Connect with us

Kampfmannschaft

Hallo Na-Lo: Alle bisherigen Rendez-Vous

In 26 Partien verlor der SVSF nur einmal und zwar im bisher letzten Duell.

Hallo Na-Lo: Alle bisherigen Rendez-Vous

Alle Spiele

2018/19-A 1:2 (Senft)

2018/19-H 3:1 (P. Egger, Stögerer, Slukan)

2017/18-A 4:2 (Fekete, Stögerer, P. Egger, Wellisch)

2017/18-H 3:0 (P. Egger, Fekete, Nyari)

2014/15-A 8:0 (Orhan 3, Bock, Dorner, D. Kleinander, Radulovic, Fahrner)

2014/15-H 3:0 (Mazic, Senft, Stögerer)

2013/14-A 3:0 (Bock 2, Radulovic)

2013/14-H 7:0 (Mazic 2, Bock, Breitenecker, Radulovic, Pichler, Stögerer)

2012/13-H 2:2 (Radulovic, Bock)

2012/13-A 0:0 (—)

2003/04-A 1:1 (Schmid)

2003/04-H 1:1 (Pulai)

2002/03-H 5:1 (Bock 2, Pulai 2, D. Blazanovic)

2002/03-A 3:0 (Rosner 3)

1992/93-H 4:1 (Zottl, U. Koglbauer, Svirloch, Pichler)

1992/93-A 4:2 (Leitner, Hausecker, Grill, Zottl)

1991/92-A 2:0 (Hausecker, Schwendenwein)

1991/92-H 5:0 (Weinzettl 4, W. Schober)

1990/91-H 2:1 (Grill 2)

1990/91-A 2:2 (Grill, Pototschnik)

1989/90-A 5:3 (U. Koglbauer 2, Grill, Scherz, W. Schober)

1989/90-H 3:1 (U. Koglbauer 2, Pototschnik)

1985/86-H 5:0 (Dworak 2, Hausleber, Grill, Morgenbesser)

1985/86-A 6:0 (Dworak 3, Hausleber 2, T. Mach)

1984/85-H 5:1 (Kohn 2, Schneider, Schuster, Grill)

1984/85-A 2:2 (Egger, Eigentor)

Head to Head, 89:23 Tore

  • Siege
  • Unentschieden
  • Niederlagen

Heimbilanz, 50:7 Tore

  • Siege
  • Unentschieden

Die Duelle in der letzten Saison

Letzten September, nämlich genau beim „TrachttrifftDress“-Frühschoppen, startete der SVSF zunächst stark, führte durch ein Tor von Philipp Egger bald mit 1:0 (5.), begnügte sich in der Folge aber zu sehr mit dem Verwalten des Vorsprungs. Das bestraften die Natschbacher mit dem verdienten Ausgleich gleich nach Wiederbeginn (49.). Von dieser „Watschn“ geweckt, übernahm der SVSF wieder das Kommando und landete nach Toren von Philipp Stögerer (67.) und Dominik Slukan (73.) noch einen verdienten 3:1-Heimsieg. Im Rückspiel zu Ostern verlor der SVSF seine Jungfräulichkeit gegen die Natschbacher: Im 26. Duell ging Nalo erstmals als Sieger vom Platz. Ein Doppelschlag in der 64. und 66. Minute war entscheidend, der Anschlusstreffer durch Kevin Senft (76.) kam zu spät.

