Connect with us

1. Klasse Süd 2016/17

3. Runde: Ebreichsdorf empfängt Aufsteiger

3. Runde: Ebreichsdorf empfängt Aufsteiger

PERSONELLES

Gesperrt

Felber (Grimmenstein), Riegler (Aspang), Payer (Sollenau)

Retour von einer Sperre

Matetits (Aspang)

Fr., 17.30: Ebreichsdorf II – Kirchberg

Nach dem starken Auftakt gegen Bad Fischau musste man im Ebreichsdorfer Lager zufrieden sein, wenigstens einen Punkt aus Sollenau mitzunehmen. Abschlussschwächen gepaart mit Unkonzentriertheiten ließen die Maucha-Elf nach Führung mit 1:3 in Rückstand geraten. Erst in der 93. Minute sicherte Schneiberg seiner Truppe noch einen Zähler. Ganz anders verlief die Zweitrundenpartie für die Kirchberger. Mit dem ersten Angriff in der ersten Minute ging der USV gegen Pottschach in Führung. Angeführt von einem nicht zu stoppenden Rosenbichler machte man schon zur Pause alles klar, ein Lengl-Doppelpack stellte den klaren Endstand her. Nach 13 Jahren Pause ist es das erste Duell der beiden ehemaligen gemeinsamen Gebietsligisten. Kirchberg ist zudem seit zehn Auswärtsspielen unbesiegt.

EBR-Form: Gesamt 1-1-0, Heim 2-1-1.

KBG-Form: Gesamt 6-3-0, Auswärts 7-3-0.

Head to Head: 2, 0-1-1, 1:3 Tore (H: 0-0-1, A: 0-1-0).

 

Fr., 20.00: Aspang – Sollenau

Perfekter kann man nicht starten: Nach dem 3:0 gegen Tribuswinkel nahm der SCA überraschenderweise auch aus Bad Fischau alle drei Punkte mit. Erneut beeindruckte die Vollnhofer-Elf durch ihre Kampfkraft und ihre Kaltblütigkeit. Nur wenige schaffen es, in Bad Fischau nach 0:1-Rückstand und auch noch in Unterzahl die Partie noch zu drehen. Ein Lemberger-Kopfballdoppelpack ließ Aspang am Ende jubeln. Mittlerweile ist man seit Spielen unbesiegt. Gemischte Gefühle herrschen diese Woche in Sollenau: Einerseits hätten nur die wenigsten der Özmen-Elf einen Punkt gegen den Titelfavoriten aus Ebreichsdorf zugetraut, andererseits ist der Ärger groß, dass man eine 3:1-Führung nicht über die Runden bringen konnte. Ohne den Payer-Turm (Gelbrot, 75.) in der Viererkette wurde der Druck am Ende zu groß. Seit drei Auswärtsspielen ist Sollenau ohne Sieg, der letzte Sieg in der Fremde klappte ausgerechnet in Aspang.

ASP-Form: Gesamt 4-2-0, Heim 2-0-0.

SOL-Form: Gesamt 0-1-1, Auswärts 0-1-2.

Head to Head: 8, 3-1-4, 16:13 Tore (H: 1-1-2, A: 2-0-2).

 

Fr., 20.00: Hirschwang – Grimmenstein

Mit einem 2:1-Auswärtssieg im Gepäck kehrte Hirschwang aus Wiesmath Heim. Keine schlechte Ausbeute, weiß man doch, wie schwer es ist, in Wiesmath zu bestehen. Konsequente Chancenverwertung und striktes Dagegenhalten waren die Schlüssel zum Erfolg. In Topform befindet sich vor allem das Duo Hecher/Gaulhofer, das für alle vier bisher erzielten Tore verantwortlich zeichnete. Und auch für die Assists waren die beiden bis auf eine Ausnahme bisher zuständig. Neo-Goalgetter Duman wartet derweil noch auf seinen ersten Treffer im Hirschwanger Dress, genauso wie der SCH seit November 2015 auf einen Heimsieg hofft. Im Jammertal befinden sich unterdessen die Grimmensteiner, die jetzt schon die zweite knappe 1:2-Niederlage hinnehmen mussten. Gegen Winzendorf war man aggressiver und in manchen Phasen besser, am Ende blieb man wieder mit leeren Händen zurück. Mittlerweile seit acht Partien läuft der SVG einem Dreier hinterher.

HIR-Form: Gesamt 1-1-0, Heim 0-5-3.

GRI-Form: Gesamt 0-3-5, Auswärts 0-2-2.

Head to Head: 10, 6-1-3, 21:12 Tore (H: 3-1-1, A: 3-0-2).

