Starker SVSF gewinnt auch in Hochneukirchen mit 4:2

Kopie von DSC_7894

Der SVSF im wahrsten Sinne des Wortes weiter im “Hoch”: Zuerst das 2:0 letzten Sonntag in Hochwolkersdorf, heute Samstag ein verdientes 4:2 in Hochneukirchen. Die Mannsi-Boys einmal mehr gut drauf, obwohl wieder etliche Stammspieler fehlten.

 

Gegenüber dem Howodo-Spiel kehrten Helmut Ratzinger, Michi Kleinander und Philipp Stögerer wieder in die Formation zurück, dafür musste 20 Tore-Mann Kevin Senft wegen seines neuen Jobs passen. Fehlten also nur mehr (immer noch) Wellisch, M. Lechner, G. Egger, P. Egger und Kainrath. Der SVSF mit breiter Brust, und dick unterstrichen wurde das nach bereits 25 Sekunden: Philipp Stögerer lässt am Sechzehner kurz prallen, Dominik Slukan legt sich das Leder einmal vor und trifft dann herrlich ins lange Eck (1.). Tolles Tor, die Führung hielt aber keine fünf Minuten. Diesmal Ecke für die Hochneukirchner, am kurzen Eck steigt Kapcsos hoch und köpft ein. 1:1 nach fünf Minuten! In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Pottschach ein klares Chancenplus verbuchen konnte. Zuerst hatte Pottschach noch Glück, als Genczler bei einer Bogenlampe höher als SVSF-Keeper David Puhr stieg, der Kopfball aber knapp daneben ging (16.). Dann aber nur mehr der SVSF: Nach einem Konter schoss Florian Mayrhold drüber (20.), dann setzte sich Domi Slukan an der Cornerlinie durch, dessen Stanglpass schoss Philipp Stögerer aus guter Position in die Wolken (27.). Dann ein Solo von Dominik Slukan, der letzten Endes verzog (34.). Und die größte Chance vergab Flo Mayrhold, der nach idealem Pass von Philipp Stögerer allein vorm herauslaufenden Goalie Doppler den Keeper aber auch das Tor überhob (36.). Das 2:1 war fällig, und fiel auch fünf Minuten vor dem Pausenpfiff: Schiri Milinkovic fing einen Pass der Heimischen ab (kein Schmäh), Florian Mayrhold ging rechts ab, die halbhohe Hereingabe verwertete Helmut Ratzinger volley ins kurze Eck. Die Pausenführung verdient!

 

Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel sollte komplett dem HSV gehören: Während Pottschach offensiv nix zu Wege brachte, geriet man hinten plötzlich unter Druck. Ein Versuch von S. Ungerböck landete im Außennetz (47.), kurz darauf stand es 2:2. Bei einem weiten Ball verschätzte sich der ansonsten fehlerfreie Driti Bektesi, das nutzte der hochgewachsene Genczler aus, der Stanglpass auf Harnisch passte genau. Ausgleich zum 2:2 (52.). Und das war noch nicht alles: Nach einem Eckball hatte der SVSF Glück, als Kapcsos den vor der Linie stehenden Serhat Celik anschoss (55.), dann traf Gamperl einen Kopfball freistehend nicht richtig (58.), und zu guter Letzt wäre Peter Fahrner beinahe ein Eigentor unterlaufen, als er einen Stanglpass gefährlich ablenkte (59.). Irgendwie überstand der SVSF diese Phase (halbwegs) unbeschadet. Langsam aber sicher bekam die Mannsfeldner-Truppe das Geschehen wieder in Griff. Auch offensiv konnte man endlich wieder gefährlich werden: In der 69. Minute scheiterte Dominik Slukan nach Flanke von Philipp Stögerer noch per Kopf, zwei Minuten später ging der SVSF wieder in Führung. Bei einer Freistoßflanke von Helmut Ratzinger war Domi Slukan schneller als der Goalie am Ball und überhob diesen per Kopf zum 3:2 (71.). Und als eine Kopie dieser Aktion (wieder Freistoßflanke von Helmut Ratzinger, Reini Mohr sprang über den Ball, Philipp Stögerer köpfte ein) zum 4:2 führte (79.), war die Partie (fast) endgültig entschieden. Ein Doppelchance von Harnisch (84. Kopfball, 85. Weitschuss drüber) verpuffte, Pottschach spielte den Vorsprung anschließend sicher nach Hause.

 

Fazit: Mannschaftlich erneut eine äußerst kompakte Leistung der Mannschaft. Lediglich in der Viertelstunde nach der Pause schwächelte der SVSF, ansonsten spielte jeder, was er kann. Der vor Spielfreude strotzende Dominik Slukan und “Topscorer” Helmut Ratzinger (1 Tor/2 Assists) führten Pottschach zum 14. Saisonsieg. Die Chancen, den zweiten Rang noch zu erreichen, sorgt für Motivation bei den Jünglingen von Coach Manuel Mannsfeldner. Am Sonntag wird regeneriert, ehe es am Pfingstmontag zu Hause gegen Grünbach um die nächsten Punkte geht…

 

SVSF: Puhr, K. Lechner (74. Orhan), Bektesi, Fahrner (86. Tösch), Posch, Ratzinger, Celik (65. Mohr), Mayrhold, Kleinander, Slukan, Stögerer.

 

TORE

0:1 (1.) Slukan: vom 16er ins lange Eck abgezogen (A: Stögerer)

1:1 (5.) Kapcsos: Kopfball nach Eckballflanke (A: Beiglböck)

1:2 (40.) Ratzinger: nach Flanke am kurzen Eck volley eingeschossen (A: Mayrhold)

2:2 (53.) Harnisch: Stanglpass verwertet (A: Genczler)

2:3 (71.) Slukan: Freistoßflanke eingeköpft (A: Ratzinger)

2:4 (79.) Stögerer: Freistoßflanke eingeköpft (A: Ratzinger)

 

GELBE KARTEN

Fahrner (17. Foul), Stögerer (75. Foul); Hochneukirchen (52. Foul, 60. Foul, 64. Foul).

 

SCHIEDSRICHTER

Stefan Milinkovic: Assistgeber zum Pottschacher 2:1, hätte Mayrhold kurz vor der Pause wegen Nachtretens Rot geben können, dazu zahlreiche üble Wahrnehmungsfehler und eine respektlose Art.

 

PANORAMASTADION HOCHNEUKIRCHEN, 100 ZUSCHAUER.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_7834 DSC_7839 DSC_7844 DSC_7845 DSC_7861 DSC_7868 DSC_7879 DSC_7893 DSC_7894 DSC_7896 DSC_7900 DSC_7903 DSC_7904 DSC_7906 DSC_7908 DSC_7911 DSC_7918 DSC_7921 DSC_7926 DSC_7932 DSC_7952 DSC_7954 DSC_7962 DSC_7964 DSC_7971 DSC_7973 DSC_7975 DSC_7977 DSC_7978 DSC_7988 DSC_7996 DSC_8000 DSC_8007 DSC_8020 DSC_8031

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


5 + = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>