Sechs Remis, davon vier in Folge

Sechs Mal waren die Natschbacher bereits knapp dran, dem SVSF Pottschach beide Beine zu stellen. In den Saisonen 2003/04 und 2012/13 (dazwischen traf man sich nicht) trennte man sich gleich vier Mal in Folge Unentschieden. Im August 2003, es war der Saisonauftakt, schockte Natschbach die Pottschacher mit der 1:0-Führung (23.), mehr als der Ausgleich durch Geza Pulai (38.) war nicht drin, schwache Leistung des SVSF. Im Rückspiel dasselbe Spiel: Natschbach ging nach zehn Minuten in Führung, Thomas Schmid glich mit dem Pausenpfiff aus. Pottschach wurde in der Folge dennoch Wechsel-Meister. Im Herbst 2012 erneut der Saisonstart: Nach einem enttäuschenden Auftritt blieb die Partie torlos, umso turbulenter das Rückspiel 2013. Zweimal ging der SVSF erste Hälfte in Führung (25. und 33.), beide Male glichen die frechen Gäste aus (28., 44.). In der zweiten Hälfte hätten die Pottschacher die Partie dann durchaus auch verlieren können. Auch die beiden „frühen“ Unentschieden endeten 2:2. 1990, schon wieder in Runde 1, auswärts. Und das allererste Duell 1984 im Herbst, erneut auswärts.

Wenn Na-Lo unter die Räder kam

Es waren auch schon ein paar Kantersiege unter den Siegen dabei. Den bisher höchsten Sieg feierte der SVSF im Frühjahr 2015, 8:0 hieß es am Ende, Erkin Orhan traf dreimal, Pottschach um zwei Klassen besser und am Saisonende Meister. Der zweithöchste Erfolg zur Saisoneröffnung 2013, diesmal 7:0. Schon nach 20 Minuten stand es 3:0, Natschbach kassierte zweimal Rot (33., 92.). Nach 8:0 und 7:0 folgt natürlich auch ein 6:0. Dieses trug sich 1985 zu, der SVSF auch in der Folge Meister, Natschbach Letzter. Um die Serie komplett zu machen, gewann Pottschach 1991 (Wiwi Weinzettl traf vier Mal) und 1986 (Sheriff Dworak in zwei Partien mit fünf Toren) jeweils mit 5:0.

Späte Siege, Dreierpacks, …

Am letzten Spieltag 1989/90 fielen gleich acht Treffer, als der SVSF am Ende mit 5:3 gewann. Am ersten Spieltag 1992/93 tat sich der SVSF beim 4:2-Heimsieg äußerst schwer: Eine Viertelstunde vor Schluss führte Na-Lo in Pottschach mit 2:1 (Michi Hausecker verschoss einen Elfmeter), ein Eigentor zum 2:2 (78.) drehte die Partie aber. Michi Hausecker (80.) und Hannes Zottl (89.) sicherten am Ende den Dreier. Im September 2002 war Thomas Rosner beim 3:0-Auswärtssieg mit einem Dreierpack (36., 55., 70.) Mann des Spiels. Im Rückspiel (5:1-Heimsieg) traf Harry Bock nach nicht einmal 60 Sekunden zur 1:0-Führung. Schlussendlich das 4:2 im Mai 2018, als Natschbach in der ersten Hälfte zweimal führte, beide Goalies (Klaus Lechner auf unserer Seite) Platzverweise kassierten, der SVSF aber zweite Hälfte den Vorwärtsgang einlegte und die Partie sicher für sich entschied.

Die besten Torschützen

  • Harald Bock
  • Günter Grill
  • Udo Koglbauer
  • Wolfgang Dworak

Total Page Visits: 599 - Today Page Visits: 2
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2. Klasse Wechsel

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ternitz9504015
7Grünbach10424-814
8SVSF84131013
9Scheibling7412713
10Puchberg10406-712

2. Klasse Wechsel U23

Pos.ClubPWDLGDPts
1Natschbach86112219
2U2365102016
3Howodo9504-1615
4Ternitz8422714
5St. Egyden7412913

U16-Liga

Pos.ClubPWDLGDPts
6Ortmann7322711
7Pitten53111210
8Kottingbrunn6222-48
9Weikersdorf7205-46
10Wiesmath7116-221
11U168017-371

U13 MPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Piesting66005818
2Winzendorf6402312
3U136303169
4Ternitz6204-276
5Puchberg6006-500

U11 UPO

Pos.ClubPWDLGDPts
1Hochneukirchen76107419
2Schauerberg6114-254
3U115023-282
4Bad Erlach000000
4Gloggnitz000000
4Howodo000000

Beitragsarchiv

Kategorien

More in Kampfmannschaft