Connect with us

Puchberg vs. KM

0 - 7
Zeit

Zusammenfassung

Puchberg – SVSF 0:7 (0:5)

Was für ein Spiel: Die zahlreich mitgereisten Pottschacher Fans erlebten eine der stärksten Darbietungen der letzten Zeit. Die Mannsfeldner-Elf gewann in Puchberg gleich mit 7:0. Es war der höchste Auswärtssieg aller Zeiten am Fuße des Schneebergs.

Starke erste halbe Stunde

Puchberg ging als Vierter ins Spiel, der SVSF einen Platz dahinter. Nominell ein absolutes Spitzenspiel. Nur die Allerwenigsten hatten sich eine derart klare Sache erwartet. Pottschach, für den erkrankten Helmut Ratzinger kehrte Kevin Senft in die Anfangself zurück, Daniel Kleinander rückte in die Viererkette zurück, startete fulminant. Ein Doppelschlag in der 7. und 9. Minute stellte die Weichen früh auf Sieg. Beide Male hieß der Torschütze Mathias Hecher, seine Eltern hatten die leckere Oktoberfest-Jause noch gar nicht vertilgt, hatte der Sohnemann schon zweimal angeschrieben. Beim 0:1 führte Dominik Slukan einen Freistoß schnell aus, beim 0:2 war Philipp Egger der Vorbereiter. Der Charakter der Partie ab sofort klar vorgegeben: Puchberg schwer angeschlagen, der SVSF nahm das wohlwollend zur Kenntnis und setzte nach. Nach einem Solo von Kevin Senft brannte es im Puchberger Strafraum lichterloh (19.), das vermeintliche 0:3 aus einem wunderbaren Volleytreffer von Mathias Hecher, das wäre der lupenreine Hattrick gewesen, wurde wegen Abseits nicht gegeben (21.). Sahen auch die SVSF-Experten Franz Weghofer, Josef Hausecker und Ludwig Egger so, die müssen es ja wissen. Der Ärger der drei darüber war noch gar nicht verraucht, das stand es auch schon 0:3. Diesmal war es Kevin Senft, der nach Vorarbeit von Mathias Hecher ins bufftrocken ins lange Eck traf, und das, obwohl er seit letzten Samstag seine Sporttasche sucht. Pottschach nun schwer in Laune, der Gastgeber lag in den Seilen. Den Zuschauern, egal ob Heim- oder Auswärtsfans, standen in den nächsten Minuten ein ums andere Mal die Münder offen. Minute 25: Eckball Pottschach, die Variante von Mathias Hecher Richtung kurzes Eck, Daniel Kleinander bedankte sich mit dem 0:4. Und weitere drei Minuten später hatte Philipp Egger nach einem wunderbaren Chip von Kevin Senft über die Abwehr genug Zeit, um sich das Eck auszusuchen, 0:5 (28.). Bis zur Pause scheiterten Dominik Slukan (31., Weitschuss daneben), Mathias Hecher (32., Goalie Jägersberger Sieger) und Bernhard Stix (35., geiler Sauvolley daneben). Puchbergs Granat prüfte SVSF-Schlussmann David Puhr im Finish der ersten Hälfte auch zweimal (36., 43.). Der ATSV zur Pause schwer geschlagen!

