Connect with us

SVSF vs. Kirchberg

1 - 1
Zeit

Zusammenfassung

Der SVSF führte bei seiner Flutlichtheimpremiere bis kurz vor Schluss lange mit 1:0, musste sich aber schlussendlich mit einem 1:1 Unentschieden zufriedengeben!

Bei idealen Fußballbedingungen entwickelte sich in den ersten 10-15 Minuten eine ausgeglichene Partie, bei der der SVSF gefühlsmäßig etwas Lufthoheit hatte, aber vorerst nicht gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Die junge Kirchberger Mannschaft versuchte über ihre flotten Spieler in die Spitze zu kommen. Vor allem gegen den jungen Benedikt Kronaus war man gut beraten, ihn nicht auf ein Sprintduell herauszufordern. In der 14. Minute lud ihn die Pottschacher Defensive dennoch ein. Nach einem Lochpass war Kronaus alleine auf SVSF-Schlussmann Benczik unterwegs, der aber mit einer starken Parade Sieger im 1:1 Duell blieb. Wenige Minuten später war abermals Kronaus flotten Schrittes Richtung SVSF-Gehäuse unterwegs, Thomas Posch konnte den jungen Kirchberger Angreifer im letzten Moment noch beim Schuss stören, so dass der Abschluss zu einer Pflichtübung für Sebi Benczik wurde (23.). Nach diesen ersten beiden Kirchberger Ausrufezeichen meldete sich nun der SVSF für die nächsten Tormöglichkeiten an. Zuerst scheiterte Wuzi Pichler nach einem Zuspiel von Philipp Stögerer aus rund acht Meter an einer Bombenreaktion des Kirchberger Schlussmanns (27.), drei Minuten später ging der SVSF nicht unverdient in Führung. Nach einem Zuspiel von Niels Meussen brachte Luca Tösch die Flanke in die Mitte. Dort war der Kirchberger Schlussmann ums „Eitzerl“ zu klein, so dass er den Ball nicht abfangen konnte, sondern diesen nur bis zur zweiten Stange „weiterprankeln“ konnte. Der aufgerückte Marco Kainrath schaltete am schnellsten und drückte den Ball etwas unorthodox über die Linie – 1:0 (30.). Der SVSF also mit dem knappen Vorsprung, der vor der Pause noch zweimal ausgebaut werden hätte können. Doch bevor es so weit war, hatte der SVSF Glück, dass ein Kirchberger Abschluss von David Rosenbichler noch abgefälscht wurde, so dass der Schuss knapp am Kreuzeck vorbeisegelte (37.) Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff kam der SVSF zur angesprochen nächsten großen Möglichkeit. Nachdem Philipp Stögerer den Ball am Kirchberger Schlussmann Wieder vorbeispitzelte, legte Mani Walk auf den am Fünfereck freistehenden Luca Tösch zurück auf, der Abschluss aber leider zu überhastet in den Pottschacher Nachthimmel (40.). Und vier Minuten später zappelte der Ball sogar im Tor, Schiedsrichter Pollak wollte Marco Kainrath nach Zuspiel von Philipp Stögerer jedoch im Abseits gesehen haben (44.). So blieb es also weiterhin beim knappen 1:0 für die Hausherren. Und die Pottschacher machten zu Beginn der zweiten Halbzeit dort weiter, wo sie in der Ersten aufgehört haben. In Minute 49 hatten eigentlich alle am Sportplatz befindenden Personen den Kopfball von Niels Meussens bereits im Tor gesehen, doch Kirchberg-Keeper Wiedner beförderte den Ball mit einem Mörderreflex neben die Stange. Kurz darauf hatte der Kirchbergschlussmann Glück, als sein von Philipp Stögerer geblockten Abschlag knapp über das Tor ging (57.). Und auch die nächsten Aktionen gehörten den in grau spielenden Rot-Weißen. In den Minuten 66 und 67 scheiterte der SVSF-Kapitän jeweils mit seinen Kopfbällen um Millimeter, fünf Minuten später reklamierten die Pottschacher nach einem Foulspiel an Stögerer vehement Elfmeter. Schiedsrichter Polak sogar mit der Pfeife im Mund, entschied sich zum Leidwesen der Pottschacher aber im letzten Moment gegen den Pfiff (72.). Und als auch bei der letzten großen Pottschacher Chance, als ein Kirchberger eine Freistoßflanke von Daniel Kleinander knapp über das eigene Tor abfälschte, kein Tor für den SVSF passierte, kam es so, wie es ein altes Sprichwort sagt: „Die Tore, die du nicht schießt, bekommst du.“ Nach einem nicht gegeben Foulpfiff am eingewechselten Görkem Orhan ging es schnell in die andere Richtung, bei dem sich Mani Walk schlussendlich nur mit einem Foul behelfen konnte. Der anschließende Freistoß war der erste gefährliche Torschuss der Kirchberger in Halbzeit zwei, dieser sollte aber zum Leidwesen der Pottschacher sitzen – 1:1 (87.)

Der SVSF mit einem 1:1 Unentschieden, dass sich wie eine Niederlage anfühlt. Die Pottschacher mit einer grundsätzlich guten Leistung, Einsatzwille und Laufbereitschaft passte bei allen Beteiligten. Das Einzige, was man den Jungs vorwerfen muss, ist dass sie nicht den zweiten oder sogar dritten Treffer draufgelegt haben. So bleibt ein Spiel immer bis zum Schluss spannend, kann immer etwas passieren. Für den SVSF leider zwei verlorene Punkte, Kirchberg hingegen wird den einen Punkt gerne mitnehmen.
Weiter geht es für die Pottschacher kommenden Freitag in Krumbach, wo man versuchen wird, dem Titelaspiranten etwas Zählbares abknöpfen zu können.

Matchstatistik

SVSF: S.Benczik, D.Kleinader, T.Posch, Meussen, Rosenbichler, Liebezeit, Kainrath, Pichler (72. Klammer), Tösch (69. G.Orhan), Walk, Stögerer

Tore:
1:0 (30.) Kainrath (A: Tösch): Meussen mit dem Zuspiel nach außen auf Tösch, dessen Flanke kann Kirchberg-Torhüter Wiedner nur prankeln. An der zweiten Stange drückt Kainrath den Ball mit dem Knie über die Linie.
1:1 (87.) Kager: Der wuchtig geschossene Freistoß von halblinks passt über die Mauer ins kurze Eck. Sebi Benczik noch dran, der Ball trotzdem im Tor!

 

Gelbe Karten:
D.Kleinander (19. Foul), Walk (70. Foul), Meussen (88. Foul) bzw. keine

 

Schiedsrichter
Philipp Polak

Quantum Arena Pottschach, 165 Zuschauer


KO 30 69 72 FT

Ground

Quantum-Arena
Dammstraße, Gemeinde Grafenbach-Sankt Valentin, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich, 2632, Österreich
Total Page Visits: 342 - Today Page Visits: 1