Connect with us

Kampfmannschaft

SVSF entscheidet Schlagerspiel für sich – 2:5!

SVSF entscheidet Schlagerspiel für sich – 2:5!

2 - 5
Zeit

Die Pottschacher Mannen holten sich zu Allerheiligen einen 5:2 Auswärtserfolg beim USV Natschbach! Aber so eindeutig wie das Ergebnis scheint, war die Partie (lange Zeit) nicht!

Trainer Jürgen Goger musste weiterhin die sieben verletzten Spieler vorgeben, schickte die idente Startelf wie in der Vorwoche, gegen den Titelmitfavoriten ins Rennen. Und das Spiel konnte aus Pottschacher Sicht nicht besser beginnen. Nach nicht einmal vier Minuten durften die zahlreich mitgereisten SVSF-Fans das erste Mal an diesem Tag Jubeln! SVSF-Kapitän Philipp Stögerer bekam durch eine missglückte Kopfballrückgabe von USV- Amtskollegen Panholzer den Ball optimal vor die Füße serviert, der Abschluss anschließend souverän – 0:1! Der Führungstreffer war zugleich Philipps hundertster Meisterschaftstreffer für den SVSF! Die Pottschacher also von Beginn an weg mit dem entspannteren Arbeitstag, der USV Natschbach gefordert. In Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wo beide Mannschaften immer wieder in die Nähe des Sechzehners kamen, die ganz großen Chancen aber vorerst nicht dabei waren. Diese kamen dann nach knapp einer viertel Stunde. Zuerst donnerte Ex-SVSF Spieler Thomas Rasner einen Ball aus 7m an die Stange, den Abpraller beförderte Keles über das Tor (17.). Nur eine Minute später Hochspannung im anderen Strafraum, Philipp Stögerer verpasste ein Zuspiel von Luca Tösch völlig freistehend fünf Meter vor dem Tor! Die nächste gefährliche Aktion bedeutete das 2:0 für den SVSF. Nach einer Flanke von David Rosenbichler wird Manuel Walk im Strafraum zu Fall gebracht, Philipp Stögerer blieb anschließend vom Elfmeterpunkt cool und erhöhte die Pottschacher Führung – 0:2 (26.) In der 34. Minute kamen dann auch die Natschbacher zu ihrem ersten Treffen. Bei einem Eckball fühlt sich keiner für Ungerböck zuständig, dieser kann unbedrängt zum Anschlusstreffer einköpfeln – 1:2 (34.) Der USV Natschbach nun mit neuem Mut, bei so manchen SVSF-Anhänger sind die Erinnerungen vom Puchberg-Spiel vor wenigen Wochen, bei dem man einen zwei Tore Vorsprung versemmelte, aufgekommen. Und tatsächlich wäre auch der USV Natschbach kurz nach der Pause zum Ausgleichstreffer gekommen. Jedoch hatte SVSF-Schlussmann Sebsi Benczik etwas dagegen und parierte den von Ali Ölmez geschossenen Elfmeter zum Corner (51)! Beim anschließenden Eckball hatte der SVSF abermals das Glück, dass Keles den Ball nur an das Lattenkreuz setzte! Und weil vorne das Quäntchen Glück fehlte, kam für den USV hinten auch noch das Pech hinzu. Denn fast im direkten Gegenzug auf die Großchance auf den Ausgleich, fingen sich die Gastgeber hinten ein Eigentor ein, nachdem Tonkovic bei einer Kopfballrückgabe den eigenen Torhüter überhob – 1:3 (52.) Der SVSF wieder mit dem Zwei-Tore Vorsprung, der USV Nalo mit einer Ohrfeige, die sich gewaschen hat und sichtlich (kurzfristig) geknickt. Knappe zehn Minuten später machte der SVSF den Deckel auf dieses Schlagerspiel. Nach einem Lochpass von David Goger machte Manuel Walk völlig blank vor USV-Schlussmann Morgenbesser keinen Fehler und schob zur Entscheidung ein – 1:4 (64.). Dass sich der USV jedoch bis am Schluss nicht aufgab und weiterhin versuchte gefällig nach vorne zu spielen, zeigte u.a. die Aktion in der 73. Minute, als die Pottschacher Hintermannschaft zuerst den Ball nicht wegbrachte, Onur Keles die Kugel dann aber aus 8m über das Gebälk von Sebi Benczik drosch. Und wie schon beim 1:3, folgte nach einer Großchance der Natschbacher, unmittelbar darauf ein Pottschacher Tor! Dieses Mal profitierte Philipp Stögerer von einem Lapsus der Natschbacher Hintermannschaft, musste bei seinem dritten Treffer den Ball nur mehr ins leere Tor einschieben 1:5 (74.) Der Pottschacher Jubel war noch nicht einmal verstummt, dürften sich die Natschbacher über ihren zweiten Treffer freuen, als Tommy Rasner zum 2:5 verkürzte (75.) Trotz des schnellen Treffers, kam in der letzten viertel Stunde keine grundsätzliche Gefahr auf, die den SVSF-Auswärtssieg noch in Frage stellen würde. In der 82. Minute spielte der SVSF einen 4 zu 3 Konter nicht ideal zu Ende, in der 87. Minute trafen die Natschbacher zum dritten Mal in diesem Spiel nur Metall.
Nach drei Minuten Nachspielzeit war der Sieg dann endgültig fixiert, sämtliche Leute im Pottschacher Lager mehr als zufrieden!

