Connect with us

1. Klasse Süd 2016/17

8. Runde: Hirschwang im Derby gefordert

8. Runde: Hirschwang im Derby gefordert

Fr., 19.30: Hirschwang – Pottschach

Sechs Punkte aus sechs Spielen: Zu wenig aus Hirschwanger Sicht, um Coach Jürgen Ecker weiter das Vertrauen auszusprechen. Somit wurde der Trainer getauscht, der neue heißt Hans Hafenscherr. Bei seinem Debut hielt sich seine Truppe artig an seine Anweisungen, mit dem 0:0 in Pitten konnte man am Ende leben. Arbeiten werden die Hirschwanger an ihrer Heimbilanz müssen, denn seit November 2015 und zehn Spielen wartet man auf einen Heimsieg. Kaum besser ergeht es den Pottschachern auswärts: In den letzten acht Auswärtsspielen holte man nur zwei Punkte. Zu wenig, um weiter vorne mitspielen zu können. Am letzten Samstag stand gegen offensiv starke Winzendorfer wenigstens einmal die Null, leider nutzte man vorne seine Chancen nicht. Das Derby wäre die beste Gelegenheit, die schwarze Serie zu beenden.

HIR-Form: Gesamt 0-4-1, Heim 0-7-3.

POT-Form: Gesamt 1-1-4, Auswärts 0-2-6.

Head to Head: 4-5-3, 21:19 Tore (H: 2-3-1, A: 2-2-2).

 

Fr., 19.30: Wiesmath – Sollenau

Nach dem 0:3 in Bad Fischau stehen die Wiesmather nach Spieltag 7 auf einem Abstiegsplatz. In Bad Fischau entschieden Kleinigkeiten die Partie, nicht gut zu sprechen war man vor allem auf Schiri Krzalic, der nicht nur zwei Wiesmather vom Feld schickte, sondern mit dem man auch sonst nicht sehr zufrieden war. Gegen Schlusslicht will die Eidler-Elf wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Gar nicht gut läuft es weiter für die jungen Sollenauer, die in den letzten Spielen viel Lehrgeld bezahlen mussten. Gegen Kirchberg brachten individuelle Fehler die Özmen-Elf um ein besseres Resultat. Sieben Spiele, nur ein Punkt: So wird das nix mit dem Klassenerhalt. Mut gibt die Duellbilanz, in der die Sollenauer in vier Duellen noch ungeschlagen sind.

WIE-Form: Gesamt 1-1-2, Heim 1-1-0.

SOL-Form: Gesamt 0-1-6, Auswärts 0-1-4.

Head to Head: 4, 0-1-3, 3:13 Tore (H: 0-1-1, A: 0-0-2).

 

Sa., 15.30: Lanzenkirchen – Tribuswinkel

Der Aufsteiger aus Lanzenkirchen kämpft weiter verbissen um den ersten Sieg. Auch in Aspang wäre er locker möglich gewesen, man scheiterte aber an seiner schlechten Chancenverwertung. Zahlreiche Topchancen konnten herausgespielt werden, gleich vier Mal traf der SCL Alu. Am Ende konnte man die Partie nach einem 0:3-Rückstand noch auf 2:3 verkürzen, mehr war den glücklosen Lanzenkirchnern nicht vergönnt. Vielleicht klappte es ja im Duell der Aufsteiger. Auch die Tribuswinkler erleben derzeit keine gute Phase. Nach einem 2:4 in Wiesmath setzte es diesmal ein 2:5 daheim gegen Grimmenstein. Eine ziemlich schwache Leistung ermöglichte dem Gegner leichte Tore. Solche Fehler kann man sich in der 1. Klasse Süd nicht erlauben, schon in Lanzenkirchen muss das deutlich besser werden.

LAN-Form: Gesamt 0-3-4, Heim 0-3-1.

TRI-Form: Gesamt 0-0-2, Auswärts 1-0-2.

Head to Head: 0, 0-0-0, 0:0 Tore (H: 0-0-0, A: 0-0-0).

 

Sa., 15.30: Winzendorf – Ebreichsdorf II

Erstmals blieb die viel gelobte Winzendorfer Offensive in Pottschach ohne Torerfolg. Zwar versuchte man auch diesmal, sein gepflegtes und gefürchtetes Kurzpassspiel aufzuziehen, die Pottschacher wehrten sich aber gut, sodass am Ende ein gerechtes Remis zu Buche stand, mit dem die Winzendorfer sicher leben können. Gegen den Tabellenführer Ebreichsdorf will man sich so teuer wie möglich verkaufen, mit vier Heimsiegen im Rücken ist das Selbstvertrauen absolut da. Gut drauf sind allerdings auch die Ebreichsdorfer, die gegen Weissenbach gleich sechs Tore erzielen konnten. Bereits nach 51 Minuten stand das Resultat fest, mit ein wenig Konsequenz wäre ein höherer Sieg locker möglich gewesen. Dem Winzendorf-Match kommt eine große Bedeutung zu, mit einem Erfolg könnte man ein weiteres Ausrufezeichen im Titelkampf setzen.

