSC_1940 DSC_1934 DSC_1931

Total Page Visits: 79 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft