Connect with us

SVSF vs. Hochwolkersdorf

1 - 0
Zeit

Zusammenfassung

Zum Saisonabschluss feierte der SVSF gegen den SC Hochwolkersdorf einen nicht unverdienten 1:0 Heimsieg.

Pünktlich zum Ende des Reservespiels ging am Pottschacher Sportplatz knapp 15-20 Minuten ein ordentlicher Platzregen runter, so dass das Geläuf ordentlich rutschig und schnell wurde. Schnell hätte der SVSF im letzten Spiel der Saison auch in Führung gehen können. Doch der scheidende Kapitän scheiterte bereits in der zweiten Minute mit seinem Elfmeter am Hochwolkersdorf-Schlussmann Lueger, der den Ball zur Ecke abwehren konnte. Schnell musste das Trainergespann Graf/Ratzinger auch personell reagieren, als nur eine Minute später Wuzi Pichler nach einer Flanke mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen blieb. Wuzi spürte einen „Schnalzer“ im Oberschenkel, eine Bewegung des betroffenen Beins unmöglich. Somit war Wuzis Arbeitseinsatz nach nicht mal drei Minuten beendet, sogar die Rettung rückte an! Erste Diagnose im Krankenhaus Wr.Neustadt: „Irgendein Muskel dürfte gerissen sein, näheres können sie nicht sagen. MRT ist in den nächsten Tagen privat zu erledigen.“ Eine Diagnose die jeder Hobbyarzt am Sportplatz, der eine Folge „Scrubs“ oder „Grey’s Anatomy“ gesehen hat, auch festgestellt hätte.
Das folgende Spiel spielte nach der anfänglichen Aufregung weitestgehend zwischen den beiden Strafräumen ab, so dass die ganz großen Torchancen ausblieben. Einzig in Minute 25, als Kevin Senfts Abschluss aus aussichtsreicher Position neben das Tor segelte, und in Minute 40, als Niels Meussen nach einer weiten Flanke von David Rosenbichler um Millimeter am langen Eck vorbeizielte, kam etwas Torgefahr auf. Somit ging es vorerst mit einem 0:0 in die Kabinen. Kurz nach dem Seitenwechsel kam auch Howodo zur ersten guten Gelegenheit, Sebi Benczik drehte den Schuss aus 20m aber über die Latte (48.). Wenig später ging der SVSF dann in Führung. Nach einem Abschlag verlängerte der SVSF-Kapitän den Ball direkt in den Lauf von Kevin Senft, der anschließend den Stanglpass in die Mitte brachte. Dort hatte Mani Walk wenig Probleme, den Ball unterzubringen. Ein schön gespielter Zug – 1:0 (55.). Und beinahe hätte der SVSF in Minute 63 nachgelegt, doch Kevin Senfts abgefälschte Bogenlampe über den Torhüter, sprang von der Latte retour ins Spiel. Doch statt 2:0, hätte es nur wenige Sekunden später 1:1 stehen können. Nach einem Konter der Hochwolkersdorfer hatte der SVSF Glück, dass der Kopfball des Howodo-Stürmers knapp neben der langen Stange vorbeisegelte (64.). Und noch mehr Glück hatte der SVSF eine Minute später, als der Howodoler Blank den Ball völlig freistehend aus 2m nicht im Tor unterbrachte, sondern über das Gebälk von Sebi Benczik schoss (65.). Diese Chance sollte die letzte Große in diesem Spiel bleiben, keine der beiden Mannschaften kam mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Der SVSF verteidigte in den letzten 30 Minuten sämtliche Angriffsbemühungen der Hochwolkersdorfer konsequent weg, musste aber bis zur 95. Minute auf der Hut sein, dass bei den nassen Rahmenbedingungen nicht doch noch ein Abschluss irgendwo durchrutscht. Doch am Ende blieb es beim knappen 1:0 Erfolg für den SVSF!
Nach dem Schlusspfiff wurde es dann noch etwas sentimental, stellten sich sämtliche Pottschacher Spieler, Trainer und Funktionäre in Spalier auf, um Kapitän Philipp Stögerer das letzte Mal vom Spielfeld zu verabschieden.

Der SVSF Pottschach mit diesem Erfolg gegen das zweitbeste Frühjahrsteam nun auf Platz 10 des Endklassement der 2.Klasse Wechsel. Ein Ergebnis, dass jedoch bei weitem nicht die Ansprüche des SVSF sind, das ist allen Beteiligten klar. Nun geht es aber für die Jungs erstmal in die kurze Sommerpause, bevor man im Juli mit neuem Elan in die Sommervorbereitung starten und in der neuen Saison angreifen wird.

Matchstatistik

SVSF: S.Benczik, D.Kleinader, Liebezeit, Meussen, Rosenbichler, Kainrath, Goger, Pichler (5. M.Lechner, 71. K.Posch), Senft (82. M.Selhofer), Walk, Stögerer

Tore:
1:0 (55.) Walk (A: Senft): Philipp Stögerer scherzelt einen Abschlag von Sebastian Benczik direkt in den Lauf von Kevin Senft. Den Stanglpass verwertet Mani Walk in der Mitte souverän.

 

Gelbe Karten:
K.Lechner (44. Unsportl)., Liebezeit (46. Unsportl.), Goger (67. Unsportl.), Walk (76. Unsportl.), K.Posch (87. Foul), 89. Graf (Kritik), bzw. 44., 63., 76.,

 

Schiedsrichter
Mustafa Köse

Quantum Arena Pottschach, 120 Zuschauer


KO 5 44 46 55 67 71 76 82 87 FT

Ground

Quantum-Arena
Dammstraße, Gemeinde Grafenbach-Sankt Valentin, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich, 2632, Österreich
Total Page Visits: 886 - Today Page Visits: 1