WIN-Form: Gesamt 5-3-1, Heim 4-0-0.

EBR-Form: Gesamt 5-2-0, Auswärts 1-2-0.

Head to Head: 2, 0-1-1, 2:6 Tore (H: 0-1-0, A: 0-0-1).

 

Sa., 15.30: Kirchberg – Pitten

Endlich konnten die Kirchberger auch auswärts etwas Zählbares mitnehmen: In Sollenau brachten die Aulabauer-Elf zwei Elfmeterentscheidungen in Führung. Den ersten verwandelte Halmos sicher, den zweiten im zweiten Versuch. Man war am Ende einfach konsequenter als der Gegner. Im Derby gegen Pitten wollen die Kirchberger wieder ihr starkes Heimgesicht präsentieren. Zu Hause ist man ja seit fünf Partien ohne Niederlage und gab dabei nur einmal zwei Punkte ab. Gegner Pitten ist aber derzeit auch nicht schlecht drauf: Seit drei Matches sind die Zehrer-Jungs ohne Niederlage. Im Heimspiel gegen Hirschwang neutralisierten man sich über 90 Minuten, am Ende stand ein torloses Remis zu Buche.

KBG-Form: Gesamt 2-0-1, Heim 4-1-0.

PIT-Form: Gesamt 2-1-0, Auswärts 1-1-2.

Head to Head: 18, 6-2-10, 27:37 Tore (H: 3-2-4, A: 3-0-6).

 

Sa., 15.30: Weissenbach – Aspang

Das tat ordentlich weh: Mit einem 0:6 kehrte der SC Weissenbach aus Ebreichsdorf Heim. Man wurde von den starken Ebreichsdorfern förmlich an die Wand gespielt, man machte es dem Gegner aber insgesamt auch einfach zu leicht. Vom Titelrennen kann keine Rede mehr sein, eher muss man darauf schauen, wieder in die Spur zu kommen. Mit Aspang kommt ein Lieblingsgegner ins Triestingtal. Alle sechs Duelle wurden vom SCW gewonnen, sicherlich ein gutes Omen. Die Aspanger halten nach sieben Runden bei 15 Punkten und sind erster Verfolger der Ebreichsdorfer. Gegen Lanzenkirchen hatte man aber auch viel Glück, denn eigentlich war es der Gegner, der mehr vom Spiel hatte und auch die deutlich besseren Chancen vorfand. Am Ende nutzte man seine Gelegenheiten konsequent. Auswärts allerdings setzte es zuletzt zwei Niederlagen.

WSS-Form: Gesamt 1-3-2, Heim 4-1-0.

ASP-Form: Gesamt 2-0-1, Auswärts 0-0-2.

Head to Head: 6, 6-0-0, 13:3 Tore (H: 3-0-0, A: 3-0-0).

 

So., 15.30: Grimmenstein – Bad Fischau

Grimmenstein befindet sich eindeutig im Aufwärtstrend. Nach dem 3:0 im Derby gegen Aspang gewann man auch in Tribuswinkel mit drei Toren Unterschied. Die Banovits-Elf bestrafte die Fehler der Heimmannschaft. Vorwerfen muss man ihr nur, dass man nach Seitenwechsel nicht eher den Sack zugemacht hat. Bad Fischau wird ein harter Brocken, denn auch die Fischauer wandeln derzeit auf einer Wolke der Leichtigkeit. Mit dem 3:0 gegen Wiesmath feierte die Waldherr-Elf den vierten Sieg in Serie. Rechnet man das abgesagte Spiel gegen Kirchberg dazu, ist Bad Fischau eigentlich schon erster Verfolger der Ebreichsdorfer. In Grimmenstein wartet ein heißer Tanz auf Tvrdy & Co. Den Fischauern ist derzeit aber einiges zuzutrauen.

GRI-Form: Gesamt 2-0-0, Heim 2-0-0.

BFI-Form: Gesamt 4-0-0, Auswärts 3-0-1.

Head to Head: 4, 1-0-3, 5:13 Tore (H: 1-0-1, A: 0-0-2).

 

Personelles

Gesperrt: Ostrusska (Sollenau), Mercan (Tribuswinkel), Lemberger (Aspang), Krejcir (Hirschwang), Reisner (Wiesmath), Merl (Wiesmath), Carrera (Bad Fischau), J. Aichinger (Weissenbach), Dervisevic (Pottschach), Vorfaj (Tribuswinkel).

Nach Sperre retour: C. Kager (Aspang).

Gefährdet: D. Aichinger (Weissenbach), Handler (Hirschwang), Tvrdy (Bad Fischau).

Total Page Visits: 100 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282

Beitragsarchiv

Kategorien

More in 1. Klasse Süd 2016/17