Wenn man diese Partie im Nachgang noch einmal Revue passieren lässt, dann war der gehaltene Elfmeter von Sebastian Benczik sicher einer der Schlüsselmomente in diesem Spiel! Hätte der SVSF in dieser Aktion den Ausgleich bekommen, kann man getrost davon ausgehen, dass der SVSF nicht gleich im Gegenzug den dritten Treffer gemacht hätte. So aber lief der Spielverlauf (von Beginn an weg) völlig zu Gunsten des SVSF, der nun mit diesem Sieg am Spitzenduo Scheibling und Ternitz dranbleibt. Für den Titelmitfavorit Natschbach, der nun sieben Punkte hinter Spitzenreiter Scheiblingkirchen liegt, wartet im Frühjahr eine Herkulesaufgabe, um am Ende der Saison doch noch ganz oben am Treppchen stehen zu können!

Für den SVSF geht es kommende Woche im letzten Spiel des Herbstes darum, eine (sehr) gute Hinrunde positiv abzuschließen! Auch wenn der kommende Gegner aus Kirchberg derzeit nur im unteren Tabellenbereich zu finden ist, ist Vorsicht angesagt und darf auf keinen Fall unterschätzt werden! (Stichwort 4:1 Sieg gegen Mönichkirchen!)

Matchstatistik

SVSF: Benczik, Selhofer, D.Kleinander (84.Wellisch), Ratzinger, Puhr, Kainrath, Goger, Rosenbichler, Walk (76. Punz), Tösch (88.Fischer), Stögerer

 

Tore:
0:1 (4.) Stögerer: Philipp Stögerer erbt eine missglückte Kopfballrückgabe von USV-Nalo Kapitän Panholzer und hat anschließend keine Probleme zur frühen Führung einzuschießen
0:2 (26.) Stögerer (FE; A: Walk): Nach einer Flanke von David Rosenbichler wird Manuel Walk im Strafraum zu Fall gebracht. Der SVSF-Kapitän verwertet den fälligen Elfmeter sicher
1:2 (34.) Ungerböck: Bei einem Corner fühlt sich keiner für den Natschbacher Ungerböck im Rückraum zuständig. Dieser kann freistehend in den Kopfball sprinten. Benczik ohne Abwehrmöglichkeit!
1:3 (52.) Eigentor (A: Walk): Manuel Walk mit der guten Flanke in die Mitte. Dort will Abwehrhühne Tonkovic zum eigenen Torhüter zurück köpfeln, überhebt den aber herausgekommenen Morgenbesser damit.
1:4 (64.) Walk (A: Goger): Im Mittelfeld erkämpft/behauptet David Goger einen Ball, den anschließenden Lochpass verwertet Walk überlegt.
1:5 (74.) Stögerer (A: Rosenbichler): David Rosenbichler mit einem grundsätzlich zu weitem Pass in die Spitze. Torhüter Morgenbesser wird von dem am holprigen Untergrund verspringenden Ball überrascht, so dass dieser das Spielgerät verfehlt. Stögerer muss anschließend den Ball nur noch ins verwaiste Tor einschieben.
2:5 (75.) Rasner: Der SVSF attackiert auf der Seite USV-Kapitän Panholzer unzureichend, Ex-SVSFler Thomas Rasner vollendet die Aktion mit dem 2:5.

 

Gelbe Karten
Keine bzw. Ratzinger (20., Foul)

 Schiedsrichter
Thomas Bauer: Unauffällige und gute Spielleitung des Schiedsrichters!

Sandoval Natschbach, 220 Zuschauer

Total Page Visits: 1001 - Today Page Visits: 3

Ground

Stadion Loipersbach
Loipersbach, Neunkirchen, Niederösterreich, 2620, Austria

Total Page Visits: 1001 - Today Page Visits: 3
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Neunkirchen6321511
3Ternitz6204-266
4Schauerberg6114-254
5U115023-282
6Gloggnitz000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft