Connect with us

Kampfmannschaft

Grimmenstein erster von drei Heimgegnern

Grimmenstein erster von drei Heimgegnern

Nach drei Spieltagen ist der SVSF in den Top 3 platziert. Ein absolut gelungener Start. Jetzt folgen drei Heimspiele am Stück. Das erste davon am Freitag gegen den SV Grimmenstein. Achtung: Die U23 spielt nach der KM, und zwar um 19.45 Uhr.

 

SVSF-Check

Zwar konnte der SVSF am vergangenen Freitag in Leobersdorf erstmals nicht als Sieger vom Platz gehen. Dennoch blieb die Bock-Elf aber auch ungeschlagen. Somit hält man gemeinsam mit Pitten und Wiesmath bei sieben Zählern, was man als tollen Start verbuchen kann. Das Leobersdorf-Spiel war kein einfaches: Vor allem in der ersten Hälfte gingen beide Teams ein hohes Tempo, eine Großchance jagte die andere. Pottschach hatte zunächst den besseren Start: Kevin Senft schoss zur Führung ein. Dann schlugen die Leobersdorfer zurück. Innerhalb weniger Minuten führten sie plötzlich mit 2:1. Beide Tore waren möglicherweise zu verhindern, speziell das zweite Tor ist sehr ärgerlich, denn eigentlich war die Gefahr schon gebannt. Doch der SVSF zeigte Moral und glich nur fünf Minuten nach dem 1:2-Verlusttreffer aus. Nach einem tollen Pass von Zoki Radulovic schoss Philipp Krenmayr zum 2:2 ein. Nach Wiederbeginn war deutlich erkennbar, dass beide Mannschaften defensiv sicherer stehen wollten. Das gelang auch. Irgendwie hatte es aber den Anschein, dass Pottschach (trotz des schweren Dienstagspiels in Sollenau) körperlich zulegen konnte. Den Matchball auf den Sieg vergab schließlich Philipp Krenmayr per Kopfball, als er aus kurzer Distanz freistehend an einem Reflex des Heimkeepers scheiterte. Im Endeffekt gab´s von den fast 100 mitgereisten Fans anerkennenden Applaus. Die Mannschaft verkauft sich bisher sehr gut. Mal sehen, wie lange der Erfolgslauf noch anhält. Für die Grimmenstein-Partie wird eine Topleistung notwendig sein. Leider kann Spielertrainer Harry Bock weiterhin nicht auf alle seine Schäfchen zählen. Martin Dorners Rückkehr wird sich noch verzögern, Daniel Kleinander ist nach seiner vor neun Tagen in Sollenau erlittenen Schulterverletzung noch nicht ganz fit, zudem ist auch Zoki Radulovic angeschlagen.

Es fehlen

Dorner (verletzt).

Fraglich

Radulovic (verletzt), D. Kleinander (verletzt).

Wieder dabei

keiner.

 

Grimmenstein-Check

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen kann man im Grimmensteiner Lager sicher nicht zufrieden sein. Auf das 3:4 daheim gegen Wiesmath und das 4:3 in Oberwaltersdorf folgte am vergangenen Sonntag die zweite Heimpleite, und zwar gegen Wiesmath. Dabei zeigte der Gegner, dass er heuer sicher zu den Topfavoriten auf den Titel gehört. Grimmenstein probierte zwar einiges, kassierte aber vor der Pause zwei Gegentreffer aus Elfmetern. Das Vorhaben, das Spiel durch Umstellungen noch zu drehen, ging mit dem schnellen Verlusttreffer zum 0:3 gleich in die Binsen. Dennoch gab sich die Banovits-Elf nicht auf und konnte durch einen von Sowa verwandelten Elfmeter noch verkürzen. Mehr ließen die kompakten Wiesmather nicht zu. Personell darf sich Spielertrainer Christian Banovits über zwei Rückkehrer freuen. Mit Goalie Rosenberger und Legionär Harsanyi haben zwei wichtige Spieler ihre Sperren abgesessen. Dafür musste der andere Legionär Gugcso gegen Wiesmath zur Pause angeschlagen raus.

Es fehlen

Le. Brandstätter (verletzt).

Fraglich

Gugcso (angeschlagen).

Wieder dabei

Rosenberger (gesperrt), Harsanyi (gesperrt).

 

Matchstatistik

Das 2:2 in Leobersdorf war das erste Pottschacher Remis seit April 2014 (2:2 in Schottwien). Von den letzten 23 Partien verlor der SVSF nur eines. Grimmenstein hingegen musste in drei der letzten vier Spiele die Segel streichen. Auswärts jedoch verlor man zuletzt nur eines der letzten vier Spiele. Letztmals traf man sich in der Saison 2012/13 in der 2. Klasse Wechsel. Dabei gewannen beide Teams jeweils ihre Heimspiele. Beim 2:1 des SVSF im Frühjahr 2013 feierte Harry Bock sein damaliges Debut als Spielertrainer, nicht zuletzt wird er sich nicht gern daran erinnern, denn in dem selben Spiel kassierte Bock auch Gelbrot. Die Heimbilanz gegen Grimmenstein sieht sehr verheißungsvoll aus. In bisher 14 Heimspielen gewann Grimmenstein nur einmal, und zwar 1969, also vor 46 Jahren. Diese Serie will man im Pottschacher Lager verlängern.

SVSF-Form

Gesamt 21-1-1, Heim 16-0-1.

Grimmenstein-Form

Gesamt 1-0-3, Auswärts 2-1-1.

Head to Head

28, 11-5-12, 53:56 Tore

Heimbilanz

14, 9-4-1, 33:14 Tore

Alle Duelle

2012/13-H 2:1 (Stögerer, Radulovic)

2012/13-A 2:3 (Orhan, Stögerer)

2002/03-H 2:2 (Bock, Celik)

2002/03-A 3:0 (Pulai 2, Celik)

2001/02-H 1:0 (Zottl)

2001/02-A 1:1 (Buchegger)

1994/95-A 1:3 (Slukan)

1994/95-H 1:0 (Slukan)

1983/84-A 1:3 (Bliem)

1983/84-H 3:2 (Grill 2, Schuster)

1975/76-H 2:2 (Deller, R. Kögler)

1975/76-A 2:7 (Hausleber, Egger)

1974/75-A 3:2 (Deller, Reisenbauer, Mies)

1974/75-H 4:0 (Egger 2, R. Kögler, Mies)

1973/74-A 1:2 (Kautz)

1973/74-H 4:2 (Reisenbauer 2, Pfalzer, Kautz)

1972/73-H 2:0 (Kabinger, Reisenbauer)

1972/73-A 2:4 (Egger, Posch)

1971/72-H 1:1 (Egger)

1971/72-A 0:3 (—)

1970/71-A 1:3 (A. Posch)

1970/71-H 6:0 (A. Posch 4, Reisenbauer, Mies)

1969/70-A 2:4 (A. Posch, Reisenbauer)

1969/70-H 0:1 (—)

1967/68-A 1:5 (A. Posch)

1967/68-H 1:1 (F. Schneider)

1957/58-A 0:2 (—)

1957/58-H 4:2 (Sailer 2, Jeschek, Hauer)

 

Schiri: Christian Gruber (Thomas Freismuth).

Total Page Visits: 704 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Kampfmannschaft