Connect with us

Kampfmannschaft

Zum Jubiläum das nächste Schlagerspiel

Zum Jubiläum das nächste Schlagerspiel

Derzeit jagt ein Höhepunkt den nächsten: Am Wochenende wird das 95-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Ein Highlight wird dabei sicher das Heimspiel des SVSF Pottschach gegen den SC Aspang sein. Dieser befindet sich wie auch der SVSF auf einem Höhenflug: Somit ist ein Topspiel garantiert. Präsentiert wird das Spitzenspiel (aber auch das ganze Wochenende) von der Generali. Danke dafür…

 

SVSF-Check

Also konnte der SVSF auch in Ebreichsdorf nicht gestoppt werden! Dabei schien der Spielverlauf genau in diese Richtung zu deuten. Ebreichsdorf übernahm von Beginn an das Kommando, auch weil der SVSF nicht richtig in die Gänge kam. Weder zweikampftechnisch, noch spielerisch konnte die Bock-Elf lange Zeit Akzente setzen. Ebreichsdorf hingegen kombinierte sich immer wieder in die gefährlichen Zonen. Zahlreiche Halbchancen waren dabei zu verbuchen, und nach einer halben Stunde auch zwei absolute Topchancen: Beide Male zeichnete sich Pottschachs Schlussmann Dominik Peinsipp mit unglaublichen Paraden aus. Dominik mauserte sich schließlich überhaupt zum klaren „Man of the Match“, denn auch in Hälfte zwei verhinderte er mindestens zweimal ein sicheres Tor für die Gastgeber, die langsam aber sicher verzweifelten. Pottschachs Truppe hingegen wartete auf Fehler. Und wirklich: Nachdem ein Ebreichsdorfer kurz hintereinander zweimal Gelb sah, nutzte der SVSF die kurze Unordnung und schlug eiskalt zu. Eine Standardsituation führte zum 0:1. Ecke Slobodan Mazic, Kopfball Zoki Radulovic. Tor! Und weil die Ebreichsdorfer danach Hollywood spielten, schlug der Tabellenführer noch einmal zu. Konter Pottschach, Meni Marku steckte durch auf Philipp Stögerer, der genau ins lange Eck traf. Zwar mussten die Pottschacher in den Schlussmomenten noch ein zwei brenzlige Situationen überstehen (einmal parierte auch Peinsipp wieder glänzend), nach 94 Minuten wat der Auswärtssieg aber in trockenen Tüchern. Glück im Spielverlauf, ein überragender Peinsipp und ein kaltblütiger SVSF! Es läuft! Die Serie will und will nicht reißen. Mittlerweile ist die halbe Hinrunde absolviert und Pottschach thront von der Tabellenspitze. Intern bleibt die Marschroute dieselbe wie seit Monaten: Hart beim Training arbeiten und versuchen, das Trainierte beim Match umzusetzen! Mal sehen, wie sich der SVSF im Heimspiel gegen die kampfstarken Aspanger präsentieren wird.

Es fehlen

M. Kleinander (verletzt).

Fraglich

D. Kleinander (verhindert), Senft (angeschlagen).

Gefährdet

Radulovic (4GK).

Wieder dabei

keiner.

 

Aspang-Check

Zehn Punkte aus vier Spielen: Ein toller Zwischenspurt spülte den SC Aspang an die Tabellenspitze. Nach Verlustpunkten gerechnet liegt die Prenner-Elf sogar nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer. Mehr Worte braucht man über die zu erwartende Stärke des aktuellen Gegners nicht zu verlieren. Kurios waren jedoch die Spielverläufe: Zum Saisonstart hätte man in Ebreichsdorf klar verlieren müssen, kehrte aber mit einem Punkt Heim. Gegen Bad Fischau war man eigentlich klar stärker, verlor aber. Nach einem Remis gegen Hirschwang hätte man aus Krumbach rein von den Chancen her ohne Zählbares nach Hause fahren müssen, jubelte am Ende aber drei Zähler. In Oberwaltersdorf lag man 0:1 hinten und gewann dennoch 3:2. Schließlich beendeten Trainer Heli Prenner und seine Jungs letzte Woche die 15 Spiele dauernde Positivserie des SK Wiesmath. Und das trotz 46-minütiger Unterzahl, nachdem Tüti Röcher kurz vor der Pause nach einem Foul Rot kassierte. Der Kopf der Mannschaft wird dem SCA in der SVSF-Arena stark abgehen, doch wer gegen eine Wiesmather Spitzentruppe zu zehnt das 2:1 macht, muss Qualität haben. Abgesehen von Röcher fehlt mit Peter Lelkes ein zweiter Offensivmann.

Es fehlen

Röcher (gesperrt), Lelkes (verletzt).

Fraglich

keiner.

Gefährdet

keiner.

Wieder dabei

keiner.

 

Matchstatistik

Nur eine Niederlage in 27 Spielen: Pottschach baut seine Serie weiter aus. Daheim gewann man 18 der letzten 20 Heimspiele. Aber auch Aspang ist gut drauf: Zehn Punkte in vier Spielen sprechen eine klare Sprache. Auch auswärts tritt die Prenner-Elf derzeit erfolgreich auf: Seit fünf Gastspielen hat der SCA nicht mehr verloren. Das letzte Duell stieg noch in der Wechselklasse. Im Juni 2014 schlug Pottschach den bereits feststehenden Meister aus Aspang gleich mit 4:1. Es war der erste Sieg nach 1974. Andererseits wartet Aspang auch schon seit 1975 und 40 Jahren auf einen vollen Erfolg in Pottschach.

Pottschach-Form

Gesamt 24-2-1, Heim 18-1-1.

Aspang-Form

Gesamt 3-1-0, Auswärts 3-2-0.

Gesamtbilanz

10, 3-2-5, 14:16 Tore

Heimbilanz

5, 2-2-1, 10:5 Tore

 

Alle Duelle

2013/14-H 4:1 (Pichler, Fahrner, Mazic, Eigentor)

2013/14-A 1:2 (Mazic)

2012/13-A 1:2 (Radulovic)

2012/13-H 1:1 (Mazic)

2008/09-H 1:1 (Kocsis)

2008/09-A 0:4 (—)

1974/75-A 2:1 (Posch. Egger)

1974/75-H 4:1 (Egger 2, Posch, Eigentor)

1967/68-H 0:1 (—)

1967/68-A 0:2* (72., abgebrochen)

 

Schiri: Mayrhofer, Gökdemir.

Total Page Visits: 92 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7016-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft