SVSF gut drauf: Voll auf Angriff gegen Grünbach

Kopie von DSC_8020

Nach zwei Siegen in den schweren Gastspielen in Howodo und Hochneukirchen schnuppert der SVSF Pottschach kurz vor Schluss der Meisterschaft am Vizemeistertitel. Man hat die Dinge in der eigenen Hand. Zwei Siege in den Heimspielen gegen Grünbach und Mönich, und man wäre wirklich Zweiter, was super wäre. Am Pfingstmontag kommt es zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Grünbach. Die U23 beginnt ab 15.30 Uhr mit einem Handicap von 0:1, angepfiffen wird ab der 5. Minute. Um 17.30 Uhr ist dann die KM an der Reihe…

 

SVSF-Check

Nicht von schlechten Eltern, was die Pottschacher Truppe da seit dem enttäuschenden Ternitz-Derby geboten hat. Sowohl in Hochwolkersdorf als auch in Hochneukirchen präsentierte sich der SVSF als kompaktes Konstrukt, das die Vorgaben perfekt umsetzte und so am Ende belohnt wurde. Im Panoramastadion zu Hochneukirchen hätte die Partie gar nicht besser beginnen können: Nach 25 Sekunden zappelte der Ball bereits im Netz. Auch vom schnellen Ausgleich ließ sich Pottschach nicht aus der Ruhe bringen. Etliche gute Chancen konnten herausgespielt werden, ehe Helmut Ratzinger nach Hereingabe von Dominik Slukan das 2:1 erzielte. Die Viertelstunde nach der Pause hätte den Mannsi-Boys fast das Genick gebrochen, denn man kam unkonzentriert aus der Kabine und hatte Glück, nicht zurückzuliegen. So aber war bei 2:2 alles möglich. Die Truppe stabilisierte sich wieder und schlug dann bei Standardsituationen eiskalt zu: Zweimal brachte Helmut Ratzinger das Leder per Freistoß in den Sechzehner, zuerst traf Dominik Slukan per Kopf, dann auch Philipp Stögerer. Damit waren drei weitere Punkte im Sack. Personell tut sich für den Montagsnachtrag nur insofern was, als Kevin Senft, der beruflich fehlte, wieder mit an Bord ist, was natürlich eine absolute Verstärkung darstellt. Warten muss man darauf, wie es Peter Fahrner geht, der im Hochneukirchner Finish verletzt runter musste.

Personelles: Wellisch (verletzt), P. Egger (verletzt), G. Egger (verletzt), M. Lechner (verletzt), Kainrath (verletzt, 4GK), Fahrner (fraglich), Senft (wieder dabei), Stögerer (4GK), K. Lechner (4GK).

 

Grünbach-Check

Als Tabellenletzter kommen die Grünbacher am Montag in die Moving-Arena. Letzten Sonntag noch ärgerte man sich, weil man gegen den Meister aus Neunkirchen bis zur Nachspielzeit mit 3:2 vorne lag und am Ende zwei Zähler verlor. Gestern Samstag trat man schwer enttäuscht die Heimreise vom Schneebergderby in Puchberg an. Grünbach begann wirklich stark, die ersten 20 Minuten gehörten der Schönleitner-Elf, Lohn war die 1:0-Führung. Danach allerdings riss der Faden: Ein Elfer und ein Corner drehten die Partie. Als Topscorer Gabor Kovacs in der Pause in der Kabine bleiben musste und gleich nach Wiederbeginn das 1:3 fiel, gab sich er SVG auf, was dem Trainer überhaupt nicht gefallen hat. Am Ende stand eine bittere 2:5-Pleite zu Buche, damit müsste Grünbach schon beide Partien zum Abschluss gewinnen, um die Rote Laterne des Schlusslichts noch abgeben zu können.

Personelles: Stadler (verletzt), Prettner (gesperrt), Kovacs (fraglich), Trimmel (8GK), Pichler (8GK), Pieler (4GK), Drescher (4GK), Staudinger (4GK).

