Connect with us

SVSF Inside

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Pitten

Top, Flop, Kurios: Drei Duelle gegen Pitten

Der elfte Tag, an dem der SVSF Pottschach an die alten und schönen Zeiten denkt, als der Fußball uns emotional gefangen nahm. Heute treffen wir uns virtuell mit unseren Freunden aus Pitten. #wirvermissenfußball #gemmapottschoch

Top: 0:9 möglich, aber SVSF wollte nicht

28. August 1999, Gebietsliga SSO, Pitten – SVSF 0:3 (0:0)

Dieser Tage befand sich ganz Pottschach in einer Euphorie. Im Frühjahr hatte sich der SVSF durch einen Kraftakt in den letzten Spielen (vier Siege in den letzten fünf Spielen) hauchdünn vor dem Abstieg gerettet. Den Schwung nahm man in die neue Saison mit. Am ersten Spieltag wurde Gumpokdskirchen durch ein spätes Tor von Harry Bock (88.) bezwungen, nun ging es zum Derby nach Pitten…

Die Heimischen konnten nur in den ersten 30 Minuten halbwegs Paroli bieten, doch auch hier war der SVSF bereits die klar bessere Mannschaft. Die größte Chance für die Fuxreiter-Elf vergab Hannes Zottl, als er die Stange traf (28.). Nach Wiederbeginn ging es dann ganz schnell. Erste Minute: Flanke von Harry Bock, Kopfball Hannes Zottl zum 0:1. Und fast vom Anstoß weg erkämpfte sich Pottschach erneut den Ball. Wieder ein Pass von Harry Bock, diesmal auf Stjepan Slukan, der zum 0:2 einschoss. Damit war die Partie entschieden und die Rot-Weißen starteten einen wahren Sturmlauf. Pitten wurde richtiggehend an die Wand gespielt, Pitten-Obmann Fuchs meinte, „auch ein 0:8 wäre gerecht gewesen“. Doch die SVSF-Kicker erwiesen sich als Meister im Chancenvernebeln. Pittens Goalie Kozel war trotz Muskelfasereinriss bester Mann bei den Gastgebern, er verhinderte ein Debakel. So fiel nur mehr ein Treffer kurz vor Schluss. Der beste Mann am Platz, Harry Bock, überspielte Kozel, schob ins leere Tor ein und besorgte den Endstand. Pitten stieg am Ende der Saison als Letzter ab, Pottschach wurde starker Fünfter.

SVSF: Hansi Tisch, Michi Hausecker, Horst Hornung (10. Martin Mach), Klaus Buchegger, Sinan Celik, Zsolt Kelemen, Thomas Füllenhals, Stjepan Slukan, Jürgen Mohr (25. Jürgen Bierbaumer), Harry Bock, Hannes Zottl (75. Günter Haberbichler).

Tore: 0:1 (46.) Zottl, 0:2 (47.) Slukan, 0:3 (85.) Bock.

SR Klauber-Laursen, sehr gut.

Sportplatz Pitten, 350 Zuschauer.

U23: 0:3 (Christoph Lerchbacher 3).

Flop: Debakel bedeutete Ende einer Ära

8. Oktober 2016, 1. Klasse Süd, Pitten – SVSF 8:0 (2:0)

Wir erinnern uns mit Schaudern an eine der schlimmsten Saisonen für den SVSF Pottschach: Die Abstiegssaison 2016/17. Vor der 9. Runde und dem Derby in Pitten sah es noch gar nicht so schlimm aus: Pottschach hielt bei zwei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen. Noch lag man in Schlagdistanz zu den Nichtabstiegsplätzen. Das Spiel in Pitten bedeutete jedoch eine Zäsur, von der sich Rot-Weiß nicht mehr erholte.

Dabei deutete in den ersten 25 Minuten nichts auf ein Debakel hin. Pottschach hatte bis zu jenem Zeitpunkt die beste Gelegenheit, aber Philipp Stögerer scheiterte an Pitten-Schlussmann Leidl (23.). Doch dann folgte die 26. Minute und das 1:0. Eine Flanke beförderte der ungarische Goalgetter Horvath per Kopf in die Maschen. Ab diesem Moment war Pitten das bessere Team, ein Freistoß von Staufer bedeutete noch der Pause das 2:0. Nach Wiederbeginn leitete ein Doppelschlag (54., 56.) die Katastrophe ein. Der SVSF war nun im Begriff, sich aufzulösen. Pitten merkte das und setzte nach. Besonders der Tscheche Doubravsky machte an diesem Tag, was er wollte. Er führte seine Truppe zu einem 8:0-Kantersieg. Für den SVSF hatte das Debakel Folgen: Harry Bock erklärte nach 102 Spielen (62 Siege, nur 24 Niederlagen) seinen Rücktritt als Spielertrainer. Pottschach machte bis zum Saisonende (und da war noch lange hin) nur mehr einen Punkt…

SVSF: Dominik Peinsipp, Meni Marku, Harry Bock, Helmut Ratzinger, Daniel Kleinander, Bernhard Stix, Filip Hrubos, Dalibor Dervisevic (62. Marius Lakatos), Petr Filipsky (46. Messi Lechner), Kevin Senft (46. Michi Kleinander), Philipp Stögerer.