Senft-Solo und Puhr-Premiere

Nach Wiederbeginn dauerte es nicht lange und die Pottschacher Fans (manche von ihnen waren noch bei den 0:3- und 0:4-Spritzern) durften schon wieder jubeln. Kevin Senft setzte entlang der Strafraumgrenze zu einem Solo an, das erst mit dem Abschluss zum 6:0 endete (50.). Nun hatte es sich die Partie verdient, auch mal ein wenig dahin zu plätschern. 25 Minuten lang tat sich nur wenig, ehe im Finish wieder Bewegung reinkam. Und es waren wieder die Pottschacher, die zum Torjubel ansetzten. Diesmal waren die eingewechselten Flo Mayrhold und Lukas Puhr die Hauptakteure. Mayrhold ließ seinen Gegenspieler außen stehen, die scharfe Hereingabe beförderte Lukas Puhr aus kurzer Distanz über die Linie (77.). Papa Puhr darf die Brieftasche zücken, eine Kiste Bier (es dürfen aber auch zwei sein) ist gefordert, denn für Luki war es der erste Treffer im KM-Dress. In der Schlussphase wollten die Puchberger den Ehrentreffer erzwingen: Ein Kopfball von Frank landete an der Stange, in derselben Aktion versagte Schiri Sindlgruber den Puchbergern das 1:7, Leitgeb war beim Volley nie und nimmer im Abseits (81.). Es folgte eine Schmähparade des anderen Puhrs, nämlich von David, und zwar nach gefinkelt getretenem Freistoß von Granat (84.). Als dann auch ein Leitgeb-Volley über´s Tor segelte (87.), war klar: Das wird heute nix mehr. Der Applaus der SVSF-Fans war den Mannsi-Boys nach Schlusspfiff sicher. Fazit: Eine kompakte Teamleistung, (endlich) abgebrühte Pottschacher vor dem Tor, dazu ein Gegner, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, seinen Kummer aber gleich beim Oktoberfest ertränken konnte. Der Sieger übernimmt vom Verlierer Platz vier. Nächsten Samstag schnapsen sich Pottschach und Schlöglmühl drei Punkte in der Moving-Arena aus. Richtig geschnapst wird auch…

[stm_block_quote blockquote_style=“style_3″ bq_text=“Eine Topleistung der Mannschaft. Endlich waren wir vor dem Tor konsequent, wir haben fast alle Chancen genutzt. Dazu agierten wir auch hinten äußerst konzentriert.“ author=“- Trainer Manuel Mannsfeldner“][stm_block_quote blockquote_style=“style_3″ bq_text=“Endlich haben wir das abgerufen, was wir spielen können. Hinten sind wir heute sehr gut gestanden, und vorne haben wir unsere Chancen genützt. Tolle Mannschaftsleistung, auf die wir aufbauen können.“ author=“ – Mathias Hecher“]

EINWECHSLUNGEN

Florian Mayrhold für Kevin Senft (62.)

Lukas Puhr für Philipp Egger (72.)

Gerhard Egger für Dominik Slukan (75.)

 

TORE

0:1 (7.) Mathias Hecher: nach einem Foul im Mittelfeld schaltet Dominik Slukan schnell, dessen Laufpass bringt Mathias Hecher unter Kontrolle und kann dann einschieben.

0:2 (9.) Mathias Hecher: 20 Meter vor dem Tor steckt Philipp Egger mittig durch auf Mathias Hecher, der sich durchsetzt und den Ball im Tor versenkt.

0:3 (22.) Kevin Senft: Mathias Hecher verlängert den Ball in den Lauf von Kevin Senft, der läuft noch ein paar Schritte und schießt dann trocken von halbrechts ins lange Eck ein.

0:4 (25.) Daniel Kleinander: Eckball Pottschach, Mathias Hecher bringt den Ball flach aufß´s kurze Eck, wo Daniel Kleinander dem Ball die entscheidende Wendung beibringt. Der Ball landet im langen Eck.

0:5 (28.) Philipp Egger: Kevin Senft mit dem gefühlvollen Heber über die Abwehr, Philipp Egger nimmt sich den Ball seelenruhig an und schiebt dann gekonnt ein.

0:6 (50.) Kevin Senft: halbrechts am Sechzehnereck erbt Kevin Senft einen Puchberger Ball und macht sich dann zu einem Solo entlang der Sechzehnerlinie an, nach dem vierten Puchberger schiebt er den Ball dann ins kurze Eck.

0:7 (77.) Lukas Puhr: Konter Pottschach über rechts, Florian Mayrhold geht auf und davon, bringt noch vor der Cornerlinie den Ball scharf zur Mitte, wo Lukas Puhr am langen Eck nur mehr das Pratscherl hinhalten muss.

 

GELBE KARTEN

Senft (34. Grund unbekannt); Puchberg (34. Foul, 44. Foul, 72. Foul).

 

SCHIEDSRICHTER

Wolfgang Sindlgruber: weniger fehlerhaft als sonst, aberkannte zwei reguläre Treffer.

 

SPORTPLATZ PUCHBERG, 180 ZUSCHAUER.


KO FT

Past Meetings

DatumHeimErgebnisseAuswärtsZeit

Ground

Sportplatz Puchberg
Muthenhof, Gemeinde Puchberg am Schneeberg, Neunkirchen, Niederösterreich, 2734, Austria
Total Page Visits: 272 - Today Page Visits: 1