 

Matchstatistik

Fünf der letzten sechs Spiele konnten durch die Pottschacher gewonnen werden, daheim konnten die letzten vier Partien in Folge erfolgreich gestaltet werden. Anders die Sachlage bei den Gästen aus Grünbach: Nur ein Auswärtssieg in 24 Gastspielen. Im Hinspiel mühte sich der SVSF zu einem knappen 2:1-Auswärtssieg. Die Darbietung damals eher dürftig. In den 14 letzten Duellen verließ Pottschach 13 Mal den Platz als Sieger. Zu Hause verlor Pottschach zuletzt im Herbst 1990 gegen Grünbach. Durch diesen Siegeszug hat der SVSF im Head to Head einen klaren Vorsprung herausgearbeitet. 22:18-Siege für Pottschach lautet die Bilanz. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Ahmet Akcay

SVSF-Form

Gesamt 5-0-1, Heim 4-0-0.

Grünbach-Form

Gesamt 1-3-7, Auswärts 1-4-19.

Head to Head

47, 22-7-18, 88:84 Tore

Heimbilanz

23, 12-4-7, 51:40 Tore

 

Alle Duelle

2018/19-A 2:1 (Stögerer, Senft)

2017/18-A 3:0 (Stögerer, Marosi, Eigentor)

2017/18-H 3:2 (Nyari 2, G. Egger)

2014/15-A 7:0 (Kleinander 2, Orhan, Marku, Stögerer, Mazic, Wellisch)

2014/15-H 4:3 (Mazic 3, Dorner)

2013/14-A 0:1 (—)

2013/14-H 6:0 (Teier 2, Radulovic 2, Kleinander, Marku)

2012/13-A 6:3 (Egger, Pink, Radulovic, Stögerer, Bock, Eigentor)

2012/13-H 6:0 (Radulovic 2, Orhan, Bock, Stögerer, Egger)

2005/06-A 2:1 (Koronczai, Joo)

2005/06-H 3:1 (Slukan, Koronczai, Schmid)

1994/95-A 4:0 (Hausecker, W. Schober, Zottl, Bock)

1994/95-H 2:0 (Zottl, Slukan)

1993/94-H 4:1 (F. Blazanovic 2, Zottl, ET)

1993/94-A 0:1 (—)

1990/91-A 0:5 (—)

1990/91-H 2:4 (Hausecker, Pototschnik)

1989/90-A 0:3 (—)

1989/90-H 0:0 (—)

1988/89-A 1:0 (Grill)

1988/89-H 0:1 (—)

1987/88-H 2:3 (Klieber, Grill)

1987/88-A 0:0 (—)

1986/87-A 1:0 (U. Koglbauer)

1986/87-H 1:1 (Hausleber)

1984/85-A 2:3 (Dworak 2)

1984/85-H 1:5 (Grill)

1975/76-H 2:2 (Reisenbauer 2)

1975/76-A 1:1 (Egger)

1974/75-H 2:2 (Kautz, R. Kögler)

1974/75-A 3:2 (Egger 2, Mies)

1973/74-A 1:3 (Deller)

1973/74-H 1:0 (Egger)

1972/73-A 2:5 (Mies 2)

1972/73-H 1:5 (Egger)

1971/72-H 3:5 (A. Posch, Pfalzer, Bliem)

1971/72-A 0:0 (—)

1970/71-H 1:0 (A. Posch)

1970/71-A 0:5 (—)

1968/69-A 2:1 (Liesbauer, Blum)

1968/69-H 2:1 (Blum, A. Posch)

1964/65-A 0:4 (—)

1964/65-H 2:1 (Pototschnik, ET)

1958/59-H 3:2 (Selhofer 2, Hauer)

1958/59-A 0:3 (—)

1956/57-A 0:2 (—)

1956/57-H 0:1 (—)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


neun + = 18

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>