Tore: 1:0 (26.) Horvath (A: Doubravsky), 2:0 (44.) Staufer (A: Breitsching); 3:0 (54.) Doubravsky, 4:0 (56.) Horvath (A: Al Sayegh), 5:0 (72.) Wagner (A: Doubravsky), 6:0 (75.E) Horvath (F: Breitsching), 7:0 (86.) Doubravsky, 8:0 (88.) Depil (A: Fekete).

GK: Pitten (74. Schwalbe); Peinsipp (42. Foul), Marku (64. Unsportlichkeit), Lechner (71. Foul), Ratzinger (75. Foul).

SR Karacaot, sehr gut.

Sportplatz Pitten, 200 Zuschauer.

U23: 2:1 (Filsner, Hahn; Manuel Schnepp).

Kurios: 6x Pfosten und drei Gegentore per Kopf

16. September 1967, 1. Klasse Süd, Pitten – SVSF 3:2 (2:0)

Der SVSF war erst im Sommer 1967 UNGESCHLAGEN in die 1. Klasse Süd aufgestiegen. Dort blies der Elf von Spielertrainer Fritz Schneider ein harter Wind entgegen. In den ersten vier Runden schoss man zwar die BU aus Neunkirchen mit 7:0 vom Platz, das war aber der einzige Sieg. Pitten hingegen mauserte sich zum Titelaspiranten…

Die Partie verlief dann wie auf einer schiefen Ebene. Pitten war das klar bessere Team und spielte Chance um Chance heraus. Zwei Mal hatten die Pottschacher nach kurzer Zeit das Nachsehen. Pitten führte nach zwei verwandelten Kopfbällen schon nach 19 Minuten mit 2:0. In der Folge entwickelte sich Pottschach-Schlussmann Rudi Mouka zum absoluten Turm in der Schlacht. Mit seinen Paraden brachte er die Pittener Angreifer zur Verzweiflung. Und wenn er einmal nicht abwehren konnte, konnte er sich zu 100 Prozent auf den Pfosten verlassen. Ganze SECHS MAL traf Pitten Alu in diesem Spiel. Ein Wunder, dass es zehn Minuten vor Schluss „nur“ 3:0 stand. Kurios: Auch der dritte Pittener Treffer fiel per Kopf. Pottschach, das sein 4-3-3-System bis zum Ende durchzog, war klar unterlegen, im Finish zeigten sie dem Gegner plötzlich, wie Chancenverwertung funktioniert. Zweimal kam Reini Reisenbauer zum Abschluss, zweimal passte das Leder ins Tor von Pitten-Goalie Arthold. Kaum auszudenken, wäre den Pottschachern auch noch das 3:3 gelungen, so aber blieb es beim knappen Endresultat, das überhaupt nicht in der Relation zum Gezeigten stand. Pitten verpasste in der Folge als Zweiter knapp den Aufstieg, Pottschach musste schon im folgenden Sommer wieder runter in die 2. Klasse…

SVSF: Rudi Mouka, Josef Waidhofer, Ingo Steurer, Adolf Rath, Peter Ackerl, Bruno Ottersböck, Edi Kögler, Anton Haberler, Fritz Schneider, Reini Reisenbauer, Harry Liesbauer.

Tore: 1:0 (14.) E. Hahn, 2:0 (19.) A. Hahn; 3:0 (60.) Fischer, 3:1 (80.) Reisenbauer, 3:2 (84.) Reisenbauer.

Sportplatz Pitten, 300 Zuschauer.

Total Page Visits: 457 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

U15

Pos.ClubPWDLGDPts
1Scheibling108023424
2Piesting108022024
3U1510514416
4Pottenstein10505015
5Club 83 WN10217-137

U13

Pos.ClubPWDLGDPts
1Aspang108203626
2Neunkirchen107122422
3Kirchberg105323418
4Ternitz10316710
5Bad Erlach10217-457

U12

Pos.ClubPWDLGDPts
1Grimmenstein001000
1Howodo000000
1Katzelsdorf000000
1Kirchschlag000000
1Pitten000000
1U12020000

U10

Pos.ClubPWDLGDPts
1Gloggnitz000000
1HW WN000000
1Neunkirchen000000
1Puchberg000000
1Ternitz000000
1U10000000

U9

Pos.ClubPWDLGDPts
1HW WN000000
1Howodo000000
1Lanzenkirchen000000
1U9000000
1Wiesmath000000

More in SVSF Inside