 

Sa., 17.00: Winzendorf – Lanzenkirchen

Super Start für die Winzendorfer. Zwei Siege zum Auftakt lassen sich gut an. In Grimmenstein war es aber ein hartes Stück Arbeit, ehe der Sieg in trockenen Tüchern lag. Vor allem die offensive Stärke könnte in so manchen knappen Partien noch den Ausschlag geben. Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen stehen für die gute Form, die auch gegen Lanzenkirchen bestätigt werden soll. Der Aufsteiger aus Lanzenkirchen ist zwar einerseits nach zwei Spielen noch ungeschlagen, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten, werden aber auch Siege her müssen. Gegen Weissenbach präsentierte sich die Zöger-Truppe kompakt, die Null hielt bis zum Schluss. Im ersten Auswärtsspiel geht es nach Winzendorf, wo man zuletzt immer als Verlierer vom Platz schlich.

WIN-Form: Gesamt 3-1-0, Heim 2-0-0.

LAN-Form: Gesamt 2-2-0, Auswärts 3-2-1.

Head to Head: 8, 5-1-2, 24:10 Tore (H: 4-0-0, A: 1-1-2)

 

Sa., 17.00: Pottschach – Wiesmath

Nach dem zufriedenstellenden Auftakt gegen Sollenau wurden die Pottschacher in Kirchberg auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit dem 0:1-Rückstand schon nach einer Minute ging die Partie von Anfang an bergab. 0:3 lag man zwischenzeitlich schon zurück, ein Doppelschlag nach Seitenwechsel besiegelte die hohe Auswärtspleite. Daheim hofft man wieder auf die Siegerstraße zurückkehren zu können. Gegen Wiesmath gelangen letztes Jahr zwei klare Siege. Wiesmath selbst steht nach zwei Runden noch bei null Punkten, so hat man das nicht erwartet. Im Heimspiel gegen Hirschwang geriet man zweite Hälfte mit 0:2 in Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer aus einem Elfmeter reklamierte man noch einmal Handspiel im Strafraum, der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen. Nur ein Punkt aus fünf Spielen ist nicht viel.

POT-Form: Gesamt 1-0-2, Heim 2-0-0.

WIE-Form: Gesamt 0-1-4, Auswärts 0-1-3.

Head to Head: 8, 5-1-2, 19:12 Tore (H: 3-1-0, A: 2-0-2).

 

Sa., 17.00: Pitten – Weissenbach

Die Pittener blieben am vergangenen Wochenende spielfrei. Nach den Regenfällen konnte in Tribuswinkel nicht gespielt werden. Die Partie wird nun am 30. August nachgeholt. Gegen Weissenbach will man die vier Spiele dauernde Negatvserie auf eigener Anlage stoppen. Schon sechs Spiele ungeschlagen sind hingegen die Weissenbacher, die ihrerseits aber in Lanzenkirchen nicht über ein torloses Remis hinauskamen. Nach schwacher und ereignisarmer erster Hälfte kam vom SCW zweite Hälfte offensiv deutlich mehr, für einen Torerfolg reichte es nicht. Gebietsliga-Torschützenkönig Sarikyan wartet also weiter darauf, anzuschreiben.

PIT-Form: Gesamt 0-1-1, Heim 0-2-2.

WSS-Form: Gesamt 4-2-0, Auswärts 1-2-0.

Head to Head: 8, 1-3-4, 6:15 Tore (H: 1-1-2, A: 0-2-2).

 

So., 17.00: Tribuswinkel – Bad Fischau

Die Regenfälle am Sonntag sorgten dafür, dass die Tribuswinkler ihr Heimspiel gegen Pitten nicht austragen konnten. Damit wird die Heimpremiere nun gegen Bad Fischau vonstatten gehen. Daheim kassierte man in den letzten 12 Spielen nur eine einzige Niederlage. Noch ohne Punkte sind bisher auch die Fischauer, die sich den Auftakt in die neue Saison sicherlich anders vorgestellt haben. Das 0:2 in Ebreichsdorf war noch kein Beinbruch, nach der Heimniederlage gegen Aspang (1:0 gegen zehn Gäste in Führung gelegen) war der Ärger aber riesengroß. In Tribuswinkel soll die Trendwende für die Waldherr-Elf gelingen.

TRI-Form: Gesamt 3-0-1, Heim 9-2-1.

BFI-Form: Gesamt 0-0-2, Auswärts 2-0-1.

Head to Head: 0, 0-0-0, 0:0 Tore (H: 0-0-0, A: 0-0-0).

Total Page Visits: 143 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in 1. Klasse Süd 2016/17