Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF geht in Krumbach leider mit 1:7 unter

SVSF geht in Krumbach leider mit 1:7 unter

So eng liegen Triumph und Trauer beinander: Am Donnerstag noch jubelte ganz Pottschach über einen heroischen Sieg. Drei Tage später kassierte der SVSF im Spitzenspiel beim designierten Meister Krumbach eine 1:7-Pleite. Das letzte Mal sieben Stück musste Pottschach vor sechs Jahren beim 0:7 daheim gegen Katzelsdorf einstecken.

 

Das Debakel zeichnete sich schon nach nur wenigen Spielminuten ab. Der erste Schuss auf´s Tor bedeutete die Führung für die Heimischen und schmiss alle Pottschacher Pläne über den Haufen.

1:0 (2.): Pottschach im Zentrum nicht sortiert. Fassl nimmt Maß und zieht aus 25 Metern ab. Der Ball prallt via Innenstange ins Netz!

Beim SVSF, durch drei Gesperrte und zwei Verletzte mit einer völlig neuformierten Formation, setzten früh Lähmungserscheinungen ein. Während Krumbach schaltete und waltete, lief die Bock-Elf der Musik hinterher. In der 9. Minute konnte sich Dominik Peinsipp bei einem weiteren Weitschuss im Nachfassen auszeichnen. Drei Minuten später war er beim zweiten Tor machtlos.

2:0 (12.): Geyer mittig mit einem tollen Laufpass, Lechner nimmt sich den Ball überragend mit und schießt mit dem zweiten Kontakt ins kurze Eck ein. Ein schön gemachtes Tor, Pottschach staunender Beobachter!

Und nach einer Viertelstunde stand es auch schon 3:0.

3:0 (15.): Eckball Reithofer. Der Ball senkt sich auf´s lange Eck, wo Ölmez dem Ball den richtigen Kontakt gibt. Tor!

Krumbach ließ auch in der Folge nicht nach, kombinierte nach Lust und Laune. Der SVSF schenkte die Bälle her, sobald er sie erkämpft hatte. Weitere Topchancen waren nicht vermeidbar: Sowohl in der 18. als auch in der 25. Minute rettete Dominik Peinsipp gegen Fassl bzw. Ölmez. Das 4:0 lag in der Luft und fiel in der 26. Minute.

4:0 (26.): Wieder Eckball Krumbach. Mehrmals kann der SVSF die Kugel nicht klären. Nach einer scharfen geschossenen Hereingabe von Reithofer nimmt sich Ölmez den Ball an und schießt nach einem Haken ins lange Eck ein.

Mit dem Anstoß weg wäre Krumbach beinahe zum 5:0 gekommen. In Minute 33 kombinierten sich die Krumbacher bis nach vorne, Fassl scheiterte aber an einer weiteren tollen Abwehr von Dominik Peinsipp. Es war dessen letztes Eingreifen, denn in Minute 36 musste er verletzt vom Feld. Eine alte Verletzung (Oberarmbruch) machte ihm zu schaffen, die Schmerzen zu groß, es ging nicht mehr. Plötzlich im Spiel: Der junge 15-jährige Marco Dissauer, erst in der U23 mit seinem ersten Meisterschaftseinsatz für den SVSF, und jetzt gleich mitten drin im Spitzenspiel der 1. Klasse Süd. Und das bei diesem Spielstand. Bis zur Pause tat sich nichts mehr. Pottschach zur Pause ordentlich bedient. In allen Belangen war man das klar schlechtere Team. Schadensbegrenzung war angesagt.

 

Halbzeit zwei war noch keine fünf Minuten alt, da fiel auch schon der nächste Treffer.

5:0 (50.): Ölmez mit einem Pass durch die Schnittstelle. Hanke schneller als Meni Marku am Ball, von halbrechts der Schuss ins lange Eck. Marco Dissauer chancenlos!

Der SVSF konnte die Partie in Hälfte zwei offener gestalten, Halbchancen konnten erarbeitet werden. Alles aber nur Stückwerk, anders die Krumbacher, denen wirklich fast alles aufging.

6:0 (63.): Eckball Krumbach. Pottschach kann per Kopf klären. Der Ball fällt Lechner vor die Füße, der aus ca. 25 Metern volley abzieht. Der Ball wird entscheidend abgefälscht und passt genau ins Eck. Der junge SVSF-Schlussmann auch diesmal ohne Chance.

Weil die Krumbacher zweite Halbzeit mitunter etwas schlampiger wurden, sollten in der Folge auch die Pottschacher offensiv konkreter werden.

6:1 (69.): Messi Lechner, durch Umstellung nach vor beordert, tankt sich in den Strafraum durch und wird vor dem Abschluss regelwidrig gestoppt. Elfmeter. Philipp Stögerer tritt an und verwandelt. Krumbach-Keeper San zwar in der richtigen Ecke, der Strafstoß aber zu scharf und präzise.

Dann war wieder Krumbach dran. Ölmez schoss aus guter Position drüber (73.), wenig später kamen die Gastgeber auch zu ihrem siebenten Treffer.

7:1 (78.): Flanke von Fassl Richtung Strafraum, Daniel Kleinander will zum Goalie zurückköpfeln, Marco Dissauer kommt herausgeeilt. Der Rückpass landet im Netz.

Im Finish hätte der SVSF das Resultat erträglicher gestalten können: Philipp Stögerer schoss nach Vorarbeit von Kevin Senft aus wenigen Metern drüber (79.), dann hätte Kevin Senft fast noch eine Schlampigkeit von Krumbachs Brekalo ausgenutzt, schoss aber allein vorm Goalie am Kreuzeck vorbei. Krumbach hatte noch eine gute Gelegenheit (85., drüber), dann war Schluss.

 

Fazit: Pottschach personell zwar schwer dezimiert, dennoch hätte die Niederlage in diesem Ausmaß nicht passieren dürfen. Krumbach hat mit diesem glatten Sieg wohl klar gemacht, dass der Meistertitel für sie reserviert ist. Pottschach muss diese Pleite so schnell wie möglich verdauen, nächsten Samstag kommen die 2016 noch sieglosen Hirschwanger zum Derby in die SVSF-Arena. Hoffentlich kann dann auch Entwarnung gegeben werden, was die Verletzung von Dominik Peinsipp betrifft. Die erste Diagnose: Oberarmprellung. Ein Kompliment geht hier aber auch noch an Debütant Marco Dissauer: Noch kein KM-Training absolviert und an einem Tag seine Premieren in der U23 und KM gefeiert. Nicht übel!

 

SVSF: Peinsipp (36. Dissauer), Lechner, Stix, Ratzinger, Marku, M. Kleinander (75. Pichler), Dorner, D. Kleinander, Senft, Wellisch (64. Schnepp), Stögerer.

 

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (12.), 3:0 (15.), 4:0 (26.); 5:0 (50.), 6:0 (63.), 6:1 (69.E) Stögerer (F: Lechner), 7:1 (78.).

 

GK: keine; Krumbach (45. Foul).

 

SR Kazanci, Denizkiran: fehlerlos.

 

Sportanlage Krumbach, 200 Zuschauer.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_6705 DSC_6708 DSC_6711 DSC_6734 DSC_6745 DSC_6750 DSC_6764

Total Page Visits: 544 - Today Page Visits: 1
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Kampfmannschaft